Wie muss Blätterteig riechen?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Meinst du fertige Blätterteigplatten oder eine Rolle, u.s.w.?

Die riechen eigentlich nach gar nichts. Wenn es säuerlich richt, würde ich es nicht mehr verwenden.

LG Pummelweib :-)

Unbedingt wegschmeißen ich bin im Backwaren Verkauf gelernt und hab das in der schule gelernt. Hatte auch mal einen mit etwas Essig gemacht aber hat nicht sauer gerochen. Im pizza Teig wie du schon sagtest ist Hefe drinnen. Aber nicht im Blätterteig. Der geht auf weil er viel Butter in Schichten enthält. Die schichten entstehen durch das Tourieren ( Teig auf bestimmte weise zusammen legen und ausrollen). Dadurch entstehen die Schichten Butter. Die Flüssigkeit im Teig verdampft beim backen, will aus dem Teig, doch durch das fett kommt die Flüssigkeit nich sondern hebt nur die butterschichten mit Teig an.

Wie lange ist er denn schon abgelaufen?
Hab Blätterteig nie selbst gemacht(zu aufwändig) aber ist da Hefe drin? Ich glaube er ist ohne und sollte nicht vergoren riechen! Aber auch Hefeteig riecht nicht wirklich vergoren sondern nach Hefe

5 tage. keine ahnung ob da hefe drin ist. dachte ich. weil der ja iwie aufgehen muss.

0

Hab geschaut: im Grunrezept sind Mehl, salzig und Wasser, zusätzlich Butter!

Ich würde die Finger davon lassen!

Aufgehen tut er weil der immer wieder geschichtet wird, also platt machen, mittig Falten, wieder ausrollen, Falten, Rollen, Falten,.... (Aufwändig!!!)

Brauchst du denn sooooo dringend heute Blätterteig?

0

Was drin ist im Blätterteig, müsste doch auf der Packung stehen????

Es gibt Rezepte, in denen ist geringfügig Essig - daher kann er durchaus etwas sauer riechen -  enthalten, sonst Mehl, Wasser, Fett und Salz. Dass er aufblättern kann beim Backen, kommt daher, dass Butter in dünne Scheiben geschnitten wird und dann, wie es bei Dr. Oetker beschrieben ist:

"Den Teig zu einem Rechteck (25 x 12 cm) ausrollen, die Butterscheiben auf eine Teighälfte legen, dabei etwas Rand frei lassen. Die andere Teighälfte darüber klappen und die Ränder andrücken.

Das Teigstück zu einem 1 cm dicken Rechteck ausrollen, der Länge nach 3-fach übereinander legen und das Teigstück um 90° drehen (Vierteldrehung).

Das Teigstück zu einem 1 cm dicken Rechteck ausrollen, der Länge nach 4-fach übereinander legen und zugedeckt 30 Minuten kalt stellen, damit die Butter beim Touren nicht zu weich wird. Anschließend das Teigstück zu einem 1 cm dicken Rechteck ausrollen, der Länge nach 3-fach übereinander legen und das Teigstück wieder um 90° drehen (Vierteldrehung).

Das Teigstück zu einem 1 cm dicken Rechteck ausrollen, nochmals der Länge nach 4-fach übereinander legen und nochmals zugedeckt 30 Minuten kalt stellen."

Die Butter trennt praktisch die Teigschichten. Beim Backen löst sich die Butter auf und es entsteht ein Hohlraum zwischen den dünnen "Blättern".

Normalerweise müsste der Teig noch i.O. sein, ja, ich finde auch, dass er etwas "komisch" riecht, wenn man "genau hinriecht".

Was möchtest Du wissen?