Wie möchtet ihr bestattet werden?

Das Ergebnis basiert auf 36 Abstimmungen

Sarg 28%
Urne (Feuerbestattung) 19%
Waldbestattung (Friedwald) 19%
Ich habe mir noch keine Gedanken gemacht 17%
Eine andere Option 8%
Ich lass andere entscheiden 6%
Seebestattung (Feuer) 3%

15 Antworten

Ich lass andere entscheiden

Meine Familie hat derzeit ein Grab gepachtet.

Dort wäre ein guter Platz für mich.

Eher in einem Sarg.

Aber hier wird derzeit auch ein Bestattungswald gebaut.

Meine Kinder dürfen entscheiden, wo sie mich am liebsten besuchen wollen.

Die sich um meine Bestattung kümmern, dürfen auch entscheiden. Wie oder wo.

Ich lass andere entscheiden

Da eine Beerdigung ein Ritual für die Hinterbliebenen sind, sollen diese, speziell mein Partner, das bitte entscheiden. Denn ich habe ja nichts mehr davon. Ich wurde dann nämlich schon längst wiedergeboren und muss mir nur noch Sorgen darum machen, dass ich laut genug schreie, wenn die Windel voll ist.

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Menschlichkeit ist mein persönlicher Grundsatz!
Eine andere Option

Ich möchte so schnell wie möglich in den Naturkreislauf zurück.

Am liebsten wie bei einigen Indianerstämmen auf einem Baum oder Holzgerüst um von den Vögeln gefressen zu werden. Leider ist das in Deutschland nicht möglich.

Bleibt die Alternative nur im Leinentuch in unserm Familiengrab.

Auf keinen Fall verbrennen.

Leinentücher sind erlaubt? Ich dachte es besteht Sargpflicht

1
@FrageAntwort630

Mir war das auch neu. In München gab es schon Bestattungen dieser Art. Also müsste es erlaubt sein.

0

Auf Englisch heißt sowas Sky Burial, oder? Habe gelesen, dass sowas praktiziert wird in Gegenden wo es kaum Bestattungsmöglichkeiten gibt und somit der Körper abgelegt wird, damit die Natur und Tiere sich daran bedienen können.

1
Sarg

Ganz klassisch. Ich bin weder ein Holzscheit, noch eine Leiche in einem Mafiafilm die man nach geglücktem Mord im Meer versenkt.

Waldbestattung (Friedwald)

Verbrennung und die Urne kommt in einen Friedwald, den die Kinder aussuchen für uns, denn sie möchten die Möglichkeit haben, den Baum zu besuchen, unter dem wir liegen werden.

Alles in der Familie besprochen, festgehalten, incl. der Trauerfeier und der Lieder, die dort gespielt werden sollen.

Kinder sind froh, sich darüber später mal keine Gedanken zu müssen.

Was möchtest Du wissen?