Wie kann man Sand im Backofen trocknen?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Sand kannst du bei maximaler Hitze trocknen - der ist nicht brennbar. Je heißer, desto schneller und desto mehr Wasser wirst du los. Umluft sollte ebenfalls helfen, die Feuchtigkeit abzutransportieren. Womöglich sogar zwischendurch mal öffnen, um die mit Feuchtigkeit gesättigte Luft abzulassen. Sollte der Backofen Pyro haben, hätte ich entgegen der Hersteller-Vorgaben persönlich keine Skrupel, selbst das zu versuchen...

Aber du solltest besser absolut sicher sein, dass der Sand keinerlei Substanzen enthält, die du nicht in dem Essen haben möchtest, das du anschließend in diesem Ofen zubereitest. Besser nicht einmal Stoffe, welche sich unter Hitzeeinwirkung chemisch in Substanzen umwandeln, die du nicht essen möchtest.

Für mögliche Interessenten :

Ich habe jetzt auf Grundlage verschiedener Antworten den Sand gebacken. Und zwar bei 100°C Ober-Unterhitze für 30 Minuten. Den Sand habe ich auf ein mit Backpapier belegtes Blech gegeben und in die Ofentür einen Holzlöffel geklemmt. Hat prima geklappt; der Sand ist nun Furz-trocken 👍🏻

Trauermücken wirst Du nur mit Sand vermutlich nicht los.

Ich habe alles auf Hydrokultur umstellen müssen, um sie loszuwerden. Selbst Chemie hat nicht geholfen.

Wenn Du es doch mit Sand versuchen willst: Tu auch in die Untersetzer Sand. Die Viecher gehen nämlich auch durch den Topfboden rein.

Den Sand solltest Du flach ausstreuen, nicht mehr als einen Zentimeter. Da er Dir das Backblech zerkratzt, solltest Du ein Küchenhandtuch darunter legen.

Viel höher als 50 Grad würde ich nicht stellen. Nimm ruhig beide Hitzen und Umluft.

Die Trauermücken kommen vermutlich aus Deiner Blumenerde. Nimm sie am besten schüsselweise und steck sie in die Mikrowelle, bevor Du sie verwendest.

Viel Glück.

Ich hatte ja geschrieben, dass ich bereits alles andere versucht habe. Das einzige was geholfen hat war das Mittel 'Trauermückenfrei' zusammen mit Gelbstickern. Dadurch ist die Plage deutlich zurückgegangen. Allerdings finden doch ein paar immer ihren Weg. Die Pflanzen müssen ja irgendwann wieder gegossen werden. Deswegen möchte ich die Erde mit Sand abdecken und per diese Kugel-Vasen gießen, sodass nur ein Loch ensteht, die pflanze Wasser bekommt, aber durch den Sand oben trocken ist. So sollen hoffentlich die restlichen Paar Trauermücken endlich verschwinden ohne Nachfolger zu zeugen. Danke für deine Antwort. Was denkst du wie lange ich ca den Sand im Backofen lassen sollte?

0
@sarahbilly

Na, bis er trocken ist. Wenn er rieselt, ist er trocken. Kennt man doch vom Strand.

Der Sand sinkt nach und nach in die Erde ein.

Das Loch im Sand wird als Einfallstor für die Trauermücken ausreichen.

0
@Norman2016

Toll, dann soll ich alle zwei Minuten prüfen, ob er schon trocken ist oder wie? 🙄 Wenn man das Loch danach wieder mit Sand zumacht, nicht. Und bevor jetzt wieder ein Kontra kommt: der Sand soll nicht auf ewig auf der Pflanze bleiben, nur bis keine Viecher mehr in der Wohnung sind. Nach etwa 1 Monat sollte die Sache erledigt ist. Das beinhaltet 2-3x gießen.

0

Streu den Sand wie er ist auf die Erde. Dort trocknet er von allein. Und schließlich muss man die Pflanzen ja auch mal gießen... Schwefelpulver hilft auch gegen die Trauermücken. Und Gelbtafeln, die die Tiere festhalten.

Es geht darum, dass die Oberfläche trocken ist. Auf feuchten Sand legen die Viecher ihre Eier auch ab. Gießen würde ich dann mittels dieser Kugel-Vasen Dinger. So entsteht nur ein Loch, die Planze ist aber gegossen und die Oberfläche trd trocken. Habe schon alles ausprobiert gegen die Trauermücken. Geholfen hat am ende nur das Mittelchen 'Trauermückenfrei' in Kombi mit den Gelbstickern. Dadurch ist die Plage deutlich zurückgegangen, aber es finden sich immer ein paar, die es doch geschafft haben zu schlüpfen und bevor es wieder von vorn losgeht, möchte ich die erneute Eiablage verhindern durch den Sand.

1
@sarahbilly

Spar dir dennoch die Sauerei im Backofen. Der Sand trocknet im Zimmer schnell allein. Du kannst ja immer dünne Schichten aufstreuen und das mehrfach.

1
@raubkatze

Ja, das Problem ist, dass ich hier Zugluft habe (wohne im Dachgeschoss) und meine Wohnung ist offen, ich hab nur eine Tür im bad und Schlafzimmer. Dann würde sich der Sand überall verteilen. Dann lieber nur im Backofen :D aber was sollte denn da groß passieren? Wenn ich den Sand auf ein Backblech tue, bleibt es doch dort? Wie gesagt, umluft hat mein Backofen garnicht.

