Wie erkenne ich, ob die Matratze Emma Hart oder der Lattenrost nicht das geeignete für mich ist?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo Annenette,

bei Internetkauf sind leider Fehlkäufe vorprogrammiert, nicht nur
weil die entsprechende Beratung fehlt, sondern auch wegen
oft pauschalen Aussagen und der irreführenden Werbung.
Jeder Mensch braucht eine andere, also auf seinen Körper
abgestimmte Schlafunterlage.
Am schlimmsten wie du schon angesprochen sind die zu
harten Matratzen, aber auch Angaben hierzu.
Das Problem für den Verbraucher ist, diese Härten sind
nicht genormt und jeder Hersteller macht sein eigen Ding
also nicht vergleichbar !

Mit Lattenrosten kannst du auch nichts erreichen bei harten
Matratzen, weil sich diese garnicht auf den Körper übertragen
können.

Natürlich muß Medium weicher sein, ist aber keine Garantie
das Diese für dich passt.

Ich habe festgestellt das die Diskonter und Internet-Matratzen
nur 2 Härtegrade haben, wegen der schlechteren 'Qualität auch
meist härter ausfallen.

QualitätsMatratzen z.B. Kaltschaum mit mind. 55 kg/cbm Raumgewicht
hingegen mit 4 - 5 Härtegrade angeboten werden. Wenn man
also persönlich testet, kriegt man leicht raus was für Einem gut ist und
bei 20 Minuten Probeliegen hilft einem auch der Körper, weil er
uns sagt ob er sich wohl fühlt.
Immer wieder gerne, in der Hoffnung einer guten Lösung für Dich
der ursachensuchende
opi ehrsam

So kann man entspannt körpergerecht schlafen !

So sollte man nicht schlafen, im Interesse der WS/Bandscheiben.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung
 - (Gesundheit und Medizin, Gesundheit, Medizin)  - (Gesundheit und Medizin, Gesundheit, Medizin)

Hallo Opi ehrsam,

Ich weiß nicht, ob 20 min Probeliegen nützlich ist. Denn die Emma habe ich mittlerweile seit 4 Wochen. Ca ab der 3 Woche bemerkte ich erst unwohl sein, aber ich hab das nicht auf die Matratze bezogen und wollte ihr "eine Chance" geben und weiterhin auf der Matratze geschlafen mit der Hoffnung, dass ich mich an sie gewöhne bzw die Matratze sich meinem Körper anpasst.

Mittlerweile habe ich unfassbare Schmerzen. Außer Kopf, tut mir der ganze Körper, insbesondere die Hüfte und die Beine, weh. Ich hatte schon so Angst, dass es was anderes sein könnte.

Darum schlief ich gestern zum Vergleich im Bett meiner Schwester. Ihre Matratze ist butterweich, hängt schon mittig durch, und obwohl ich noch Schmerzen von meiner Matratze hatte, schlief ich endlich so gut ein.

Ich hatte noch nie Probleme mit Matratzen. Ich brauche aber dringend eine:( jetzt weiß ich nicht, soll ich wieder eine Emma diesmal Medium oder eine andere, eine einfache und günstige, mich entscheiden? Mir fehlt mein Schlaf, schmerzfrei, so sehr.... :(

0
@AnneNette22

Sorry Annenette,

ich habe eigentlich die Ursprungsfrage vor lauter
Schreiben übersehen.

Du merkst vorallem die Härte, indem du beim Seitenschlaf
Druck auf Schuler und Hüfte bekommst. Desweiteren lommt
es damit auch zum unruhigen Schlaf, weil man sich nicht
Wohlfühlt und mit dem ewigen Stellungswechsel ist man
am nächsten Morgen alles andere als ausgeschlafen.
Den Rest hast du ja schon selbst mitgemacht, durch
Dauerfehlhaltungen werden natürlich die Bandscheiben
geschädigt, was sich durch Schmerzen bemerkbar macht.

Zu deiner Frage 20 Min. Testliegen, kann ich nur meine
langjährige Erfahrungen in meinen Umfeld heranziehen.
Die Situation ist folgend: Wenn man sich hinlegt sind die
Muskel noch in Spannung und kann nicht auf die Schnelle
ein Urteil fällen. Richtig ist aber auf, das nach längerer Zeit
der Muskel entspannt und der Körper dann notgedrungen
sich der Matratze anpasst. Da reichen in der Regel 15-20
Minuten und auch der Körper meldet sich mit unwohlsein.
Es kann natürlich sein, das es bei Einzelne nicht so ist ? ? ?

