Wie Deine Chancen stehen? 1:13.235 fürs Nichtbestehen.

Wer hier soll Dir auf so eine Frage vernünftig antworten? Und dann willst Du Dich auf die Aussagen auch noch verlassen?

Deine Chancen stehen von vorn herein schon einmal schlecht, wenn Du hier fragen musst, anstatt Dich zu bewerben und alle Eignungstests zu überstehen.

Jetzt hat die Bundeswehr schon so viele Informationsseiten und macht auch eine - finde ich - gute Informationspolitik und es reicht trotzdem nicht.

Geh' doch einfach mal auf die Luftwaffenseite. Warum seid ihr jungen Leute bloß alle so hilflos?

...zur Antwort

Ich weiß nicht, woher die 100 % für SpaceX kommen, vor allem, da sie sicher von keinerlei Sachkenntnis bezüglich Raumfahrt (Technik, Medizin, Soziologie, Astrophysik) getrübt sind.

Da zeigt sich dann, was gutes Marketing alles ausmacht und wie man Leute anfixen kann.

Warum sollte nicht die NASA das erste Unternehmen starten - oder die Chinesen?

...zur Antwort

Flache-Erde-Theorie widerlegen?

Hallo,

Ich habe einen Freund, der anscheinend wirklich glaubt, dass die Erde eine Scheibe ist. Er schickt mir deswegen in Whatsapp immer "Beweise", dass die Erde eine Scheibe sein soll. Er hat mir folgenden Text geschickt. Könntet ihr ihn entkräften? Ich kenne mich nicht so gut mit dem Weltraum, der Physik usw. aus. Danke für Antworten

+

+

+

Hier gleich ein erstes schlagendes Argument, das gegen die Kugelform der Erde spricht: Wenn die Erde wirklich eine Kugel wäre, müsste es ja Regionen geben, in denen es Tag ist, während es andernorts noch dunkel wäre. Schließlich kann eine Lichtquelle wie die Sonne nicht die gesamte Kugel gleichzeitig anleuchten. Das kann man mit einer Taschenlampe und einem kleinen Ball selbst leicht überprüfen: Während eine Hälfte des Balls hell angestrahlt wird, liegt die andere im Dunkeln. Jetzt stelle man sich vor, wie sich diese angebliche Erdkugel um ihre eigene Achse dreht: Dadurch müsste die Grenze zwischen der hellen Tag-Seite und der dunklen Nacht-Seite allmählich über den Erdball hinweg wandern. Der Tag würde dann zuerst in Asien, danach in Europa und später auch in Amerika beginnen, weil die Sonne dort zu unterschiedlichen Zeiten aufginge. Man müsste wahrscheinlich sogar verschiedene Zeitzonen einrichten, damit es beispielsweise in den USA nicht wie bei uns in Europa 12 Uhr mittags ist, obwohl es da drüben gerade erst hell wird!

Aber so ist das alles ja bekanntlich nicht. Vielmehr taucht die Sonne, sobald sie über den Rand der Erdscheibe geklettert ist, unsere gesamte Welt in helles Licht. Überall – ob in Peking, Köln oder Los Angeles – fängt der Tag in derselben Sekunde an, überall ist gleichzeitig Mittag. Und abends geht die Sonne überall im selben Augenblick unter. Schließlich wird ja auch überall auf der Welt im selben Moment Neujahr gefeiert und das Feuerwerk gestartet und nicht erst in Australien und viele Stunden später bei uns – eben weil der erste Tag im neuen Jahr wie alle Tage weltweit gleichzeitig beginnt. Auch das kann man leicht selbst ausprobieren, wenn man den Ball gegen eine flache Untertasse oder einen kleinen Teller austauscht: Erst die Taschenlampen-Sonne aus einigem Abstand unter den Teller halten, dann langsam höher nehmen – und bingo: Sobald die Taschenlampe über dem Rand auftaucht, ist es überall auf der Oberseite hell.

