Erst einmal herzlich willkommen in der Welt der Erwachsenen und ich freue mich für Dich, dass Du einen Ausbildungsplatz gefunden hast ;-)

Und ja, die Rechnung hat ganz sicher ihre Richtigkeit!

Mit Deiner Ausbildungsvergütung, bist Du ja jetzt selbst in der Lage, den größten Teil Deines Lebensbedarfes selbst zu decken! Es handelt sich hier um eigenes Einkommen.

Eine Ausbildungsvergütung ist ja kein großzügiges Taschengeld, welches man nur für seinen Interessen verwenden kann und man kann nicht erwarten, dass die Allgemeinheit für den Rest aufkommt. Man muss von seinem Einkommen auch seine Unkosten bezahlen, die ja jeder Mensch nun mal verursacht.

Selbst wenn Du jetzt alleine wohnen würdest, was ja mit 18 Jahren durchaus möglich wäre, müsstest Du das Geld für eine eigene Bleibe ausgeben müssen. 

Übrigens arbeiten andere nicht weniger schwer oder weniger lange als Du und es bleibt ihnen auch nur ein kleiner Teil des Einkommens, den sie zur freien Verfügung haben. Erst gilt es die Kosten für Wohnung, Strom, Wasser, Lebensmittel zu decken und dann kommt der Spaß und die Wunscherfüllung.

Alles Gute wünsche ich Dir und viel Erfolg in Deiner Ausbildung ;-)

...zur Antwort

Deine Mutter hat recht!

Vielleicht hilft es Dir ja, Deine lockere Einstellung nochmals zu überdenken, wenn ich Dir jetzt versichere, dass alle Kiffer meiner Genration bereits sehr lange unter der Erde liegen! Und nein, das ist leider kein Scherz - es ist die Realität, die man in Deinem Alter natürlich noch nicht abschätzen kann!

Ich persönlich finde es absolut fatal, dass man jungen Menschen in der heutigen Zeit suggerieren möchte, das Kiffen was vollkommen Normales ist. Kiffen macht dumm und verändert das Wesen eines Menschen - und die Meisten merken den fließenden Übergang gar nicht und reden sich vielleicht noch besondere Fähigkeiten ein.

Wenn Du klever bist, lässt Du die Finger von dem Zeug! Und Deine Mutter hat nur Angst um Dich und Deine Gesundheit! Ich kenne übrigens die heute noch trauernden Eltern. Keiner möchte seiner Kinder begraben! - Kannst Du das vielleicht ein bisschen nachvollziehen?

Alles Gute wünsche ich Dir

...zur Antwort

Weil das eigentlich Lernfelder sind, die im ganz normalen Miteinander, innerhalb der Familie und dem Lebensumfeld vermittelt werden!

Wem sollte den die "Theorie" von menschlichem Miteinander, vermittelt von einem Lehrer, nützlich sein?

Wenn ein Heranwachsender schon keine Werte wie "Bitte" und "Danke" sagen selbstverständlich in seinen Alltag mit aufnimmt. Wie sollte ihm dann ein Lehrer theoretisch menschliche Werte vermitteln?

Die Schule ist für anderen Lehrstoff gedacht. Der Rest lernt sich im Umgang mit anderen Menschen.

Wer also klever ist, der legt sein Handy mal in die Ecke und übt sich im normalen Umgang mit anderen Menschen und kann dabei eine ganze Menge für sein Leben lernen ;-)

...zur Antwort

Von welchem Ungleichgewicht sprichst Du denn?

Wenn ein Mann nur eine Beziehung wegen Sex eingeht, dann wird dieser Mann auch nichts anderes als Sex bekommen ;-)

Beziehungen haben aber in der Regel wesentlich mehr zu bieten als nur Sex. 

Wo bekommen denn Frauen in einer Beziehung "Geld, Geld, Geld"? Beabsichtigst Du eine Frau für Sex zu bezahlen? Oder wovon sprichst Du?

Frauen arbeiten in der heutigen Zeit für ihr Geld selber. 

Falls Du aber die Zeit nach einer Trennung meinst und aus einer Beziehung sind dann sogar noch Kinder hervor gegangen, so brauchen diese Kinder das Geld und nicht die Ex. Es steht allerdings auch jedem Mann frei, sich nach einer Trennung selber um die Kinder zu kümmern. Dann müsste die Frau den Kindern Geld und zwar auf das Konto des Mannes zahlen! Der Mann wiederum könnte dann wohl kaum einen Vollzeitjob ausüben und wäre dadurch, bis hin zu späteren Rentenzahlung, finanziell benachteiligt. So geht es derzeit übrigens vielen vielen Frauen.

