Welche Anforderungen stellst du denn? Zum betrachten reicht mir persönlich Mozilla Firefox voll aus, bin total zufrieden. Klar gibt es tolle Programme mit denen man auch Formulare ausfüllen kann, jedoch gibts das sicherlich auch als freeware.. Du solltest dich klarer ausdrücken bzgl. den speziellen Anforderungen.

...zur Antwort

Tendenziell ist das nicht auszuschließen, jedoch bildet das auch nicht unbedingt den Regelfall.

...zur Antwort
[...] verdächtigt [...]
[...] er geht dann rein?

Sofern ihr U-Haft schon als "rein" bezeichnet besteht die Möglichkeit.

...zur Antwort

Ich bin kein Mailserver Experte, jedoch wundere ich mich über die Meldung "host not found". Kann es sein du keinen DNS Resolver hast oder dieser nicht heraustelefonieren darf?

...zur Antwort

Wie ein Zeilenumbruch z.B. \r \r\n \n

verarbeitet wird hängt vom verarbeitenden Programm ab. Unter manchen Betriebssystemen wird nur ein \r für einen Zeilenumbruch geschrieben, bei anderen \n oder sogar \r\n. Die Software muss natürlich dafür sorgen, dass es zu keinerlei Komplikationen kommt wenn es da Differenzen geben könnte. In der Regel einigt man sich dann auf eine einheitliche Konvention und sagt in dem Fall beispielsweise man möchte immer \r\n als Zeilenumbruch verwenden und auch nur diese Folge als Zeilenumbruch interpretieren. Inwiefern aber Zeilenumbrüche in Binärdateien einen wirklichen Zweck haben ist fraglich.

Mit dem Hex Editor siehst du lediglich die Ordnungszahl aus der Asciitabelle und nicht den Zeilenumbruch selbst.

...zur Antwort
Eigentlich müssten wir ja bei beiden das gleiche Ergebnis haben oder irre  ich mich da?

Du irrst dich. Ich habe mal in C++ ein Beispiel entworfen

#include <iostream>

using namespace std;

int main(void)
{
    unsigned short int i = 31;
    unsigned long long int n = 1;

    while (i >= 1)
    {
        n = n * 2;
        cout << "i: " << i << "       n:" << n << endl;
        i -= 1;
    }

    cin.get();

    return 0;
}

Das Resultat

i: 31      n:2
i: 30      n:4
i: 29      n:8
i: 28      n:16
i: 27      n:32
i: 26      n:64
i: 25      n:128
i: 24      n:256
i: 23      n:512
i: 22      n:1024
i: 21      n:2048
i: 20      n:4096
i: 19      n:8192
i: 18      n:16384
i: 17      n:32768
i: 16      n:65536
i: 15      n:131072
i: 14      n:262144
i: 13      n:524288
i: 12      n:1048576
i: 11      n:2097152
i: 10      n:4194304
i: 9      n:8388608
i: 8      n:16777216
i: 7      n:33554432
i: 6      n:67108864
i: 5      n:134217728
i: 4      n:268435456
i: 3      n:536870912
i: 2      n:1073741824
i: 1      n:2147483648

i1 würde einen Pufferüberlauf bei einem signed int liefern. Mit deinem unsigned int würde das Problem nicht auftreten. Ebenfalls wäre es sowohl für signed, wie auch unsigned kein Problem, wenn der Datentyp ein long long int ist.

...zur Antwort

Entweder du schickst ihn zurück ODER du gibst dich damit zufrieden und schaffst dir z.B. eine Mehrfachsteckdosenleiste mit Schalter an. Geht genausogut und deutlich schneller als der Umtausch/die Reperatur.

...zur Antwort

Kommt auf die Situation an. Ich möchte nicht prahlen, jedoch zähle ich zu den Arbeitnehmern der Elite. Unter anderem weil mich meine Kollegen nicht sonderlich fair behandeln stelle ich mich gelegentlich dumm wenn diese mich um einen Rat bitten, einfach zur Belustigung meinerseits. Muss ja niemand wissen :-)

Ich bekomme keine Prämie wenn ich dem Betrieb und/oder Kollegen auf die Sprünge helfe, daher spreche ich Ratschläge nurnoch moderat aus. Ich habe es satt der Firma pro Maschine n tausend Euro Gewinn zu bescheren und dabei keinen Cent als Dankespreis zu bekommen. Meine Arbeitkollegen können mich generell mal kreuzweise..

Stell dich dumm aber bleibe trotzdem ein ehrlicher und qualitativ hochwertiger Mitarbeiter, dann passiert dir nichts negatives.

...zur Antwort

Darauf würde ich mich persönlich nicht einlassen. Da soll doch bitte ein befugter Servicetechniker vorbei kommen mit seinem Dienstausweis, dessen Validität du dir telefonisch live bestätigen lässt. Dann kann er gerne die Nummer ändern und das ganze neu verplomben.

...zur Antwort

Dir steht es als Beschuldigter in einem Strafverfahren zu nichts zu sagen, jedoch sollte klar sein das dies in erster Linie kein schlauer Schachzug ist. Sofern du dich nicht zu der Sache äußerst legst du also auch keinen Widerspruch ein und akzeptierst im Prinzip das Urteil des Richters, egal ob zutreffend oder nicht. Wenn du dann auf einmal daher kommst und meinst ja Moment, dass stimmt doch alles garnicht, dann wird man dich schräg angucken. Wieso sagst du das erst jetzt und nicht schon viel früher. Der Verdacht liegt nahe, dass du dir evtl. Zeugen erkauft hast etc.

Warum solltest du auch sonst schlagartig erst aktiv werden wenn das Kind in den Brunnen gefallen ist? Die vermutlich einzige Ausnahme, die diese Reaktion erklären würde wäre eine psychische Störung.

...zur Antwort