Wie erstelle ich eine Slotmachine (programm oder raspberry)?

5 Antworten

Generell brauchst du 3 Arrays bzw. Listen. Freunde, Softdinks und Alkohol. Dann werden 3 Zufallszahlen gebildet, eine für jede Liste.

zB rand(0, liste.length() - 1); - also mit einen Zufallswert zwischen 0 (= 1. Index der Liste) und der Feldanzahl der Liste - 1 (= letzter Index der Liste)

Die Wert kannst zu aus 3 Text-Dateien laden - zB Zeilenweise dann wäre es einfach erweiterbar.

Dann zeigst du die 3 Bilder einfach in 3 Bildboxen an - das viel aufwändigere wäre es die Bewegung der Bild-Rollen wie bei einem Automaten zu programmieren.

In Python kannst das deutlich einfacher machen vor allem wenn einen Buzzer per GPIO ansprechen willst.

Falls du auf die Animation der Bewegung der Bildrollen verzichtest wird das Programm keine 100 Zeilen haben inkl. Buzzer.

Also.

Rein textbasiert (ohne Bilder) lässt sich sowas in C+ extrem einfach durch einen Random-Generator und eine for-Schleife erledigen. Notfalls auch durch if/else-Abfragen.

Letzteres ist aber extrem aufwendig, da Du für jede Kombination ein eigenes Ergebnis schreiben müsstest (bei 3*6 Bildern sind das bereits 216 mögliche Kombinationen.

Ich vermute allerdings, dass es Dir nicht darum geht, dass man gewinnen kann, sondern eher darum wer was trinken muss.

Genau, mir geht es nicht ums gewinnen, sonder wer was mit wem trinken muss. Wie bekomme ich ein textbasiertes C programm hin? bisher habe ich nur Sensorik und Aktorik mit einem Microkontroller über C gesteuert.

0
@dalli1312

Ehrlich gesagt kann ich es Dir nicht wirklich im Detail erklären da meine letzten Programmieraktionen rund 15 Jahre zurück liegen ^-^`

0

Kannst das natürlich in C programmieren.

Ganz ehrlich: Sowas in Python (mit z.B. Pygame) ist deutlich angenehmer zu schreiben.

Ist natürlich die Frage, wie sehr du bereit bist etwas neues zu lernen. So unterschiedlich ist Python von C auch nicht - nur dass du eben z.B.

1. dich nicht ums Löschen von Sachen kümmern musst

2. kein Problem mit Pointern hast

3. schöne Fehlermeldungen bekommst

4. eine coole Klassenbibliothek sowie gleich solche Sachen wie Listen, Dictionary etc.

5. einen Interpreter -> kein Compellieren!

6. (...)

Gerade solche kleineren Sachen mit C - man kann sich das Leben auch unnötig schwer machen.

Wenn du aber willst - es geht schon.

Als erstes brauchst du irgendeine GUI-Library:

https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_von_GUI-Bibliotheken#C

Such dir was aus :). Dann eben ein bisschen die API lesen - viel brauchst du ja nicht. Im wesentlichen musst du Bilder an bestimmte Positionen zeichen können - das wars.

Dann noch ein kleiner Zufallsgenerator dahinter. Schon machbar...

Gruß

Tuxgamer

Was möchtest Du wissen?