Wie kann man einem Bewegungslegastheniker das Tanzen beibringen?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo,

Bewegungslegasthenikern hilft man, indem man Tänze nicht in Schritte bzw. Schrittfolgen und Takte zerlegt, sondern in kleine Sprüche einteilt. Das klingt im ersten Moment verrückt, ist aber oft die einzige Möglichkeit, diesen Menschen zu helfen. Man muss dafür ein bisschen erfinderisch sein und sehr auf den anderen eingehen.

Jede Silbe, die du oder dann er selbst, sich vorspricht, ist ein Schritt. Z.B.: "Rechts und links und Wie-ge-schritt - links und rechts und dreh-dich." Er muss den Rhythmus und den Tanz mit Worten assoziieren können. Mit einiger Übung war ich mit dieser Methode bisher immer erfolgreich. Ich hatte zuletzt einen Schauspieler, der leider ein völliges Bewegungs-Untalent ist. Ausgerechnet er musste für ein Stück einen Bergamasker-Tanz einstudieren. Mit "Rechts und hüpf und Schritt - Schritt, links und hüpf und steh" haben wir den Grundschritt ganz gut hinbekommen.😉

Liebe Grüße und viel Glück!🍀

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Sehr schwierig... Erstmal einen Tanz und eine Musik raussuchen, der sehr leicht zu tanzen und die sehr leicht zu hören ist. Ich würde ja Swing empfehlen. Also Boogie oder Lindy Hop als Tanz. Eher Lindy Hop. Mit viel Bouncen! Zu einem Swingsong wo man automatisch mitwippt.

Das ist natürlich nur meine Meinung.

Also, ich habe letztes Jahr geheiratet, eine Frau wo selbst 2 Tanzkurse nichts gebracht haben. Wir haben, gemeinsam mit einem Tanzlehrer, einen Tanz (in dem Fall einen langsamen Walzer) einstudiert, incl. Choreografie. Das bedeutet sie hat gewußt was kommt und musste weder führen noch geführt werden. Hat ganz gut geklappt.

ja, für den Hochzeitstanz wird das wohl auch bei uns so kommen... Allerdings ist es schon schade, wenn man nicht frei tanzen kann... :)

0
@AryaSaphyra

Das sehe ich genau so wie du, mein Hobby war tanzen, jetzt bin ich seit 13 Jahren mit einer Frau zusammen die nur mir zuliebe mal Tanzkurse besucht hat. Man merkt aber, dass es ihr gar keinen Spaß macht, insofern hab ich dann irgendwann aufgegeben.

0
@vogerlsalat

Das ist wirklich schade... Tanzen macht so viel Freude! Aber wenn man sich dabei unwohl fühlt, kann ich verstehen, dass man nicht will.

0
@AryaSaphyra

Stimmt, ich habe aber zum Glück früher rund 20 Jahre regelmäßig getanzt, ich kann immer sagen das hatte ich schon ;)

1

Na ja er hat Spaß, du hast Spaß. Jetzt musst du nur noch entspannter werden, was die Optik anbelangt.

wenn wir zusammen "Tanzen", dann schaukeln wir nur etwas hin und her. Das Problem ist, dass er weder führen noch geführt werden kann- sobald ich es versuche, strauchelt er über seine eigenen Füsse -.- und so macht das ganze für mich nur bedingt spass.

0
@AryaSaphyra

Achso ok :-D Kann er nicht einen praktisch passiven Part einnehmen? Und du machst den Rest?

0
@DreiGegengifts

ich glaub mein herumgewirbel verwirrt ihn etwas XD vielleicht verliert er einfach vom zugucken das Gleichgewicht. :P

0
@DreiGegengifts

Pausen sind nicht so seins- er findet den Tackt danach nicht wider :/ aber ich werds mal versuchen :)

0
@AryaSaphyra

Hm vielleicht wäre auch eher Richtung Punk Pogo oder Metal Headbangen was für ihn. Kommt halt auch auf euren Musikgeschmack an. Aber da sind weder Pausen noch Takt so wichtig. Kagbuhns Idee finde ich gut.

0

Gar nichtt ...

Er mag Tanzen nicht so wie Du. Das solltest Du akzeptieten.

Sucht zur Hochzeit einen Tanz aus, den er halbwegs kann oder lernen kann.

da schätzt du ihn falsch ein- er tanzt wirklich gern, nur sieht es sch* aus XD und er gibt sich wirklich mühe. er sagt auch immer, dass er gerne mit mir tanzen würde.

0

Was möchtest Du wissen?