Verschreibungspflichtige Medikamente ohne Rezept?

Hallo,

was würde bei einer allgemeinen, verdachtsunabhängigen Personenkontrolle seitens der Polizei/Zoll etc. veranlasst werden, wenn die zu durchsuchende Person verschreibungspflichtige Medikamente, zum Beispiel Benzodiazepine bei sich trägt? Aus Erfahrung weiß man ja, dass man keine Bescheinigung für verschreibungspflichtige Medikamente mitführen muss zum Transport dieser Substanzen.

Eine Beschlagnahme ist ja relativ ausgeschlossen, die Medikamente können durchaus, wie es bei Antibiotika auch der Fall ist notwendig sein und vom Arzt verschrieben worden sein. Eine denkbare Option wäre auch, dass man z.B. für einen Freund die Medikamente von der Apotheke holt und sie ihm bringt, weil sein Arzt ihm diese verschrieben hat.

Welche Möglichkeiten haben also durchsuchungsberechtigte Beamten, die derartige Substanzen finden? Muss nachträglich eine ärztliche Bestätigung, dass Person X dieses Medikament benötigt eingereicht werden? Wenn ja, beschränkt sich der Transport des Medikaments auf Person X oder darf auch Person Y das Medikament bei sich führen? Muss ein Nachweis erfolgen, dass Person Y am Z Datum in Apotheke A war und das Medikament für Person X mit Rezept R abgeholt hat oder belässt man es dabei, dass ein Rezept, ausgestellt für Person X vorlag?

Vielen Dank im Voraus! :-)

Medizin, Rechtsanwalt, Medikamente, Recht, mpg, Gesetz, Psychologie, Apotheke, Arzt, Benzodiazepine, Gesundheit und Medizin, Medizinische Fachangestellte, MedizinStudium, Psychologe, pta, pta-ausbildung, Verschreibungspflichtig
3 Antworten
Warum wird das Neujar/Weihnachten/Geburtstage gefeiert?

Hallo,

ich komme einfach nicht dahinter warum in aller Welt das Neujahr / Weihnachten und Geburtstage im Erwachsenenalter noch gefeiert werden. Bei Kindern kann ich das noch verstehen, man möchte ihnen eine Freude machen, aber was ist mit den Erwachsenen? Entschuldigt meinen Wortschatz, aber sind da manche hängen geblieben?

Inwiefern ist es besonders eine bestimme Sekunde zu feiern? Objektiv betrachtet mal ein Beispiel: was unterscheidet den unix Timestamp Wert 1546300799 von der 1546300800? Genau, 1 Sekunde! Was ist daran im Vergleich zu 1546300798 zu 1546300799 spektakulär? Nichts, darüber sind wir uns doch alle einig. Ob man jetzt den Timestamp Wert 1 zu 2, 5753 zu 5734 oder was weiß ich was nimmt läuft aufs selbe hinaus.

Vor allem stellt sich die Frage: "warum feiern wir es das wird älter werden und beschweren uns dann im Alltag so oft darüber"? Beispiele: "Oh man, früher war ich fitter!", "früher war alles besser", "früher war das noch einfacher..." etc.

Fazit: wir feiern sinnlose Dinge, freuen uns zu dem Zeitpunkt darüber, weil es Tag/Datum XY aufgrund gesellschaftlicher Konventionen so vorschreibt und beschweren uns zugleich darüber, wenn wir mal nicht in dieser sinnlosen "Feierlaune" sind.

Warum lassen sich Menschen dazu nötigen diese Konventionen einzugehen? Wieso hinterfragt niemand diese Konventionen auf ihre Plausibilität?

In meinen Augen ist das grob ausgedrückt Volksverblödung und Nötigung seitens der Gesellschaft in der man sich umgibt. Das kann man aufgrund der Meinungsfreiheit natürlich rechtlich betrachtet nicht bekämpfen, jedoch würde mich mal interessieren warum der Großteil diesem Quatsch folgt.

Verhalten, Geschenk, Wirtschaft, Alkohol, Geburtstag, feiern, Böller, Weihnachten, Ostern, Silvester, Geburtstagsgeschenk, Psychologie, Bewusstsein, Convention, Feier, Gesellschaft, Neujahr, Partnerschaft, Psyche, Raketen, saufen, Soziales, Sozialkompetenz, Sozialkunde, Verhaltensweisen, Wirtschaftskunde, Philosophie und Gesellschaft
10 Antworten
USB Stick - Gerätedatei Problem?

