Fütterung bei Autoimmunkrankheit Hund?

5 Antworten

Eine Autoimmunkrankheit bedeutet nicht zwangsläufig die Veränderung von Gewohntem, Ernährungsumstellung, etc.. Auch hier gibt es verschiedene Phasen der Krankheit, die nicht unmittelbar mit der Ernährung zusammenhängen.

Ist der Körper des Hundes jedoch geschwächt und es kommt z.B. zu Nierenschäden, kann eine Anpassung der Nahrung notwendig werden.

Einen ausführlichen Bericht zu SLE (auffällig durch Pigmentveränderungen) findest Du hier: http://www.tierbedarf-bieker.de/systemische-autoimmunerkrankung-sle-bei-hunden/

danke für Ihre Antwort. Jedoch ist es bei meinem Fall genau so, dass es sich um Futter handelt...daher die gezielte Frage nach Futter und gezielt die Frage nach Erfahrungswerten von Hundehaltern, die solches erlebt haben. Meine Hündin hat keine Pigmentveränderung.

0
@queenmia

Das ist schon mal gut, also wahrscheinlich kein SLE.

Ich würde dies mit dem Tierarzt gemeinsam klären. Viele Hundehalter werden zum BARFen raten (weil es sich gesund anhört), Tierärzte davon abraten.

Viel Erfolg bei der Umstellung der Ernährung und Alles Gute!

0

Was für eine Autoimmunerkrankung hat deine Hündin?

Meine verstorbene Schäfine hatte SLO, die einigermaßen positiv auf die Rohfütterung reagiert hat.

Vorher habe ich Trofu von Meradog gegeben, als die Erkrankung ausbrach, bin ich umgestiegen. Die Schübe wurden deutlich geringer in der Ausprägung und die Ruhephasen dazwischen wurden länger.

Vielleicht ist das eine Option für dich. Falls du dazu noch Fragen hast, stehe ich dir gerne zur Verfügung.

Guten Morgen

Sry für die späte Antwort..bei uns haben sich die Ereignisse überschlagen.

Ich fütterte auch Mera Dog, bin umgestiegen-nichts genützt..und nun habe ich den entscheidenden Tipp von einer Tierarztgehilfin bekommen-und wir habens im Griff.

Ich bedanke mich bei allen hier, für die Antworten!

Lg

0

Mir wurde damals für eine Erkrankung komisches Futter empfohlen.
Meinem Hund ging es danach noch schlechter (stumpfes Fell, kein Appetit, Lustlosigkeit).

Wir sind komplett auf BARF umgestiegen. D.h Rohes Fleisch mit Gemüse. 
Da wir eh einen kleinen Allergiker haben, kann ich das definitiv nur empfehlen.

Welches Futter kann ich geben? Was sollte die Hündin essen, was darf sie nicht fressen-auf was muss geachtet werden bei dem Futter?

darüber solltest Du Dich von dem behandelnden Tierarzt beraten lassen. 

dieser wird ja auch über das Krankheitsbild besser informiert sein als fremde Leute.

Ich danke Ihnen für Ihre Antwort.

Aus einem guten Grund frage ich in einer Gruppe nach Erfahrungswerten;-)

2

Tut mir leid, dass Dein Hund krank ist.

Gib mal auf Google "Autoimmunerkrankung Fütterung Hund" ein. Der dritte Beitrag "Autoimmunerkrankung-Vitaler Hund ist interessant. Da steht gut beschrieben, was Deinem Hund gut tut.

Hast Du schon mal drüber nachgedacht, Dir Rat bei einem Ernährungsberater für Hunde zu holen?

Alles Gute für Deinen Hund!

Was möchtest Du wissen?