Wie hat eine Frau sich zu verhalten?

26 Antworten

Wie hat eine Frau sich zu verhalten, um ... ? Was ist also das Ziel? Von anderen Menschen akzeptiert zu werden? Einen Partner zu finden? Erfolgreich im Beruf zu sein?

Interessiert dich die Meinung anderer Menschen, möchtest du akzeptiert werden? Dann versuche ihren Erwartungen zu entsprechen. Interessiert sie dich nicht? Dann sei wie du bist. Das ist kein Appell auf anderer Menschen Meinung zu pfeifen, es ist eine ernst gemeinte Frage. Wir alle möchten sowohl unsere Persönlichkeit ausleben als auch von unseren Mitmenschen akzeptiert werden. Beides unter einen Hut zu bringen ist nicht einfach, wenn man nicht gerade von sich aus allen Erwartungen gerecht wird. Sich völlig anzupassen und sein Ich zu verlieren ist schlecht, aber auf alle Normen der Gesellschaft zu pfeifen ist auch schlecht. Es ist ein Kompromiss, den man da eingehen muss, sowohl Schwarz als auch Weiß sind unhaltbare Extrema, den richtigen Grauton für dich musst du finden.

Du möchtest einen liebenden Partner finden? Dann frage dich, wie du dir die Beziehung mit einem Mann vorstellst. Willst du einen Mann, der dich beschützt und dir in schwierigen Zeiten beisteht? Dann sei die schwache Frau, die die Fürsorge und Schutz auch akzeptieren kann. Willst du die dominante Person in der Beziehung sein? Dann suche nach einem Mann, der gerne dominiert wird. Tipp: Die meisten Männer wollen das nicht. Eine Beziehung auf Augenhöhe, mit gegenseitigem Respekt, das können sich die meisten Männer vorstellen, sich der Freundin oder Frau unterzuordnen aber ist wohl für die wenigsten Männer erstrebenswert.

Du möchtest im Beruf erfolgreich sein? Dann bist du mit dem status quo genau richtig, Durchsetzungsfähigkeit ist in den meisten Berufen von Vorteil, ganz unabhängig vom Geschlecht.

Kurz: Verstehe, was dein Ziel ist und verstehe, wie du es erreichen kannst, dann tu es! ;)

Ich will konkrete harte Meinungen um an meiner eigenen Meinung arbeiten zu können denn das ist Ziel der Sache.

Möööp. Für eine eigene Meinung braucht du dir unsere Meinung doch nicht anhören?!

Wie das traditionelle Rollenbild aussieht ist dir ja offensichtlich klar. Das ist halt wie es ist, und daran ändert auch die Meinung von 100 GF'lern nichts.

Musst du dich an dieses Rollenbild anpassen? Natürlich nicht. Wobei du deinen "Nonkonformismus" vielleicht nicht unnötig laut herausposaunen solltest (es sei denn, du willst die Konfrontation).

Dass jeder Mann mit 100 Frauen was haben kann, aber jede Frau in ihrem Leben nur 4-5 Männer haben kann, das ist ein mathematisches Ding der Unmöglichkeit. Also entweder sind Männer und Frauen in etwa gleich "schlampig", oder die Schlampigkeit ist schon innerhalb eines jeden Geschlechts so dermaßen ungleich verteilt, dass der Unterschied zum anderen Geschlecht ohnehin insignifikant ist.

Sollten Frauen wie Assi-Typen reden? Naja. Sollten Männer es denn?! Assi-Typen reden wie Assi-Typen. Und Assi-Schicksen halt auch.

Zuletzt möchte ich noch meine Zweifel an der Idee anmelden, dass es sowas wie ein spezifisch weibliches (bzw. männliches) Inneres überhaupt gibt. Es gibt jedenfalls keinen Grund sowas anzunehmen. Also lassen wir's einfach. Diese Idee ist vermutlich auch nur ein Ausläufer der Rollenbild-Denke, die sowieso weitestgehend willkürlich ist.

Wer ist denn "die Gesellschaft"?

Ob es schlimm ist, ob Frauen häufig Sex haben oder gar supi dupi oder egal, dass kommt darauf an, welche Zielgruppe an Männern angesprochen werden.

Ich würde sagen, durchschnittlich haben Frauen weniger als 10 Freunde im Leben. Aber selbst wenn eine mit 100 Männern Sex gehabt haben sollte, so heißt das doch, dass sie bei 100 Männern gut landen konnte.

Also was will nun die Gesellschaft? Die Frage ist unheimlich schwer zu beantworten, weil die 100 Männer, die mit der Nymphomanin Sex hatten den fünfen gegenüber stehen, die eine andere Frau als Freunde hatten.

Ich würde mir an deiner Stelle da keine Gedanken machen. Also mit Rechnungen wie "Jetzt hatte ich schon 4 Freunde und darf nur noch maximal einen Freund haben" stellst du dir selbst ein Bein.