Hallo,

ich habe via

dd if=/dev/urandom of=/dev/sdc
meinen USB Stick überschrieben. Bisher hatte ich mit Festplatten noch nie ein Problem damit. Mein USB Stick ist jetzt leider ein wenig eingeschränkter in seiner Funktionalität.

Der USB Stick hat eine Kapazität von 32 GB und nach einem

hdparm -r0 /dev/sdc
war endlich wieder Schreibzugriff auf die Gerätedatei möglich (davor hat sich dd und co immer beschwert, dass /dev/sdc kein Medium ist bzw. nicht gefunden werden kann). Ein
dd if=/dev/zero of=/dev/sdc
zeigt mir an:

dd: Schreiben in '/dev/sdc': Auf dem Gerät ist kein Speicherplatz mehr verfügbar
7880817+0 Datensätze ein
7880816+0 Datensätze aus
4034977792 bytes (4,0 GB, 3,8 GiB) copied, 11,8196 s, 341 MB/s

fdisk -l /dev/sdc
zeigt mir folgendes an (eine neue GPT Partitionstabelle zu erstellen habe ich erfolgreich durchführen können, wie unten sichtbar):

Festplatte /dev/sdc: 3,8 GiB, 4034977792 Bytes, 7880816 Sektoren
Einheiten: Sektoren von 1 * 512 = 512 Bytes
Sektorgröße (logisch/physikalisch): 512 Bytes / 512 Bytes
E/A-Größe (minimal/optimal): 512 Bytes / 512 Bytes
Festplattenbezeichnungstyp: gpt
Festplattenbezeichner: FCA6CF40-F4D9-1C4D-987A-0261BF567748

Ein

hdparm /dev/sdc
zeigt mir an:

/dev/sdc:
 HDIO_DRIVE_CMD(identify) failed: Inappropriate ioctl for device
 BLKROGET failed: Inappropriate ioctl for device
 BLKRAGET failed: Inappropriate ioctl for device
 BLKGETSIZE failed: Inappropriate ioctl for device

Hat jemand eine Idee wie ich den Datenträger reparieren kann, so dass die Fehlermeldungen seitens hdparm verschwinden und der Stick wieder seine volle Kapazität erreicht?

Computer, Technik, Linux, IT, USB, Ubuntu, USB-Stick, Debian, gpt, openSUSE, Partitionieren, SuSE, Technologie, Partition, arch, kernel, Partitionierung, dd, Spiele und Gaming
4 Antworten
Brandblase wird blau?

Hallo,

ich habe mich vor ca. 6 Tagen etwas stärker verbrannt, die Wunde jedoch m.M.n. angemessen versorgt. Da es nur eine Verbrennung des zweiten grades war (mit Branntblase) hab ich das ganze desinfiziert + kreme aufgetragen und einen locker angelegten sterilen elastischen mullverband + sterile Kompressen angelegt. Vor ca 2 Tagen habe ich die Blase dann unter steriler Umgebung geöffnet mit einem kleinen Schnitt mit einer Rasierklinge. Soweit so gut. Jedoch tut das selbst nach 2 Tagen immernoch ein bisschen weh und die "leere" Blase nimmt einen leichten Blau/Grauton an. Bewegen kann ich alles problemlos, eine Infektion ist mehr oder weniger auch ausgeschlossen.

Hat jemand eine Idee aus welchem Grund sich die leere Brandblase verfärbt?? Ich kenne das nur von Hämatomen, dass sich das erst blau, braun, grün, gelb färbt.

Ist dieser Zustand in irgendeiner weise gefährlich?

Da es sich gerade einmal um eine Verbrennung zweiten grades handelt sah ich es natürlich nicht unbedingt für sinnvoll meinen Hausarzt mit so einem klein weh wehchen zu zu trollen. Da manche Community Experten jedoch nicht auf Private Nachrichten antworten wollen, sondern darauf bestehen, dass die Fragen öffentlich gestellt werden, um möglicherweise Punkte abzusacken: here it goes.

Medizin, Gesundheit, Haut, Allgemeinarzt, Allgemeinmediziner, Arzt, Blase, Dermatologie, Doktor, Entzündung, Gesundheit und Medizin, Hämatom, Hausarzt, Hautarzt, Sepsis, Verbrennung, Brandblase
2 Antworten
Debian vererbt ungewollt iptables Regeln von INPUT auf OUTPUT?