Von welchem Ungleichgewicht sprichst Du denn nun?

Wenn Du die hier geschilderte Problematik nicht nachvollziehen kannst, dann bleib wirklich besser Single und vergiss bitte nie die zuverlässige Verhütung, weil für Kinder musst Du IMMER zahlen - es wären ja Deine Kinder!

...zur Antwort

"Mensch mit anderen Lebensvorstellungen" - würde ich mal ganz platt sagen!

Wenn Du Deine Einstellung offen und ehrlich vertrittst und nicht mit den Gefühlen der anderen spielst, so sehe ich da absolut kein Problem drin und es ist Dein gutes Recht, so zu leben wie Du es für richtig hälst.

Immerhin leben auch viele Menschen nach gescheiterten Beziehungen zukünftig lieber alleine. Für diese Menschen gibt es ja auch keine besondere Bezeichnung.

Alles Gute wünsche ich Dir ;-)

...zur Antwort

Nachdem ich mich hier ein bisschen in alles eingelesen habe....folgendes:

Im Krankheitsfall und das scheint bei Dir der Fall zu sein, wären Deine Eltern und zwar BEIDE, Dir gegenüber nach wie vor weiterhin unterhaltspflichtig. Auch Kindergeld würden sie weiterhin für Dich bekommen und damit auch einen Teil ihrer Unterhaltschuld an Dich abdecken können.

Vermutlich befindest Du Dich derzeit nicht in einer "Irrenanstalt", sondern in einer Klinik für psychisch erkrankte Menschen. In dieser Kliniken gibt es Ansprechpartner für Dich, die Dir auch Deinen späteren Weg nach Ende des Aufenthaltes erklären können.

Es gibt auch für psychisch erkrankte Jugendliche Wohngruppen. Sprich bitte das Personal in der Klink darauf an und die mögen Dir sagen, wie Du in solch eine Wohngruppe kommst.

Wichtig wäre für Dich erst einmal, dass Du wieder belastbar wirst und dann gibt es auch noch weitere Wege, die u.U. auch für Dich in Frage kämen. Das wäre dann eine medizinische- und im Anschluss eine berufliche Reha - die im besten Fall direkt in einer Ausbildung mündet.

Die Sozialarbeiter in der Klinik sollten eigentlich wissen, wo es das alles in Deinem Umkreis gibt und Dich genau dahingehend beraten!

Was nun genau zwischen Dir und Deinen Eltern vorgefallen ist, kann von hier aus keiner beurteilen. Es wäre natürlich wünschenswert, wenn Deine Eltern Dir nach ihren Möglichkeiten zur Seite stehen. Sollte das aber nicht der Fall sein, so gehe bitte den oben geschilderten Weg.

Zur Vermittlung zwischen Dir und Deinen Eltern, kannst Du Dich ans Jugendamt wenden. Das JA wird/sollte Dich ebenfalls beraten und Dir bei einer evtl. Unterhaltspflicht Deiner Eltern die Berechnung dafür vornehmen. Auch zu diesem Termin würde ich um Begleitung eines Sozialarbeiters aus der Klinik bitten! Es macht immer noch einen kleinen Unterschied, wenn man in Begleitung von jemandem ist, der sich etwas auskennt, oder da als unwissender 19-Jähriger steht und gar nicht genau weis um was es geht.

Warum man Dich da nun ans Sozialamt verweist....? Sprich bitte auch dazu die Sozialarbeiter in der Klink an!

Ich wünsche Dir gute Besserung und wenn Du am Ball und in Behandlung  bleibst, wird sicher alles gut ;-)

...zur Antwort

Ist Dir schon mal der Gedanke gekommen, dass Deine Eltern doppelt und dreifach so angekotzt sein könnten, wie Du von irgendwas?

Es ist für nahe Angehörige eine extreme psychische Belastung, wenn sie mit ansehen müssen, wie ein Familienmitglied vor die Hunde geht! Psychische Stress bei den Eltern, kann leider auch organische Krankheiten nach sich ziehen und Deine Eltern könnten ebenfalls sehr sehr krank werden und plötzlich sterben!

Dir wünsche ich die dringende Einsicht zur Behandlung und Deinen Eltern Nerven wie Drahtseile und ganz viel Kraft, Dich weiterhin zu unterstützen!

