Wie Freund mit Flugangst zum fliegen bringen? Tipps?

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn Geld keine Rolle spielt, dann gibt es dazu das Seminar gegen Flugangst von der Lufthansa.

Manchmal hilft es, wenn man selber fliegt: Einen Flugsimulator wie den von Microsoft oder den kostenlosen FlightGear.

Tabletten, die beruhigen und nicht völlig ermüden sind Tafil. Die lutscht meine Bekannte ständig vor Flugreisen und ist begeistert.

Und hier: http://www.dmoz.org/World/Deutsch/Gesundheit/KrankheitenundBeschwerden/Psyche/Neurosen/Phobien/Flugangst/

danke für den Link und den Tipp! Schreibt der Arzt Tafil auf, wenn man Flugangst als Begründung angibt?

Das Lufthansa Seminar mit 780,00 € ist mir dann doch zu viel!!! ;)

0
@Titule

Ich denke langsam es sind nur Ausreden, siehe meine Antworten-Posts der anderen. :-(

0
@zulugems

Dann flieg eben mit jemand anderem ;) Vielleicht bringt ihn das vom Stuhl hoch..

0

Denke ich konnte bereits etliche Leute mit einigen überzeugenden Argumenten dazu bringen eine Flugreise anzutreten. Mit meinen Ausführungen möchte ich im gegebenen Fall beruhigend einzuwirken, da es ein eminenter Unterschied ist, ob man z. B. mit einem einmotorigen Propeller Sportflugzeug Mitflieger ist, was natürlich eine besondere Erfahrung sein kann, oder ob Sie mit einem großen Passagierjet den Flug unternehmen, da viele Fluggäste vor nicht Alltäglichem bzw. jener passiven Betätigung sich fürchten, welche in der Natur einzig Vögeln vorbehalten ist. In jedem Fall darf man sich bei den Flugreisen stets darüber im Klaren sein, dass ein moderner Düsenjet das mit Abstand sicherste, neuzeitliche Verkehrssystem repräsentiert, zumal das verantwortliche Cockpit-Personal hervorragend ausgebildet ist und unter medizinischer Kontrolle auf, im wahrsten Sinne der Worte, allerhöchstem Level arbeitet.

Die ruhigsten Kabinenplätze befinden sich bei sämtlichen Flugzeugmustern in der Regel vor den Triebwerken, weshalb bei allen Airlines verständlicherweise im vorderen Kabinenbereich die First- und Business-Klassen positioniert sind (in Boeing747 und Airbus380, Jumbo u. Super-Jumbo, natürlich im "upperdeck"). Statt irgendwelcher, unnötiger Medikamente, nehmen Sie bitte vorzugsweise eventuell gegen die innere Anspannung vor dem ´take off´ ca.1-2 Chewinggum Stücke, weil durch gleichmäßige Kaubewegungen u. a. der Kopf gut durchblutet wird und weniger Ohren-Rauschen bzw. Taubheitsgefühl aufkommen kann. Ich selbst überstand einige tausend Flugstunden problemlos. Die meisten Vielflieger und Airliner beugen so z. B. gegen Kopfschmerzen und gerne auch gegen plötzliche Müdigkeit vor. Ohne es zu thematisieren, haben auch nicht wenige ´Frequent Traveller´oft ein mulmiges Gefühl, welches sie auf unterschiedliche Ablenkungsweise überspielen.

Wünsche Ihnen mit einer renommierten Fluglinie ein phantastisches Flugerlebnis und genießen Sie, wie die Mehrheit der Passagiere, die Flüge angstfrei und gelassen. Alles Gute und einen erholsamen Urlaub

Das Argument mit dem sichersten Verkehrsmittel zieht leider nicht bei meinem Freund... Taubheitsgefühl ist nicht das Problem und Müdigkeit wäre eher von Vorteil, wenn er schläft, kriegt er nicht so viel mit^^

Trotzdem Danke!

