Wie ist eure Meinung zur Esoterik?

13 Antworten

Man muss mit dem Begriff "Esoterik" vorsichtig umgehen, da unter ihm bisweilen sehr viele Dinge zusammengefasst werden, die in der Realität nicht viel miteinander zu tun haben.

Zur "echten" Esoterik, sprich, zum Humbug, zähle ich beispielsweise Dinge wie "Tarot-Karten", "Astrologie"/Sterndeuterei, "Kristallkugellesen", "Ouija-Bretter", "Dämonenbeschwörung" usw. Das sind Dinge, die keinen realen Nutzen haben und im schlimmsten Fall sogar sehr schlimmen psychischen Schaden anrichten können. Auch wird mit solchen Themen sehr viel Betrügerei betrieben.

Dinge, die meiner Meinung nach zu Unrecht zur Esoterik gezählt werden: Yoga, Meditation, Mantra, teilweise (!) Chakren. Mit "fernöstlichen" Praktiken wird mitunter auch viel Schabernack getrieben, aber anders als beim "Sternenlesen" gibt es hier reale Grundlagen:

  • Yoga hat einen erwiesenen Nutzen. Es kann sowohl geistig als auch körperlich helfen - insbesondere dann, wenn man "echtes" Yoga, d.h. nach indischem Verständnis praktiziert. Nicht nur die Gymnastik-Programme, die hierzulande gern als "Yoga" verkauft werden.
  • Meditation ist schon lange Gegenstand der Forschung. Zahlreiche Ergebnisse zeigen: Meditation ist keine Zauberei, aber sie kann einem helfen, gewisse Probleme zu überwinden. Sie kann stressreduzierend wirken oder zum Beispiel gegen Schlafstörungen wirken. Es gibt Studien, die nahelegen, dass regelmäßiges Meditieren auch dem Gehirn gut tut.
  • Wer regelmäßig mit einem Mantra arbeitet, rekonfiguriert sein Gehirn und kultiviert positive Kraft und Emotionen. Neurochirurgen haben sich schon vor Jahrzehnten mit dem Mantra befasst und festgestellt, dass die regelmäßige Praktik neue Verbindungen im Gehirn entstehen lässt, die vielerlei positive Wirkungen entfalten können. Wer tief in der Mantra-Praktik verwurzelt ist, kann in angsteinflößenden Situationen Ruhe bewahren, freier sprechen und sich besser konzentrieren.
  • Das Chakra-System wirkt sehr esoterisch und ist auch so formuliert, hat aber einen ganz anderen Hintergrund: es lässt sich im Sinne der modernen Typologie als eine Art altertümliches psychologisches Modell des Menschen interpretieren. Die einzelnen Chakren symbolisieren unterschiedliche Typen: vom bodenständigen, naturverbundenen "Durchschnittstypen" bis hin zum spirituellen, weltfremden "Traumtänzer".

Man muss leider sehr vorsichtig sein, insbesondere dann, wenn man Esoterik-Bücher erwerben möchte. Hier wird viel auf schnelles Geld und auf leichtgläubige Kundschaft gesetzt.

Das ist Quatsch und die Esoteriker sind nervig, weil in der Regel beratungsresistent.

Wer der Esoterik Heilkräfte zuschreibt und entsprechend behandelt ist ein Scharlatan.

Phytotherapie (Pflanzenheilkunde) ist seriös, Hand auflegen und Homöopathie, die mit Potenzen und Ausleitungen arbeitet, sind unseriös. Homöopathen bedienen sich häufig der Phytotherapie, das ist in Ordnung, aber der Rest ist Nonsens.

Die Esoterik schliesst einen (religiösen) Glauben gar nicht aus. Im Gegenteil. Die Dinge überschneiden sich sogar. Wenn wir sagen, dass Christentum ist eine Religion und hat mit Esoterik nichts zu tun, sehe ich das anders. Jesus lief über das Wasser – er sorgte für Spontanheilungen und prophezeite (hellsehen) seine eigene Wiederauferstehung. Prophezeiungen gehören in den Bereich des Hellsehens und somit zur Esoterik.

Hallo Nimfetkax,

Ich als Christ erachte es als sinnvoll, grundsätzlich offen zu sein, für andere Sichtweisen.

So kann ich auch vom Buddhismus lernen, achtsamer zu sein, Yoga kann mir helfen, bewusster zu werden, usw.

Spiritualität ist eine allgemein gültige geistige Weisheit, die tiefer geht als einfach nur "ein paar Sprüche". Auch die christliche Lehre ist spirituell, aber auch andere Religionen. Für mich finde ich, lässt sich durch Spiritualität besonders viel an Weisheit dazu-gewinnen.

Esoterik meint im Ursprung eigentlich auch Weisheit. Aber sehr viele Themen die man heutzutage bei Esoterik findet, halte ich für "oberflächliche Spielereien", z.B. Kartenlegen, Heilsteine, Pendel, usw.

Das lenkt vom wahren Kern nur ab, und niemand lernt mit seine Konflikte zu bewältigen, durch Kartenlegen oder durch Rechnen mit den Sternzeichen. ;-)

Wen ich empfehlen kann, ist der Autor Anselm Grün, bei diesem lernt man, worauf es wirklich ankommt, um Weisheit zu lernen, und um in Frieden mit sich und der Welt zu kommen. 😊

Wie ist eure Meinung zur Esoterik?

Meine Meinung ist, das ich sehr bedaure, dass Esoterik oft (besonders bei GF) als Schimpfwort benützt wird für allerlei undurchschaubare Lehren.

Esoterik kommt aus dem Griechischen esoteros -- Innenseite. Sie bezeichnet Lehen welche nicht für jedermann zugänglich sind.

Was Esoterik wirklich ist, wird in den Antworten von Aleqasina und dragonaari gut beschrieben.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Was möchtest Du wissen?