...zur Antwort

Mit anderen Sozialleistungen wird mindestens genauso viel Missbrauch betrieben, wie mit dem Kindergeld.

Sollten diese Sozialleistungen jetzt etwa auch komplett abgeschafft werden?

Der Großteil der Eltern betrügt eben nicht, nimmt keine Drogen und sieht nur zu, die Kids verantwortungsvoll ins Leben zu begleiten? Warum denkt man hier überhaupt drüber nach, genau diese Eltern zu bestrafen?

Unglaublich!

...zur Antwort

Nichts passiert dann, außer die Wirkung wird evtl. verringert oder aufgehoben.

Putze Dir doch entweder ne halbe Stunde vorher oder nachher Deine Zähne und gut ist es. Muss ja keine Zahnpasta mit Pfefferminz o.ä. sein.

Übrigens muss ich immer wieder schmunzeln, wenn von einem hohen Zuckeranteil in Globuli die Rede ist. Mein Verlangen zum Zähne putzen wäre 3x höher, wenn ich z.B. einen Hustensaft nehmen würde. Da dürfte wesentlich mehr Zucker drin sein als in Globuli! ^^

Gute Besserung ;-)

...zur Antwort

Die Salbe ist bei mir seit Jahrzehnten Standard im Sortiment. Auch wenn einige immer wieder behaupten, es sei nix drin was wirken könnte, so wirkt sie bei uns doch erstaunlich gut! 

Und nein, gläubig bin ich nicht - ich glaube auch nicht an jedes Präparat der Schulmedizin, vielleicht hilft es ja darum bei mir nicht - also die schulmedizinischen Mittel meine ich  ;-)

Anzuwenden ist Traumeel u.a. bei Sportverletzungen, wie Prellungen oder Verstauchungen.

Die Salbe kostet kein Vermögen, ist sehr ergiebig und nicht giftig. Was spricht also dagegen, wenn Du selbst eigene Erfahrungen sammelst?

Alles Gute 

...zur Antwort

Hauptsächlich starke Blähungen, Verstopfung und Durchfall im Wechsel

Geh bitte schnellstens zum Arzt und sag dem klipp und klar was los ist!

Wenn man bereits 3 Jahre, mit einer derartigen Erkrankung unbehandelt rum läuft, sollte dringend erst mal abgeklärt werden, welchen Schaden Dein Verdauungstrakt bereits genommen hat!

Ständiges Erbrechen verätzt z.B. die Speiseröhre und da geht es bereits los :-(

Mit einem Hausmittelchen oder irgendeinem Tee, wirst Du da leider nicht mehr viel ausrichten können.

Der organische Schaden ist nämlich nur eine Sache, die dringend einer ärztlichen Begutachtung und dann natürlich einer Behandlung bedarf. Viel wichtiger ist aber, dass Du Deine psychische Erkrankung in den Griff bekommst, damit Dein Körper überhaupt die Möglichkeit bekäme, sich evtl. noch zu erholen1

Also, bitte ab zum Arzt! Ich wünsche Dir gute Besserung!

...zur Antwort

Hund überfahren, sehr schlechtes Gewissen, wie bei Familie entschuldigen?

Hallo...

Heute früh ist einer meiner schlimmsten Albträume wahr geworden, ich habe einen Hund überfahren, zum Glück hat der kleine überlebt!!!

Ich erzähle mal vom Anfang. Meine Familie hat einen großen Bauernhof und momentan wird Getreide geerntet wo ich mithelfen muss. Ich bin also so um 4 Uhr aufs Feld, soweit so gut. Es war noch dunkeln und trotz Lampen sieht man halt kaum ob irgendwas davor rumläuft, in meinem Fall habe ich es zu spät gesehen. Ich hab mich förmlich auf die Bremse gestellt, bin ausgestiegen und musste feststellen dass ich einen Hund erwischt habe... Ich hab den Hund aus dem Haspel (das runde, längliche Teil was sich vorne am Mähdrescher dreht) befreit und bin mit dem Tierchen aufm Arm zu der (verständlicher Weise) wütenden Besitzerin am Feldweg gegangen. Den Hund anzufassen war übrigens nicht ganz so einfach, weil dieser natürlich Angst hatte und in Panik war. Ich hab sie dann mir ihrem Hund zu einem Tierarzt gefahren, welcher Notdienst hatte. Den Hund hat es nur an den Hinterbeinen erwischt, er wird überleben, selbstverständlich habe ich die Rechnung bezahlt.