0

Nachtrag :

Ein möglicherweise zu (Angst-) Panikattacken neigender Mensch ruht trotz Hilfsmitteln nicht in sich, geschweige schläft er ein, da es überwiegend reine Kopfsache ist, welche auch mental m. E. bestenfalls nur auf der Basis zu überwinden ist, zumal er durchaus ´Longdistances´auf sich nehmen würde. Möchte nicht ´licenced Privatpilots´ abqualifizieren, besteht doch zwischen z. B. einem Sportflugzeug zum modernen Düsenjet (mit Verlaub) etwa eine Differenz vglw. wie Mofa und der aktueller, sehr schwerer Harley, wenn ich das einmal ohne zu polarisieren äußern darf. Fürchte Sie haben noch etwas Überzeugungsarbeit zu leisten, geben Sie aber nicht einfach auf, andernfalls wäre eine Art Schocktherapie unter Betreuung eines qualifizierten Spezialisten oder auch entsprechend angebotene Seminare unumgänglich.

Ich habe selber panische Angst vorm Fliegen und bin aber (man sollte es nicht glauben) schon fünfmal mit dem Flugzeug in der Urlaub geflogen, ich konnte mir hinterher nie erklären wie ich das geschafft habe. Zweimal wäre ich aber fast wieder ausgestiegen und einmal hab ich den ganzen Flug geheult und mich am Sitz festgekrallt. Wenn man erst mal drin sitzt ist es nur halb so schlimm, aber ich konnte vorher immer monatelang nicht schlafen und habe Alpträume und schwöre mir jedes mal nach dem Flug, daß ich es nie wieder tun werde. Mittlerweile kriegt mich niemand mehr auch nur in die Nähe eines Flughafens. Keine Ahnung ob du ihn dazu überreden kannst. Das wird schwierig, denn wenn jemand Panik oder Angst hat, hat das was mit Gefühlen zu tun und nicht mit dem Verstand. Meistens hat man ein paar Phasen in denen man mutiger ist, die muß man halt einfach nur erwischen. Und wenn er vorher schon geflogen ist, dann war er entweder jünger (da ist man mutiger) oder es waren Kumpels dabei, da greift der Hordentrieb. Ich würde es an deiner Stelle nicht persönlich nehmen, auch wenn ich verstehen kann daß es dich nervt. Manchmal versteht man seine Angst selber nicht, und wenn etwas weit weg ist wie "wenn wir eine Flugreise gewinnen" oder "wenn wir in Rente sind fliegen wir", dann kann man da schon mutig daherreden oder sich selbst etwas vormachen. Ich glaube nicht daß er sich nur herausreden will.

Hi Zulugems,

dein Problem kenne ich sehr gut, denn mein Mann hatte dasselbe Problem Er hatte furchtbare Flugangst und ist jahrelang nicht mehr geflogen. Wir konnten auch nur mit dem Auto in den Urlaub fahren und das war stressig und langwierig. Er hat alles mögliche versucht, um die Flugangst zu bekämpfen, auch ein Flugangst-Seminar besucht, aber das hat ihm auch nicht geholfen. Letztendlich war es ein einfaches mentales Training, das er mit Hilfe eines Hörbuchs gemacht hat, dank dessen er nun wieder fliegt. Er traut sich zwar noch nicht an Langstreckenflüge über 8 oder 10 Stunden und mehr heran, aber kürzere Entfernungen hält er durch. Deshalb würde ich deinem Freund auch empfehlen, etwas gegen die Flugangst zu unternehmen. Dann kann er wieder fliegen, ohne Angst und Panikattacken haben zu müssen. Beruhigungsmittel würde ich nicht empfehlen, denn erstens helfen sie oft nicht und zweitens sind die Nebenwirkungen auch nicht zu verachten. Wenn dein Freund sagt, dass er fliegen würde, falls du eine Flugreise gewinnst, dann sagt er es vermutlich, weil er davon ausgeht, dass du sowieso nicht gewinnst :) Du solltest sein Problem schon ernst nehmen. Für meinen Mann war Fliegen auch wirklich eine Quälerei. Falls du das Hörbuch bestellen möchtest, es ist nicht teuer und auf der Seite http://www.flugangst-besiegen.de zu finden.

BG

ilonaluna

Wenn die CD wirklich hilft, ist es einen Versuch wert ;-) Ich danke dir für deine Anwort!

0

Was möchtest Du wissen?