_____________

Diese Überlegung kannst du auch auf deine anderen Fragen münzen. Wenn du jemanden zum Freund haben willst, der auf Frauen steht, die wie Asi-Typen reden, dann kannst du in Erwägung ziehen, so zu reden.
Es wäre doch totaler Quatsch, wenn du so anfangen würdest zu reden, weil eine Statistik besagt, dass es gesellschaftlich angesagt ist, so zu reden.

_____________

Ich bin der Meinung, dass wenn du dich ganz natürlich verhältst, interessieren sich automatisch Männer für dich, die dich deiner selbst willen mögen.

Du darfst dich jedenfalls nicht wundern, dass wenn du dich verstellst, sich die Männer in dich samt deiner Maske verlieben werden. Du zwingst dich selbst, die Maske immer auf zu behalten.

Überhaupt ist es schon gesellschaftlich "aufgezwungen", einen Freund bis dann und dann gehabt haben zu müssen.
Ich kann es verstehen, wenn da ein innerer Konflikt entsteht, den man austragen muss, was man für was zu geben bereit ist.
Es gibt ja nicht bedingungslose Entscheidungsfreiheit, jedenfalls nicht für jeden.

also ist es im prinzip okay sich je nach vorlieben des jeweiligen gewünschten partners zu verhalten? oder würde das dann doch bedeuten dass ich mir nicht selbst treu bin und mich verstelle? und danke für die antwort :)

0
@Tentoxaprincess

Klar kann man seinem Partner auch mal / beständig etwas Gutes tun. Es ist nur schlecht, wenn du dich dafür verstellen musst, wenn du es ungern tust sozusagen. Wenn du es ihm zuliebe machst, obwohl du es selber gar nicht willst. Ganz schlimm ist es, wenn er nicht einmal weiß, dass dir das Unbehagen bereitet.

Manchmal und besonders in jungen Jahren kann "verstellen" auch zu einer Charakter-Neuformung führen, bis derjenige sich damit identifiziert.
Ob das gut ist oder schlecht - schwer zu sagen. Auf jeden Fall hilft es für den Moment, vielleicht auch langfristig.

Beispiel: Jemand ist schüchtern und schauspielert Selbstbewusstsein. Bekommt er Bestätigung, steigert das sein Selbstbewusstsein, bis er sich irgendwann als selbstbewusster Mensch identifiziert.

Wenn du noch jung bist, kannst du noch einige Egos ausprobieren, bis du eines gefunden hast, mit dem du zufrieden bist. Besonders im Kleidungsstil spiegelt sich die Selbstfindungslust vieler junger Leute wider.

Aber Stilfindungen hin oder her. Irgendetwas schlummert in jedem von uns, das fix ist. Das kann man kaschieren, sollte man aber vermeiden, zu kaschieren.

2

Es spricht für sich , dass Du erst einmal alle gängigen Klischees  heraufbeschworen hast :)

  Ich lese daraus , dass  Du dies alles  grundsätzlich mit Skepsis siehst , und das ist eine gesunde Erkenntnis !

Verhaltensmuster sind in der Pubertät dazu da , ausprobiert zu werden... Du wirst schnell bemerken , was Deins ist -  und was absolut nicht akzeptabel für Dich ist !

Ich bin sicher , Du wirst das Richtige für Dich finden !

Es ist aber auch absolut legitim , sich immer wieder neu zu erfinden- und sei es gegen den Rest der Welt    :)) !                                                                         

Es stärkt jedes mal wieder Dein Selbstwertgefühl- glaub mir  !

Es ergibt keinen Sinn sich für andere zu verstellen, früher oder später bricht dann alles zusammen.

Wie und wo du dich, oder bei wem du dich so oder so benimmst ist allein
deine Entscheidung, bei den Leuten denen du wichtig bist wirst du
akzeptiert wie du bist, ohne dich zu verstellen oder 'falsche Schlange'
zu sein.

Wenn du eine mit Assi-Schn auze sein willst, dann sei es. Du wirst dadurch natürlich die Menschen vergraulen die darauf nicht stehen, aber du wirst genauso interessant für Menschen die da genauso 'ticken' wie du.

Was man noch bedenken sollte ist, ob dein Verhalten / deine Art dazu passt was du sein möchtest, denn niemand z.B. in gehobeneren Kreisen wird sich der Assi-Sprache bedienen, genauso wenig wird jemand auf der Straße ernsthaft hochgestelzt oder auf latein einem Fremden Komplimente machen.
Wenn man Lady-haft sein will, kommt man mit Gossensch nauze nicht weit.

Ja, es ist okay wenn Frauen reden wie Assi-Typen. Ja, es ist okay wenn Frauen mit vielen unterschiedlichen Männern Sex haben und öffentlich darüber
reden und auch wenn Frauen nicht einfühlsam und süß sind.
Aber es kommt darauf an was man damit auslöst. Manche werden sich angewidert von der 'Sc*lampe' abwenden, andere werden denken wie tough und ehrlich man ist und das vielleicht sogar anziehend finden.

Es gibt halt viele verschiedene Menschen-Typen egal ob Männlein oder Weiblein.

Was möchtest Du wissen?