...zur Frage
  1. ist die Erde eine Kugel! Das wurde schon vor ein paar tausend Jahren von Eratosthenes bewiesen.
  2. Genau der erste Abschnitt ist der wichtige und richtige. Es gibt Zeitzonen, es gibt eine Datumsgrenze, es gibt einen "Terminator", also eine Grenze zwischen Tag und Nacht, der über die Kugeloberfläche wandert, es gibt in den Ländern unterschiedliche Tageszeiten. Ein Umlauf geht über 360°, macht pro 15° genau eine Stunde Zeitunterschied.
  3. Wie sollen Satelliten eine Scheibe umrunden? Es gibt ja auch Satelliten, die eine Kreisbahn über beide Pole ziehen.
  4. Die Pole: Weit entfernt vom Äquator, also kalt und nur schwer erreichbar. Das wäre aber auf einer Pizzascheibe nicht der Fall.
  5. Du kannst den Terminator auf Karten zum Sonnenverlauf verfolgen.
  6. Ich habe das Gefühl, dass es a) natürlich viele Unwissende gibt (warum eigenntlich?), aber b) die meisten einfach irgendetwas abschreiben oder c) einfach etwas Dummes einsetzen, weil es so Mode geworden ist.
  7. Am besten ist es also, solche Nachrichten einfach unkommentiert zu löschen.
...zur Antwort

Wenn Airbus es wissenschaftlich richtig macht (und davon gehe ich aus), gibt es natürlich noch einen zweiten Test plus ein Assessment.

Der Onlinetest dient ja nur dazu, erst einmal die Spreu vom Weizen zu trennen.

Zu guten Bewerbertests such mal auf YT nach "Prof. Peter Uwe Kanning", Professor für Wirtschaftspsychologie an der Hochschule Osnabrück. Er hat viele Videos (immer nur 15 Minuten) zum Thema "Bewerberauswahl", "Assessment", "Onlinetests" usw. eingestellt.

...zur Antwort
  1. Ja,
  2. er hat Visionen und das finde ich toll. Wo sind unsere Millionäre und Milliardäre?
  3. Frühestens September 2020 bei sechs Monaten Flugzeit, aber wer kann so ein Datum genau bestimmen? Hier bei GF sicher niemand, denn die Fachleute sind hier doch eher in Spurenelementen vertreten. Das heißt für mich also, nicht in den nächsten 50 Jahren. So einfach, wie sich viele Leute einen Marsflug und eine Landung mit Aufenthalt vorstellen, ist so eine Mission nämlich nicht.

a) Raumfahrt ist und bleibt für die nächsten Jahre ein Antriebsproblem.

b) Deshalb lässt die Himmelsmechanik nur zu bestimmten Zeiten einen Flug in annehmbarer Zeit zu; also etwa alle zwei Jahre.

c) Es gibt z. B. einen relativ langen Flug (auf einer Hohmannbahn), aber dann mit nur 10 Tagen Aufenthalt. Lohnt sich das?

d) Neben technischen und astronomischen Problemen bleiben noch genug andere Dinge übrig: Medizin, Soziologie, Auswahl der Crew etc.

e) Es gibt keine vollautomatische Technologie, die einfach so eine Unterkunft, eine Treibstofffabrik usw. aus dem Marsboden stampft.

f) Was ist mit dem Sonnenwind und der absolut tödlichen kosmischen Strahlung? Die machen einen Aufenthalt auf der Oberfläche nur für kurze Zeit möglich. Wie forschen? Das können Roboter sicher besser.

...zur Antwort

Wenn Du in RLP nicht gerade mitten im Nichts wohnst, könntest Du doch mal anfragen

  1. beim Max-Planck-Institut für Astronomie in Heidelberg oder
  2. beim Planetarium Mannheim.

OK, beide sind in Baden-Württemberg, aber abhängig von der Entfernung könnte es doch klappen.

Das sind jetzt zwei Adressen, die mir spontan eingefallen sind.

...zur Antwort

Guten Morgen. Gugumo zum Thema Fliegen: Verreist ihr gerne mit dem Flugzeug? Kann man das Flugzeug heutzutage überhaupt noch guten Gewissens nutzen?