Hallo,

mein Debian 9.4 vererbt ungewollt die Regeln von der INPUT CHAIN auf die OUTPUT CHAIN. Ich habe standardmäßig alles geschlossen, bis auf Port 22. Die OUTPUT CHAIN steht auf ACCEPT, dennoch kann mein Server nicht heraustelefonieren. Es funktioniert nicht einmal ICMP.. Hat jemand eine Idee, warum sich der Server so merkwürdig verhält?

Meine /etc/iptables/rules.v4 (bitte zuerst meinen Nachtrag lesen: https://www.gutefrage.net/frage/debian-vererbt-ungewollt-iptables-regeln-von-input-auf-output#answer-279299767 )

# Generated by iptables-save v1.6.0 on Sun May  6 16:34:40 2018
*filter
:INPUT DROP [8:636]
:FORWARD ACCEPT [0:0]
:OUTPUT ACCEPT [18:1890]
:f2b-ssh - [0:0]
:f2b-ssh-ddos - [0:0]
:f2b-sshd - [0:0]
-A INPUT -p tcp -m multiport --dports 22 -j f2b-ssh
-A INPUT -p tcp -m multiport --dports 22 -j f2b-ssh-ddos
-A INPUT -p tcp -m multiport --dports 22 -j f2b-sshd
-A INPUT -p tcp -m multiport --dports 22 -j f2b-ssh-ddos
-A INPUT -p tcp -m multiport --dports 22 -j f2b-ssh
-A INPUT -p tcp -m multiport --dports 22 -j f2b-sshd
-A INPUT -p tcp -m tcp --dport 22 -j ACCEPT
-A f2b-ssh -s 42.7.26.88/32 -j REJECT --reject-with icmp-port-unreachable
-A f2b-ssh -s 35.196.71.81/32 -j REJECT --reject-with icmp-port-unreachable
-A f2b-ssh -s 137.74.112.125/32 -j REJECT --reject-with icmp-port-unreachable
-A f2b-ssh -s 109.248.200.171/32 -j REJECT --reject-with icmp-port-unreachable
-A f2b-ssh -s 103.99.0.199/32 -j REJECT --reject-with icmp-port-unreachable
-A f2b-ssh -s 103.207.39.167/32 -j REJECT --reject-with icmp-port-unreachable
-A f2b-ssh -s 109.248.200.171/32 -j REJECT --reject-with icmp-port-unreachable
-A f2b-ssh -s 35.196.71.81/32 -j REJECT --reject-with icmp-port-unreachable
-A f2b-ssh -s 42.7.26.88/32 -j REJECT --reject-with icmp-port-unreachable
-A f2b-ssh -j RETURN
-A f2b-ssh -j RETURN
-A f2b-ssh-ddos -j RETURN
-A f2b-ssh-ddos -j RETURN
-A f2b-sshd -s 42.7.26.88/32 -j REJECT --reject-with icmp-port-unreachable
-A f2b-sshd -s 35.196.71.81/32 -j REJECT --reject-with icmp-port-unreachable
-A f2b-sshd -s 137.74.112.125/32 -j REJECT --reject-with icmp-port-unreachable
-A f2b-sshd -s 109.248.200.171/32 -j REJECT --reject-with icmp-port-unreachable
-A f2b-sshd -s 103.99.0.199/32 -j REJECT --reject-with icmp-port-unreachable
-A f2b-sshd -s 103.207.39.167/32 -j REJECT --reject-with icmp-port-unreachable
-A f2b-sshd -s 109.248.200.171/32 -j REJECT --reject-with icmp-port-unreachable
-A f2b-sshd -s 35.196.71.81/32 -j REJECT --reject-with icmp-port-unreachable
-A f2b-sshd -s 42.7.26.88/32 -j REJECT --reject-with icmp-port-unreachable
-A f2b-sshd -j RETURN
-A f2b-sshd -j RETURN
COMMIT
# Completed on Sun May  6 16:34:40 2018

Server, Computer, Software, Betriebssystem, hacken, Linux, Netzwerk, IT, System, IP, Ubuntu, Administrator, Cisco, Debian, Firewall, Informatik, Informatiker, ipv6, kali, openSUSE, Routing, Serverprobleme, systemadministrator, arch, ipv4, Netgear, Netzwerkadapter, Stretch, TCP, UDP, kali linux, Laptop
3 Antworten