Wie machen die das bei der Werbung? Was ist ein Beispiel einer unentdeckten Suggestion zur Manipulation und Verlockung?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

TV-Werbung:

"Das Leben ist schön. Schön mit Jade." Diesen Jingle hast Du vielleicht schonmal gehört. Ein klassisches Beispiel für ein hypnotisches Sprachmuster. Ein anderes wäre. "Wenn Sie nichts auf der Welt mehr lieben als ihre Kinder und ihre Kinder nichts so sehr mögen wie Nimm 2, dann geben Sie ihren Kindern doch Nimm 2.“

Anschaulich gemacht wird das im TV dann durch entsprechene Bilder, auf denen man Kinder sieht, die "Nimm 2" naschen und dabei sehr gesund und glücklich aussehen.

Was passiert hier?

"Wenn Sie nichts auf der Welt mehr lieben als ihre Kinder (...)" ist eine Aussage, die von der Zielgruppe zum weitaus größten Teil relativ unreflektiert und unkritisch abgenickt und durchgewunken wird. "Na klar lieb ich meine Kinder" denkt der Zuschauer ... und ist schon auf der Ja-Sager-Schiene, ohne sich dessen bewusst zu sein.

"(...) und ihre Kinder nichts so sehr mögen wie Nimm 2 (...)" ist eine Suggestion. Sie ist nicht wahr, wird aber akzeptiert, weil sie zumindest teilweise plausibel erscheint (Kinder mögen Bonbons) und weil sie mit dem Bindewort UND an den einleitenden Satz geknüpft wurde. Diese Verknüpfung von einer absolut unbestrittenen Tatsache mit einer Suggestion, ist der Clou schlechthin. Ich möchte wetten, dass Du unter 1000 Eltern, denen Du den Spot zeigst, kaum mehr als 1 findest, dem auffällt, dass die Suggestion mit der Wahrheit gar nichts zutun hat.

"(...) dann geben Sie ihren Kindern doch Nimm 2.“ ist ein "Befehl", gut verpackt als "Lösung" für das vermeintliche Problem, wie man die eigenen Kinder glücklich und gesund sein lässt.

So und so ähnlich werden Werbetexte gestrickt. Achte doch mal peinlichst genau auf die Texte; Du wirst Dich wundern, was das eigentlich für ein Müll voller leerer Worthülsen ist.

----------------------------------------------------------------------------

Kirche:

In der Kirche z.B. bei einer Messe ist fast alles hypnotisch.

  • der olfaktorischen Trigger: Weihrauch etc. oder der typische Geruch Deiner Ortskirche
  • Fokussierung: auf den Altar, das Kreuz, die Hostie (Leib Christi) etc.
  • Wiederholungen: alles möglich wird rituell immer wieder wiederholt
  • Monotonie. gerne in Verbindung mit den Wiederholungen - auch in der Stimme des Pfarrers oft zu hören
  • die Musik: immer wieder gewohnte Klänge, die es Dir erlauben, gedanklich abzudriften
  • die Predigt: das ist die Suggestion, die nahezu unreflektiert ins Unbewusste gelangen kann

Selbstverständlich bist Du nicht die ganze Stunde in Trance, aber eben immer wieder. Dieser Zustand ist ja auch angenehm und wird hier gerne verwechselt mit "ganz bei sich selbst sein", was es natürlich auch irgendwie ist. Aber es ist eben auch eine hypnotische Trance.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Naja, denk mal an Tampons. Die Werbung vermittelt den Eindruck, dass "die-Tage" etwas sind was es zu verstecken gilt und ohne OB nicht sauber zu ertragen ist. Die Schauspieler haben immer weiße Sachen an und freuen sich ihres Lebens.

Oder Autowerbung, die Kraft, Dynamik und Prestige ausdrücken wollen und in dir den Eindruck erwecken, dass du genau das bekommst, wenn du dieses Auto fährst.

Auch NLP ist bestimmt ein interessantes Thema: https://de.wikipedia.org/wiki/Neuro-Linguistisches_Programmieren

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wo ist das, was die Kirchen aller Religionen oder die Werbung tun, denn bitte eine "unentdeckte Suggestion"?

Die lügen einfach und stellen Vermutungen bzw. grundsätzlich nicht überprüfbare Behauptungen auf und wiederholen das so lange bis du es glaubst.

Das ist nicht subtile Suggestion, sondern brachiale Gehirnwäsche.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
DottorePsycho 30.03.2016, 17:36

Du hast sie einfach noch nicht entdeckt. :-))

3

Was möchtest Du wissen?