Guten Morgen zusammen.

Heute soll es mal um das Thema Flugreisen gehen. Ich muss zugeben, dass ich recht gerne mit dem Flugzeug reise. Mein letzte Flugreise ging nach Australien und im Jahr davor nach Chile. Auf solchen Interkontinentalstrecken sehe ich bis dato auch keine vernünftige Alternative zum Flugzeug.

Ob man allerdings 4 tägliche Flugverbindungen (pro Richtung) zwischen Klagenfurt und Wien (Luftline ca. 250km) braucht, ist eine andere Frage. Ich gehe allerdings davon aus, dass diese Flüge wohl eingestellt werden, wenn erst einmal die Bahnverbindung durch den neuen Koralmtunnel und den neuen Semmeringtunnel fertiggestellt ist.

(Doch auch gegen diese beiden Projekte haben Umweltschützer demonstriert, und da frage ich mich dann schon, was die überhaupt wollen. Einerseits soll man mehr mit der Bahn fahren und weniger fliegen aber andererseits hindert man die Bahn auch daran konkurrenzfähig zu werden. Das ist irgendwie irrsinnig, finde ich.)

Wie seht ihr das?

Verreist ihr gerne mit dem Flugzeug? Oder hab ihr eher Flugangst?

Und wie seht ihr den Umweltaspekt beim Thema Flugreisen? Kann man das Flugzeug überhaupt guten Gewissens nutzen? Ist diese Frage überhaupt ein Thema bei euren Reiseplanungen? Und welche sinnvollen Alternativen gibt es (v.a. auf der Langstrecke)?

Hier noch das Flugzeug, das mich zuletzt nach Australien gebracht hat:

Bildquelle: https://www.airliners.net/photo/Singapore-Airlines/Airbus-A380-841/5891217

...zur Frage
  1. "Verreist ihr gerne mit dem Flugzeug?" JA! 
  2. "Kann man das Flugzeug heutzutage überhaupt noch guten Gewissens nutzen?" JA! Ich habe kein Gewissen, deshalb belastet mich die Frage nicht. 
...zur Antwort

Seltsame Frage; als ob das jemanden wirklich interessieren würde.

Die meisten Geräte der astronomischen Forschung stehen doch auf der Erdoberfläche; eher selten darunter.

Und was ist mit Satelliten? Glaubst Du, die paar Hundert Kilometer (ca. 600 km beim Hubble-Teleskop) spielen wirklich eine Rolle, wenn man z. B. die Andromedagalaxis in 2,5 Mio. Lichtjahren beobachtet?

Auch der Erdradius von 6.370 km spielt bei einer Entfernung, z. B. zum Jupiter mit ca. 780 Mio. km, keine nennenswerte Rolle.

Außerdem muss man den genauen Mittelpunkt des beobachteten Objekts kennen oder bei Einzelsternen die Grenze der Photosphäre - und das ist schwierig bis unmöglich.

...zur Antwort

Die Piloten sehen a) besser aus, haben b) schöne Uniformen und bekommen c) die schnelleren Frauen ab.

Und wenn der Kutscher dann noch seinen weißen Seidenschal lässig um den Hals legt, ist das Image doch perfekt. Wie soll da ein Trucker in Jeans, T-Shirt und Dreitagebart konkurrieren?

...zur Antwort

"Besser" als wer oder was? Kaufpreis, Wartung, Bewaffnung, Beschleunigung, G-Belastung, Reichweite, Avionik?

Da hier mit Sicherheit keine Militär- oder Testpiloten vertreten sind, welche beide Flugzeugmuster geflogen haben, sind alle Antworten doch von keinerlei Sachkenntnis getrübt.

Und nun?

Wie wäre es stattdessen mal mit einem Blick in die Fachliteratur?

...zur Antwort

Naja, bei den rund drei Stunden Flug lohnt es sich schon. Mach' es einfach, nur dann kannst Du beurteilen, ob es sich gelohnt hat bzw. lohnt.