Ich bin eben nochmal zu der Frau hingegangen und habe ihr als Entschuldigung Schokolade, Blumen und eine Box von einem teuren Hundefutter vorbei gebracht.

Ich habe trotzdem immer noch so ein schlechtes Gewissen... Wessen Schuld ist das? Meine, ihre oder einfach nur ein dummer Zufall?? :(

Bin übrigens Weiblich und 19 Jahre alt.

...zur Frage

Dich trifft für mein Verständnis gar keine Schuld!

Wer in dieser Jahreszeit und dann noch im Dunkeln, sich mit seinem Hund in der Feldmark bewegt, der hat sein Tier an der Leine zu behalten - zumindest wenn Landmaschinen kommen, ist der Hund sofort anzuleinen. 

So einfach ist das!

Es kann doch bitte keiner von Dir erwarten, dass Du Deine Arbeit auf dem Feld machst und nebenbei noch auf fremde Hunde achtest, die Dir vor das schwere Arbeitsgerät laufen!

Hier wäre eindeutig eine Entschuldigung der Besitzerin des Hundes und zwar an DICH fällig! Und die Tierarztkosten sind auch nicht Deine Sache!

Ich kann durchaus verstehen, dass wenn Du sehr tierlieb bist, Dir erst einmal der Hund leid tut und das würde jedem anderen sicher genauso ergehen. Hier hat sich aber für mein Verständnis eindeutig die Hundebesitzerin falsch verhalten!

Alles Gute wünsche ich Dir und dem Hund natürlich gute Besserung. Mit der Hundehalterin würde ich aber noch mal ein sehr ernstes Wort reden!

...zur Antwort

Was würdet ihr machen, den Kontakt halten oder aus Eigenfrieden abbrechen?

Hallo, ich bin 16 Jahre alt und komm mit meinen Großeltern väterlicher Seits überhaupt nicht klar aus vielen Gründen und ich bin zwar so schon selten bei ihnen (Sie wohnen 10 Gehminuten weg), aber auch das über nicht gerne.

Schon seit Kindheit haben sie mir zum Beispiel gesagt, wenn du groß bist musst du war ganz großes werden und was studieren, am besten Medizin. Als Kind hab ich immer zugestimmt und hab mir nie was dabei gedacht. Heute ist Berufswahl ein großes Thema und ich habe mich für die Ausbildung zum Gesundheits und Krankenpfleger entschieden. Das passt ihnen natürlich gar nicht und jedes Mal wenn ich da bin, versuchen sie mir klar zu machen, dass der Beruf doof ist und verunsichern mich.

Zu meiner Mutter waren meine Oma und mein Opa auch immer gemein und haben sie immer beleidigt, dass sie bei uns Kindern alles falsch macht usw, und das ich nur den Beruf gewählt haben soll, weil meine Mutter ihn auch gewählt hat. Das hat dann dazu geführt, dass meine Mutter den Kontakt zu ihnen ganz abgebrochen hat seit 2 Jahren.

Das Schlimmste war, dass mein anderer Oma, die mir sehr wichtig war an Krebs erkrankte und ich muss dazu sagen, meine Großeltern konnten sie nie leiden. Dann als sie starb bin ich in Trauer zu ihnen gekommen vor 1 Jahr und hab ihnen das erzählt und sie meinten so: Ja ist halt so, mir war sie sowieso nicht symphatisch..... Ich war so sauer... Sowas sagt man doch nicht zu jemanden der einen Menschen verloren hat oder?

Ich bin seit 5 Jahren Vegetarier und bis heute versuchen sie mir beim Essen heimlich bisschen Fleisch rein zu mischen (wozu auch immer) und kritisieren mich deswegen, oder auch deswegen weil ich mich gegen die Konfirmation entschieden habe und nicht an Gott glaube.

Und auch sonst ständig reden sie schlecht über mich (Aber nur hinter meinem Rücken nie direkt) und bisher hab ich den Kontakt nur gehalten, weil es meinem Vater wichtig ist, obwohl er mit ihnen auch Probleme hat.

Gespräche gab es schon unzählige und immer wenn ich da bin traue ich mich schon gar nix zu sagen und fühle mich immer falsch.

Mein Herz sagt mir brich den Kontakt ab und mein Kopf sagt mir zwing dich zum Kontakt, weil es eben deine Großeltern sind und mir ein Sparbuch für den Führerschein angelegt haben usw....

Was ist jetzt richtig und was würdet ihr machen?

Danke:)

...zur Frage

Ich wollte so einen Kontakt nicht, weil ich u.a. nicht käuflich bin!

