Wie lange kann man ohne trinken auskommen?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Ohne Flüssigkeitszufuhr kann ein Erwachsener höchstens eine Woche, ein Kind allenfalls zwei bis drei Tage überleben.

Immer wieder gibt es Ausnahmen:
So überlebte ein Bergmann nach dem Grubenunglück von Lassing im Sommer 1998 neuneinhalb Tage lang, ohne zu essen oder zu trinken. Mediziner machten die kühle Umgebungstemperatur und daraus folgernd einen verlangsamten Stoffwechsel sowie den hohen Wassergehalt der Atemluft für das Überleben verantwortlich. aus: http://www.3sat.de/page/?source=/nano/medizin/164531/index.html

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dehydratation

Ist eine übermäßige Abnahme der Körperflüssigkeit entweder durch pathologisch verringerte Flüssigkeitsaufnahme oder durch unzureichende Flüssigkeitszufuhr (bei Nichtverfügbarkeit von Trinkwasser und anderen Getränken) aus: https://de.wikipedia.org/wiki/Dehydratation\_(Medizin)

Das bekannteste Symptom von Flüssigkeitsmangel ist Durst. Menschen, bei denen eine Dehydration eingetreten ist, haben einen trockenen Mund. Sie schwitzen weniger, ihre Urinmenge wird geringer, dafür nimmt der Urin durch die Konzentration der Abfallstoffe darin eine dunklere Farbe
an. Verwirrtheit, Desorientierung, eine erhöhte Herzfrequenz und Muskelkrämpfe kommen je nach Stärke des Flüssigkeitsmangels hinzu. Es kommt zu einer Unterversorgung der lebenswichtigen Organe und des Gehirns, bis der Tod wegen der fortgeschrittenen Dehydration eintritt.
aus: http://gesundpedia.de/Fl%C3%BCssigkeitsmangel\_(Dehydration)#Symptome_und_Verlauf


.....Zu dem Zeitpunkt, an dem die Entscheidung gegen eine künstliche Ernährung getroffen wurde, litten zwei Drittel der Patienten unter einer akuten Erkrankung, zum Beispiel einem Schlaganfall, einer Infektion der unteren Atemwege oder einer Harnwegsinfektion. 59 Prozent von ihnen starben innerhalb einer Woche, 28 Prozent bereits nach ein bis zwei Tagen. Diese kurze Überlebenszeit spricht dafür, dass die Patienten sich bereits in einem sehr schlechten Zustand befanden und demTode nahe waren. aus: https://www.mabuse-verlag.de/Downloads/31c3242e-9dd1-3bf9-23d6-22f20095dc30/210\_Walther.pdf

Ab zehn Prozent kommt es zu Sprachstörungen und unsicherem Gang. Innerhalb von nur drei bis vier Tagen tritt in der Regel der Tod durch Dehydratation ein. Diese Zeitspanne ist aber extrem temperaturabhängig. aus: https://de.wikipedia.org/wiki/Verdursten

Ohne Flüssigkeitszufuhr kann ein Erwachsener höchstens eine Woche, ein Kind allenfalls zwei bis drei Tage überleben.

Immer wieder gibt es Ausnahmen:
So überlebte ein Bergmann nach dem Grubenunglück von Lassing im Sommer 1998 neuneinhalb Tage lang, ohne zu essen oder zu trinken. Mediziner machten die kühle Umgebungstemperatur und daraus folgernd einen verlangsamten Stoffwechsel sowie den hohen Wassergehalt der Atemluft für das Überleben verantwortlich.
aus: http://www.3sat.de/page/?source=/nano/medizin/164531/index.html

Zusammenfassend:

Bei schlechter körperlicher Verfassung, starker Hitze und fehlender Aufnahme von Nahrung und Süßwasser kann man innerhalb von ein bis drei Tagen sterben.

Ohne körperliche Anstrengung bei mittleren Temperaturen und guter körperlicher Verfassung und einem Nahrungsvorrat (aber ohne Wasser) kann man mehrere Wochen als Erwachsener überleben.

Bei Säuglingen und Kindern tritt der Tod früher ein.

Hypertone Dehydratation:
Ein Kleinkind kann von einem großen Esslöffel Salz (20 Gramm) sterben, da der Körper den hohen Salzgehalt nicht mehr ausgleichen kann und ein innerer Wassermangel auftritt. vgl. http://www.zeit.de/2005/05/Stimmt\_s\_5

Bitte keine Selbst- oder Fremdversuche starten!

Und, konnte ich helfen?

Gruß seniorix


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nach zwei Tagen bist du dehydriert und bekommst Halluzinationen, das Gehirn arbeitet nicht mehr richtig, die Nieren versagen und nach drei Tagen tritt der Tod ein. Verdursten ist ein quallvoller Tod, einem Menschen im Endstadium einer schweren Krankheit kann man die Nahrung enthalten wenn es sein Wunsch ist zu sterben aber nicht die Flüssigkeit, die wird dann intravenös verabreicht.

Viele Grüße 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

etwa 3 tage. hängt aber sicher auch immer vom körperbau ab, und vom wetter. wenn man nicht schwitzt schafft man länger als bei hitze. außerdem, wenn man weiter isst, nimmt man trotzdem wasser zu sich. viele nahrungsmittel haben wasser in sich.

ansonsten... noch nie getrocknetes obst oder ne verdorrte pflanze gesehen? genauso ergeht es deinem körper ohne wasser, da wir zum großen teil aus wasser bestehen.

das blut wird dick, die schleimhäute trocknen aus, die organe versagen nach und nach...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kommt drauf an was der Mensch isst. Wenn er sich nur von Suppe, Wassermelonen und anderem sehr wasserreichen Speisen ernährt, dann kann er so durchaus überleben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Abahatchi
08.02.2017, 00:18

Das spielt natürlich noch mehr mit rein, Temperatur, Luftfeuchte, Anstrengung, Körpergrösze und Alter usw..

0

Was dann passiert ist Dehydrierung. Google mal danach, wenn du mehr wissen willst. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?