Was soll man hier auch sonst sagen? Eigene Erfahrung machen, ist wichtig, nicht, was andere Leute sagen.

Ich habe für April einen LH-Flug nach Barcelona mal wieder in der Business gebucht, obwohl zwei Stunden auch in der Eco auszuhalten sind.

Langstrecke ist etwas anderes. 14 Stunden von FRA nach EZE lassen sich nur in der Business wirklich gut aushalten.

...zur Antwort

Meine Güte! Mit 29 sollte man nicht bei Mami rumsitzen, sondern den Hintern hochkriegen.

Mit einer EASA-Lizenz kannst Du Dich doch in ganz Europa bewerben. Wenn aber diverse Einstellungstests Deine Nichteignung bestätigen, liegt es an Dir.

Vielleicht hast Du einfach zu hohe Erwartungen. 300 Flugstunden auf Jet sind wirklich nicht viel. Die werden von einem Ready Entry fast immer als Minimum verlangt.

Irgendwann, nach 12 Monaten, läuft natürlich Dein Typerating aus, wenn Du es nicht auf eigene Kosten verlängern willst. Und dann?

Flujggerätemechaniker, Disponent für Flugzeugeinsatz, für Creweinsatz, Simulatorlehrer (SFI). sonstige bodengebundene Jobs in der Luftfahrt.

Was ist mit einer Bewerbung in der Geschäftsfliegerei? Kleine Jets oder Turboprops fliegen, macht doch sicher auch Spaß, wenn nicht sogar mehr als einfach nur von A nach B.

Und wie es mit Cargofliegern? Je länger Du wartest, umso schwieriger wird es, denn Lücken im beruflichen Alltag zu erklären, ist immer problematisch.

Aber hier kommt Hilfe:

https://www.youtube.com/watch?v=lS_u6aaeJMM

...zur Antwort

Keiner; es sei denn, Du bist Kapitän bei einer großen Airline. Selbst für Copiloten ist es schwierig, über 70.000 Euro Jahresgehalt zu kommen.

Für Bodenmitarbeiter sieht es noch weniger günstig aus; Ausnahmen bilden vielleicht die Fluglotsen, aber auch erst nach Jahren und die Vorstände von Unternehmen.

Die von Dir angedachte Schnittmenge aus viel Geld und irgendeinem Job in der Luftfahrt ist also eine Nullmenge.

Dazu kommt, dass Du einen gutbezahlten Job nur mit Abitur und Studium bekommst. Also träum' weiter.

...zur Antwort

Was hat die Geschwindigkeit der Erde mit der Sonne zu tun?

  1. bleibt die Erde noch weitere Milliarden Jahre auf ihrer Umlaufbahn,
  2. bläht sich die Sonne, nach allem, was man bisher aufgrund der Fakten weiß, zu einem roten Riesen auf und wird mindestens bis über die Erdbahn hinausreichen. Damit hat sich die Frage erledigt.
  3. Die Masse der Sonne beträgt rund 330.000 Erdmassen. Welchen Einfluss sollte also ein Sturz der Erde in die Sonne haben? Sie (die Erde) würde ja schon lange vorher anfangen, sich aufzuheizen und spätestens innerhalb der Merkurbahn sicher einen Großteil ihrer Masse (Wasser und Eis) verlieren. Damit wäre das Masseverhältnis bezüglich zur Sonne noch schlechter.
...zur Antwort

Steht doch alles da. Runway 05 links/23 rechts ist nur verfügbar während ungeplanter Schließung der Gegenrichtung bzw. zu den angegeben Zeiten (Jahr, Monat, Tag, Uhrzeit von-bis).

Sage ich jetzt mal als Nichtpilot.

Aber wenn Du selbst ein Flugzeug fliegen willst, solltest Du so etwas wissen, lesen und verstehen können. Wer kommt schon auf die Idee, dazu in einem allgemeinen Internetforum zu fragen?

Es gibt meines Wissens doch auch Fachforen und natürlich die DFS selbst.

...zur Antwort