Mach Deinen Führerschein dann, wenn Du ihn Dir leisten kannst und wenn Du mit der Ausbildung beginnst, wird das sicher keine große Belastung für Dich sein.

Großeltern oder fremde Menschen - mit Leuten, die sich in meinem Leben besser auskennen wollen als ich selber, wollte ich mich nicht umgeben!

Alles Gute wünsche ich Dir und hör auf Dein Herz, denn das scheinst Du am rechten Fleck zu haben ;-)

...zur Antwort

Ach ja - wenn es denn so wäre, dann müssten ja alle englisch Sprechenden nur mit gesenktem und rotem Kopf rum laufen. Die hören nämlich alle kaum was anderes als "Schlager"!

Denk mal drüber nach und mach vielleicht besser mal ein Anti-Aggressionstraining, damit nix schief geht ;-)

In diesem Sinne - atemlos durch die Nacht.....^^

...zur Antwort

Nein, sie ist noch minderjährig und so einfach wie sie sich das vorstell, geht es nicht!

Aber vielleicht reichst Du Deiner Freundin mal dieses Gesetz weiter. Das kann sie dann ihrem Papa und der natürlich seiner großen Tochter mal unter die Nase halten:

https://www.gesetze-im-internet.de/bgb/__1619.html

Wenn die Große schon volljährig ist und eigenes Geld verdient, vielleicht kann der Papa die ja dann aus dem Haus schicken.

Alles Gute für alle - und vielleicht ist Mama ja genau aus den gleichen Gründen stiften gegangen, weil alle nur alles liegen gelassen haben - wer weiß.....

...zur Antwort

Sorry molly116msp, irgendwie scheint es mir, als wenn in Deinem zarten Alter, irgendwas mit "was esse ich und was esse ich nicht", aber total durcheinander geraten zu sein :-(

Ich hab eben mal ein bisschen in Deinen Fragen gestöbert und fasse mal kurz zusammen; Du bist derzeit irgendwas bei 165 cm, wiegst 52 kg und vom Alter ein Teenager, magst kein Obst und Gemüse, weil Du meinst eine Allergie zu haben, willst Muskeln aufbauen, meinst bereits eine Essstörung zu haben und nun interessierst Du Dich für eine Ernährungsform, von der die Hauptmahlzeit eigentlich aus Obst und Gemüse besteht......!?

Fällt Dir selbst irgendwas auf?

Mir fällt z.B. auf, dass sich fast Deine gesamte Gedankenwelt, in irgendeiner Form ums Essen dreht und das das eigentlich bei Deiner Größe, bei Deinem Gewicht und auch in Deinem Alter, alles im absolut normalem Bereich ist!

Es ist erst einmal vollkommen normal, dass nicht jeder Mensch auch jedes Obst oder jedes Gemüse mag. Ging mir in meiner Kindheit und Jugend ähnlich und auch heute esse ich z.B. noch keinen Spinat, keinen Grünkohl und auch nicht alle exotischen Früchte, die man in der heutigen Zeit in Massen zu kaufen bekommt (ob und wie die Exoten chemisch behandelt wurden, lassen wir mal außen vor) - ist nicht meins und gut!. Trotzdem hat man lange noch keine Allergie! Man mag es einfach nicht - fertig!  

Tu Dir bitte selbst einen ganz großen Gefallen und ernähre Dich weiterhin von den Sachen, die Dir bisher auch geschmeckt haben und hört bitte auf übers Essen und die ganzen Modeerscheinungen nachzudenken. Du hast bei Deiner Größe und Deinem Gewicht keinen Grund dafür und jedes Pfund, was Du jetzt verlieren würdest, damit kannst Du Deinem Körper, für Dein gesamtes weiteres Leben, sehr großen Schaden zufügen!

Derzeit bist Du mitten in der Pubertät und leider verlieren in der Zeit immer öfter junge Menschen den realistischen Blick für ihren Körper, was dann viel zu oft in einer krankhaften Essstörung münden kann und das ist eine sehr sehr ernste Erkrankung. Möchtest Du das für Dich?

Such Dir ein anderes "Hobby" - lackiere Dir wegen mir stündlich die Fingernägel in einer anderen Farbe oder kleb Dir bunte Punkte auf die Nase. Genieße einfach Deine Jugend, hab Spaß mit Freunden - aber mach Dir bitte keine weiteren Gedanken um "Probleme?" die es für Dich nicht gibt und auch nicht geben sollte!

