Wie erklärt die Kirche, wie erklären sich Christen die Existenz von Dinosauriern von Millionen Jahren?

24 Antworten

Im Film Zeitgeist sagt einer:

Er: "Dinosaurier"

Antwort: "Gott hat die Dinosaurier erschaffen um unseren Glauben zu testen"

Er wieder: "Ich glaube Gott hat DICH erschaffen um MEINEN glauben zu testen"

Den Film Zeitgeist sollte, meiner Meinung nach, jeder gute Christ gesehen haben:

https://www.youtube.com/watch?v=TmuYrvKq1L0

Vorsicht liebe Mitchristen: Dieser schwachsinnige Verschwörungsfilm entstand sicherlich mit Hilfe des Feindes. Jede Minute davon ist reine Zeitverschwendung. Nehmen wir diese Zeit lieber für die Heilige Schrift. Sie enthält die ewige Wahrheit.

Tom

3

Ein wirklich guter Hinweis, der so manche Fragestellung in einem anderen Punkt erscheinen lässt. Je nach Glauben dürfte sowas aber auf Immunität stossen und ins eine Ohr rein, aus dem anderen ungefiltert wieder heraus.

0

quatsch, Millionen von Jahren. Lass dir das doch nicht einreden von den Heiden. Der anglikanische Bischof James Ussher hat den Schöpfungszeitpunkt auf den 23. Oktober 4004 v. Chr. genau berechnet. Die Saurierfunde, das sind in Wahrheit die Knochen der in der Torah beschriebenen Riesen, den Nephilim. Und somit ist bewiesen, dass die in den USA aktiven Junge-Erde-Kreationisten recht haben.

So. Satire Ende.

Tatsächlich halten sich die Theologen der meisten christlichen Gemeinschaften der Neuzeit tunlichst aus naturwissenschaftlichen Fragen raus, um zu vermeiden, dass Gott als Lückenbüßer für unerforschte, unbekannte Phänomene herhalten muss und somit der Raum für Gott immer enger wird, je mehr das positive Menschheitswissen zunimmt.

😂😂😂

1

Gar nicht. Ist orthogonal dazu.

Das alte Testament ("Am Anfang war das Wort...") wird heute weitestgehend historisch, metaphysisch und etisch interpretiert (denn ansonsten hätte man einen neuen Tempel bauen müssen, in dem tags und nachts Lammblut fließt, und selbst die allergläubigsten Christen und Juden sind nicht so durchgedreht). Das neue Testament hingegen schweigt sich darüber aus.

Die römisch-katholische Kirche, wenn du die meinst, erkennt offiziell die wissenschaftliche Erklärung an, ebenso die Evangelische Kirche in Deutschland.

Aber in beiden und in anderen Konfessionen gibt es auch Kreationisten, die die Schöpfungsgeschichte weiter für einen Tatsachenbericht halten. Eine pauschale Antwort ist da also nicht möglich.

Bezüglich Dinosaurier muss die Kirche gar nichts erklären, weil sie im Christentum keine Rolle spielen. Was die Jahrmillionen angeht, haben mittlerweile viele Christen eingesehen, dass es sich bei den Schöpfungs"tagen" um Phasen unbestimmter Länge handelt.

Was möchtest Du wissen?