Nur essen und nichts trinken, trotzdem tödlich?

8 Antworten

Das könnte eine Weile funktionieren und auch erstmal gut gehen. Dennoch würde das nicht ganz ohne Folgen bleiben. z.B begünstigt es Steinbildung (Blase, Niere etc.) und wahrscheinlich führt es zu Kopfschmerzen, Übersäuerung, Schwindel...Man kann mit wenig Flüssigkeit überleben, aber es ist davon abzuraten. Ich habe selbst Probleme mit dem trinken, meist ist es nicht mehr als 1-1,5 Liter pro Tag zusätzliche Flüssigkeit.

Mit der Nahrung nimmst Du viel zu wenig Flüssigkeit auf. Du brauchst am Tag 2-3 l. Wir sollen ja auch nicht nur trinken,wenn wir Durst haben,gesünder wäre es ständig etwas zu trinken. So kommst Du auch locker auf die Menge,die der Körper braucht.Mach Dir am Morgen einen zwei-liter Krug mit Flüssigkeit zurecht,der muss am Abend leer sein. 

Trinken ist wichtiger am Besten Wasser, wenn man Hunger hat kann der Körper noch auf das Körperfett zugreifen man wird aber schwächer

ohne trinken wie gesagt trocknet man aus und wird auch schwächer und bewusstlos

Trotz Durst trinke ich nicht - wer kann mir helfen?

Hallo,

ich habe Durst wie fast jeder Mensch. Leider vergesse ich zu trinken. Ich sitze z.B. da und arbeite und bekomme Durst. Nun denke ich: "Jetzt trinke ich etwas!"; vertage es aber dann doch solange, bis ich keinen Durst mehr habe.

Vieles habe ich schon versucht, mich zum Trinken zu zwingen, es mir leichter zu machen (überall Flaschen, Gläse , Apps, Lieblingsgetränke etc.) Ich muss mich überwinden zu trinken, obwohl ich den Durst schmecke und fühle -  manchmal sogar sehr, doch ich mache nichts.

Ich bin 1,88m groß, wiege 116kg und bin ein Mann, trinke aber im Durchschnitt nur 0,8-1,5 Ltr. am Tag und nehme auch mit der Nahrung nicht viel Flüssigkeit zu mir.

Ich weiß um die Wichtigkeit des Wassers und dergleichen.

Ich freue mich über Anregungen und Hilfe. Hierbei ist es mir egal, ob aus der Medizin oder anderen, auch alternativen Wissenschaften. Danke

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?