Ich wünsche Dir alles erdenklich Gute und bitte werde "gesund und munter" erst mal erwachsen!

Liebe Grüße auchmama ;-)



...zur Antwort

Mein Verlobter sagt er hätte die Vaterschaft nie anerkannt und die ganze Sache ignoriert da er sich sicher ist das er nicht seins ist.

Nur ignorieren war ganz sicher nicht möglich ;-)

Also irgendwas stimmt an dieser ganzen Geschichte nicht!

Die Mutter des Kindes wird bestimmt nicht 8 Jahre auf irgendeinen Unterhalt verzichtet haben und nun plötzlich um die Ecke biegen und die Welt rebellisch machen. Und ich glaube auch nicht, dass sie einem Vaterschaftstest im Wege stehen würde. Absolut unlogisch wäre sowas!

Bitte Deinen "Verlobten" um eine klare Aussage und zweifelsfreie Ansage, was in der Zeit nach der Geburt des Kindes tatsächlich gelaufen ist.

Und bitte hör auf, die Ex-Freundin als berechnend und schlecht hinzustellen. Eine Frau kann schneller in der gleichen Lage sein und auch zur "bösen Ex" werden!

Wenn Dein Verlobter und die Mutter des Kindes mal ein Paar waren, dann kann da durchaus auch ein Kind hervor gegangen sein. Schlimm würde ich persönlich eher finden, wenn der Vater sich die ganzen Jahre nie um sein Kind gekümmert hätte - nur das würde mir menschlich zu denken geben!

Lass Dir also die Situation klipp und klar erklären und dann urteile für Dich neu, wer nun der Butzemann in dieser Geschichte tatsächlich sein könnte. Immerhin planst Du mit diesem Menschen vielleicht selbst eine Familie zu gründen......

...zur Antwort

Deine Mutter hat aber sowas von recht!

Was Dein Vater Dir da grade vorschlagen möchte, ist ein Leben in totaler Abhängigkeit und ich kann mir eigentlich nicht vorstellen, dass er sich sowas für sein Kind wirklich wünscht :-(

Wir Menschen wurden eigentlich niemals dafür gebaut, dass wir nur träge in der Ecke rum hängen, sondern uns bewegen und für uns selber sorgen. Jeder der was anderes behauptet, dem können nur echte Erfahrungen im Arbeitsalltag fehlen und wie viel Wertschätzung und Selbstbewusstsein man aus einer sinnvollen Beschäftigung für sich selber ziehen kann!

Such Dir bitte einen Ausbildungsplatz und dann lerne erst mal zu verstehen, was ein selbstbestimmtes Leben für Vorteile hat!

Siehst Du Dich wirklich nur auf dem Sofa oder im Bett? Möchtest Du nie eine eigene Wohnung, ein eigenes Auto, einen schönen Urlaub - oder Dir einfach etwas leisten, was Du Dir selbst verdient hast?

Niemals würde ich meinem 17-Jährigen Kind auch nur ansatzweise solch ein unselbstständiges Leben wünschen. Deine Mutter scheint da wirklich der bessere Ansprechpartner zu sein!

Wenn Du jetzt bereits mit der Schule fertig bist, dann bitte Deine Mutter, sie möge mit Dir gemeinsam zur "Agentur für Arbeit"  gehen.

Und nein, das ist NICHT das Jobcenter! So weit bist Du noch lange nicht!

Falls Du noch keine genauen Vorstellungen hast, an welchen Beruf Du Spaß haben könntest, dann wird man Dir bei der "Agentur für Arbeit" hilfreich und zuverlässig zur Seite stehen und Dich entsprechend beraten!

Es gibt so viele Möglichkeiten - nutze sie!

Alles erdenklich Gute wünsche ich Dir und mach was aus Deinem Leben. Du hast auch nur ein einziges Leben - darum nutze diese Zeit sinnvoll ;-)

...zur Antwort

Nein, Du musst nichts ersetzen!

Schreib ihr einfach, dass Du über keine hellseherischen Fähigkeiten verfügst und nicht ahnen konntest, dass nach 1 Woche irgendein Teil reißt. Ferner weißt Du doch auch gar nicht, was sie mit der Strippe angestellt hat, um dass das Teil eben reißt!

Leider sind in den Verkaufsportalen immer mehr "Käufer" unterwegs, die private Verkäufer in irgendeine Pflicht nehmen wollen und versuchen es erst mal übers schlechte Gewissen einreden!

Lass Dich auf keine Diskussionen ein und beende den Kontakt - fertig!

...zur Antwort