Diese Tatsache ist auch der Grund, warum der Muskelaufbau
für den Schlaf nicht unbedingt alles gut machen kann, weil
ein erschlaffter Muskel einfach nicht mehr stützen kann.

Ich selbst hab leider bereis einen Wohlstandsbauch, sollte
man meinen ich werde beim Bauchschlaf gestützt.
Weit gefehlt - den Bauch (entspannter Muskel) drückt
es rechts und links nach Aussen !

Mal ehrich wie du auf der Matratze von Schwester gelegen
hast, hattest du ja von Anfang an ein besseres 'Wohlgefühl,
also hat dich dein Körper nicht angelogen
Wünsche eine gute Nacht, immer wieder gerne
opi ehrsam

1

Hallo nochmal,

Ich hab gerade den Rat von Flitzpiepe2002 befolgt

Ich habe mich seitlich auf meine Matratze gelegt. Meine Schwester hat nachgeschaut und gemeint, dass nichts einsinkt, nur in der Mitte, also Taille und Brust.

Zum Vergleich habe ich mich noch auf ihren Bett mit der butterweichen Matratze (auf der schlafe ich sehr gut und absolut schmerzfrei) gelegt. Da sagte meine Schwester, ich würde einsinken.

1
@AnneNette22

Genau Soooo..., entschuldige das ich das nicht früher
auch geschrieben habe ! Dank an Flitzpiepe

1
@ehrsam

Kein Problem, lieber Opi ehrsam.

Danke für deine ausführliche Informationen und noch einen schönen Abend.

1

Ja, Matratzenkauf im Internet ist immer so eine Sache. Aber i.d.R. kann man die Matratze ja eine gewisse Zeit probeschlafen und falls sie nicht passen sollte, kann man sie wieder zurück schicken. Ich würde jetzt mal vermuten, dass es in deinem Fall weniger am Lattenrost liegt, da Du den ja schon vorher hattest und es keine Probleme gab, sondern wahrscheinlich daran das die Matratze (für dein Gewicht) zu hart ist. Da Du ja über (Rücken-)Schmerzen berichtest. Ich würde Dir empfehlen die Matratze eine Nummer "weicher" zu bestellen und dann siehst Du ja ob das besser ist. Alles Gute und viel Glück!

Im Zweifelsfall passt diese spezielle Matraze einfach nicht zu Dir.

Die verschiedenen Menschen sind unterschiedlich und haben unterschiedliche Schlafgewohnheiten, und deshab auch unterschiedliche Anforderungen an ihre Matraze.

Ich kenne zwar die Emma hart nicht , aber sie ist sicher für schwerere Menschen konstruiert . Meine ist ebenfalls sehr hart und war etwas unangenehm ; ich habe dann eine weichere Auflage dazu genommen und jetzt ist es perfekt . Es enstehen zwar mehr Kosten , aber die Matratze verschleißt überhaupt nicht . Und die Auflage kann man dann austauschen . Ein anderes Lattenrost wird wahrscheinlich keine Veränderung bringen . Ansosten würde ich nach den Gewichtsempfehlungen gehen ; bei Dir wahrscheinlich weich bis mittel .

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Ich wiege 65 kg. Mein Becken und meine Schulter sinken überhaupt nicht ein, wenn ich seitlich auf der Matratze liege....

0
@AnneNette22

Dann ist sie etwas zu hart ; wenn Du sie reklamieren kannst umso besser . Ansonsten wäre eine ca. 5 cm Auflage super und würde das ausgleichen .

1

Am einfachsten machst Du ein Bild von Dir auf der Matratze auf der Seite liegend. Deine Wirbelsäule sollte vom Popo bis zum Kopf gerade gelagert sein.

Im Schulter und Beckenbereich solltest Du einsinken. Anhand des Wirbelsäulenverlaufes kannst Du erkennen ob sie zu weich oder zu hart.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Hallo,

ich habe mich gerade seitlich auf meine Matratze gelegt. Meine Schwester hat nachgeschaut und gemeint, dass nichts einsinkt, nur in der Mitte, also Taille und Brust.

Zum Vergleich habe ich mich noch auf ihren Bett mit der butterweichen Matratze (auf der schlafe ich sehr gut und absolut schmerzfrei) gelegt. Da sagte meine Schwester, ich würde einsinken.

Deinen Ratschlag merke ich mir. Dankeschön dafür.

0
@Flitzpiepe2002

Mein jetziger Kommentar hat zwar nix mit meiner Frage zu tun, aber ich möchte dir trotzdem was sagen: dein Username ist mega geil! :D

0

Was möchtest Du wissen?