Wie oft darf ein Hund Bananen und Äpfel essen

11 Antworten

Bananen sind sogar sehr gut für das Herz von Hunden. Wenn sie es alles gut verträgt ist es denk ich o.k. Du kannst ja auch etwas geriebenen Apfel mit ins Futter machen wenn sie es so gern mag. Eventuell müßte man sich vielleicht nach dem Fruchtzucker erkundigen, wie sich das bei zu großen Mengen auswirkt. Meiner mag sowas übrigens auch gern.

Bananen, Äpfel, Beeren, Karotten, Zucchini und Salate sind super. Avocados, Trauben und Rosinen sind giftig.

Da ich meine Hunde barfe bekommen sie täglich Obst und Gemüse. Wenn unsere Äpfel im Garten reif sind warte ich immer auf Durchfall, weil die Hunde meist schneller beim Einsammeln sind als ich, aber bisher ist das immer gut gegangen. Weiltrauben, Rosinen und Nachtschattengewächse sind Tabu. Bananen eher weniger, weil sie sehr zuckrig sind. Guten Appetit

da das meiste obst auch gesund für hunde ist, kannst du ihr ruhig täglich etwas davon geben. aber weintrauben zb sind nicht gut für hunde!!

muß mich so spät auch noch einmischen und kann obst nur bestätigen. als unser noch welpe war bekam er in das welpenmilchpulver immer bananenbrei und er war richtig süchtig drauf. als ausgewachsener war er sofort zur stelle wenn man die banane nut in die hand nahm. das ganz leise klicken beim öffnen der schale holte ihn sogar aus dem schlaf. er frass abe r auch anderes obst, nur weintrauben und orangen war nicht sein "ding"

Was möchtest Du wissen?