Wie oft darf man in Deutschland heiraten?

17 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Standesamtlich gibt es bezüglich der Anzahl der Trauungen keine Einschränkungen. Wichtigste Voraussetzung ist jedoch, dass die vorangegangene Ehe aufgelöst wurde durch rechtskräftige Scheidung oder Tod des Ehegatten. Kirchlich gelten jedoch teilweise andere Regeln. Einem evangelischen Pfarrer ist die Anzahl der Vorehen gleichgültig. In der katholischen Kirche dagegen ist eine Trauung ein Sakrament und bedeutet unwiderruflich (wie auch z. B. eine Taufe). Dennoch ist eine Annullierung einer Ehe möglich, wenn der päpstliche Gerichtshof in Rom (Rota) als letzte Instanz die Ehe für nichtig erklärt hat. Dieses Verfahren dauert aber so lange, dass man im Laufe eines Lebens keine Zeit dazu hat, öfter als 2 x nach katholischem Ritus zu heiraten!

In der katholischen Kirche gibt es keine Scheidung sondern nur die Trennung von Tisch und Bett. Das heißt, man hat das Recht getrennt zu leben, wenn man sich gar nicht mehr erträgt, aber darf dann keinen neuen Partner wählen. Das Sexleben wäre also beendet, bis einer der Beiden stirbt, dann könnte der andere nochmal loslegen.

Aber zum Glück ist das für die Gesetzeslage in Deutschland unerheblich.

sO LANGE MAN NOCH DEUTLICH "JA" sagen kann UND in der Lage ist mit Vor-UND Nachnamen zu unterschreiben, so lange und oft kann man heiraten.... Ob das sinnvoll ist, ist eine andere Sache.

Mit der kirchlichen Heirat könntest Du recht haben. Die Katholiken sind da noch nicht ganz so flexibel und eine Ehe müsste kirchlich anuliert werden.

Dem Standesamt ist es egal, wie oft dort jemand ja sagt! Vorausgesetzt die Scheidungen gehen flott über die Bühne. Da die Gerichte immer sehr viel zu tun haben, ist man immer schneller verheiratet als dann wieder geschieden...;-)

Katholiken sind sehr flexibel.

0

Das kommt auch auf das Einkommen / Vermögen des ständigen Heiratenden an. Scheidungen kosten Geld. Gruß

Was möchtest Du wissen?