1
@raubkatze

Hm. Ich weiß nicht... Habe überall hochglanz Fliesen... Das ist mir zu gefährlich.

0

Ich hatte und habe Trauermücken auch immer wieder. Ich bringe sie in den letzten Sommern immer durch Kräutertöpfe ins Haus (egal ob von Gärtnerei oder Supermarkt), aber auch in mancher Blumenerde scheinen die sich zu befinden (auch hier ganz unabhängig wo ich diese kaufe).

Ich habe wirklich alle Hausmittel durchprobiert bis Sand auf der Erdoberfläche gestreut, Orchideenerde und auch andere Erde im Backofen praktisch sterilisiert :), an allen Pflanzen Gelbtafeln aufgestellt, aber auch gar nichts hat was gebracht, ich hasse diese Viecher einfach nur noch.

Das einzige was hilft ist Bayer Garten schädlingsfrei Gießmittel, es muss aber die Mücke drauf sein

https://www.baldur-garten.de/produkt/Sonderartikel/556/Sonderartikel/BAYER+Schaedlingsfrei+Lizetan+Giessmittel/detail.html

oder Neudorff Spruzit Trauermückenfrei, es handelt sich um den selben Wirkstoff

https://www.re-natur.de/shop/spruzit-trauermueckenfrei.html

Nach 2- 4 Wochen gibt es in der Wohnung mit dieser Behandlung keine Trauermücken mehr (bis ich sie im nächsten Sommer trotz aller Vorsicht wieder einschleppe, nur greife ich jetzt immer sofort ein)

Danke, das Trauermückenfrei hab ich auch schon verwendet. Daduech ist die Plage deutlich zurückgegangen. Aber irgendwie schafft es täglich so eine Handvoll trotzdem noch. Deswegen möchte ich diese mit dem Sand an erneuter Eiablage hindern, damit nicht alles von vorn beginnt. Dieses Mittel ist ja auch nicht billig und reicht bei meiner Planzenmenge nur für 2 Rundgang-Anwendungen.

Ps. Erde im Backofen würde ich nicht sterilisieren, weil dadurch auch alle Nährstoffe getötet werden. Wenn schon dann über den Winter auf den Balkon, damit alle Viecher erfrieren und danach in einem geschlossenen Sack lagern, damit keine neuen Viecher darein kommen. Ich hatte bisher Glück. Aber seit diesem Mal, mache ich es in Zukunft besser 😅

0
@sarahbilly

Ja mir ist das auch immer zu teuer, ich muss es aus Deutschland bestellen und bezahle dann noch zusätzlich 12 € für die Lieferung😃

Aber es nützt nichts, ich kann nicht meine sämtlichen Orchideen wegschmeißen, das käme dann doch deutlich teurer.

1 Fläschchen reicht bei mir auch nur nur für 2 Runden, ich kaufe eben mehr und gieße bis sie alle weg sind (habe sogar Reserven für nächstes Jahr)

Wenn du so vorgehst und immer noch welche Mücken übrigbleiben, kann sogar sein, dass sie gegen das Mittel resistent werden (so ungefähr vorstellbar wie Antibiotikaresistenz, wenn das Mittel zu früh abgesetzt wird) Das habe ich jetzt gerade frei erfunden 😉, könnte aber trotzdem durchaus so ablaufen, halte ich für möglich.

Backofen und Sand nützt nichts, kann man sich sparen.

0
@hubmonia

Genau das von neudorff habe ich auch. Ich hatte in meiner alten Wohnung auch ein Problem damit bei einer Pflanze. Die war die einzige im Zimmer und stand auf der Fensterbank über der Heizung. Hatte dann die Tür zugemacht und die Pflanze so lange es ging nicht gegossen. Nach einer Weile war das Problem gelöst ohne was zu tun. Die lagen dann täglich tot auf dem Boden und der Fensterbank. Wichtig ist wohl tatsächlich Trockenheit, damit die Viecher ihre Eier erstens nicht ablegen und zweitens doch abgelegte Eier nicht schlöpfen bzw die Larven nicht überleben. Nun würde ich das auch gern wieder so machen aber a) ist meine Wohnung offen und ich kann bis auf das Bad keine Tür schließen und b) hab ich keine Fensterbänke über der Heizung weil ich nur Dachfenster habe und alle pflanzen stehen auf Regalen. Orchideen können ja lange ohne Wasser. Vllt versuchst du es mal sie bei einem Befall trocken zu stellen und vor dem Gießen das substrat zu wechseln und sie zuvor gut abzuspülen. Dann sollte eigentlich alles weg sein. Dann natürlich irgendwo hinstellen, wo keine Trauermücken rankommen, daamit die sich nicht wieder dort einnisten.

0
@sarahbilly

Das habe ich alles gemacht, nützt nichts..., so sind sie nicht weg

Tot auf der Fensterbank liegen bei mir auch immer welche, die leben nicht ewig...

0
@hubmonia

Oh okay, war nur so eine Idee.

Ja, ich meinte damit, dass die toten Überreste damals alles war, was von denen übrig blieb :D ich weiß, dass sie nur so 3-7 Tage leben. Wichtig ist halt, dass keine neuen mehr kommen 🤓

0

Was möchtest Du wissen?