WG Suche nimmt mich mit?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Frag doch einmal was der genaue Grund ist. Vielleicht liegt es gar nicht an deiner Person, sondern an deiner finanziellen Lage. Ich habe früher auch in einer WG gelebt und ich kenne die Problematik von beiden Seiten.

Uns war bei solchen Mitbewohner Castings immer das Wichtigste, dass derjenige/diejenige möglichst sicher die Miete und alle anderen anfallenden Kosten zahlen kann. An zweiter Stelle kam dann die persönliche Sympathie.

Es ist wirklich nicht leicht. Wir wohnten in München und bei jedem Mitbewohner Casting kamen um die 50 Bewerber. Davon fiel die Hälfte weg, weil ihre finanzielle Lage nicht so war, dass wir sicher davon ausgehen konnten, dass die ihren Anteil zahlen können. Manche hätten wir gerne einziehen lassen von der persönlichen Sympathie her, aber die Aussage "Ich habe keinen Job und mein Bafög Antrag ist noch nicht durch" ist nicht geeignet von einer finanziellen Lage zu sprechen, die so stabil ist, dass die Mietzahlung gesichert ist.

Nun, dann bleiben noch gut 25 übrig zwischen denen man sich entscheiden muss. Da kommt es halt darauf an was für eine Art von Menschen in der WG leben. Bei uns war das eher so eine Party-People-WG. Natürlich schaut man dann, dass man Leute findet, die ähnlich unterwegs sind, denn ansonsten führt das früher oder später zu Problemen. Das hat nichts damit zu tun, dass der Bewerber sch.... ist, sondern damit, dass man die Person auswählt, die wohl am besten zu allen anderen passen wird.

Ich muss aber sagen, dass du schon "Glück" hattest, wenn du bei 42 Bewerbungsgesprächen ganze 36 mal eine Rückmeldung bekommen hast. Meine Erfahrung ist, dass man höchstens bei jeder 3ten Bewerbung überhaupt eine Rückmeldung bekommt.

Ich weiß ja nicht was du so machst, aber man kann auch Zimmer in Studentenwohnheimen oder Auszubildenden Wohnheimen bekommen. Da hat man ein eigenes Zimmer und sogar etwas mehr Ruhe als in einer WG.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja so geht es vielen, weil in manchen Städten gibts auch einfach nichts mehr.
Als wir damals neue Mitbewohner gesucht haben, haben sich immer so um die 50 Leute auf ein Zimmer beworben. Das geht einem auch irgendwann auf den Keks und man läd auch gar nicht mehr alle ein. Das ist ja auch nichts gegen dich persönlich, aber wenn du 1 von 50 bist und da 1 besser in die WG passt, dann passt der besser als die anderen 49.
Wenn halt überhaupt nichts findest musst jetzt mal auf Wohnungssuhe gehen und ne eigene WG gründen, vielleicht hast Glück und findest was. Oder dich vom WG leben verabschieden und im Umland ne günstige Wohnung für dich allein suchen sofern du nicht in ein Wohnheim willst. Ein Freund von mir hat auch ein halbes Jahr lang in nem Hotel gewohnt, das war jetzt auch nicht soooooo teuer wie gedacht.
Lass den Kopf nicht hängen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von weristholly
21.01.2017, 11:43

Hey danke aber ich kann wahrscheinlich keine eigene WG aufmachen - ich arbeite zwar und verdiene gut Geld aber hab kein geregeltes Einkommen und auch keine geregelten Arbeitszeiten (Gastro). Ich muss also in eine WG und finde keine und hab echt keine Energie mehr, ich bin doch echt daneben wenn mich keiner will. Ich versteh auch dass es doof ist an der Stelle von denen die sich einen Mitbewohner aussuchen.
Aber ich kann echt nicht mehr.

0
Kommentar von Endorphinlein
21.01.2017, 11:45

Das darfst halt keinem sagen, dass du kein geregeltes Einkommen hast. Bis die das merken wohnst du schon drin. Die verlangen vielleicht ne Lohnabrechnung und dann zeigst ihnen die letzte und fertig. Vor allem würde ich das in der WG beim vorstellen auch nicht erzählen, falls du das gemacht hast. Ehrlichkeit ist nicht immer gut 😂

0

Ich kenne das, geht mir zur Zeit leider genauso, ganz so viele 'Vorstellungsgespräche' wie du hatte ich noch nicht aber das dich die absagen so runterziehen kann ich verstehen. 

Frag doch mal einfach den Grund warum sich gegen dich entschieden wurde, das hat mir geholfen (ich bin wohl zu nervös gewesen und hab viel zu viel geplappert :D).

Noch ein Tipp der meine Motivation wieder hergestellt hat: Ich bin mit meinem Freund für ein Wochenende weggefahren, andere Stadt, keine Wohnungssuche, keine Unterhaltungen darüber, einfach mal Ablenkung. 

Ich wünsch dir ganz viel Glück das du was findest, bleib weiterhin du und du wirst ganz bestimmt was finden :) 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hast du denn bei deinen 36 Absagen einfach mal direkt um ein Feedback gebeten und gefragt, woran es denn gelegen hat?



Wenn du finanziell so schlecht gestellt bist, hält man dich vermutlich auch schlichtweg nicht für solvent genug.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von weristholly
21.01.2017, 11:30

Bei manchen ja, die meinten andere hätten einfach besser in die WG gepasst und sie fänden mich ja wirklich nett, bla bla bla

0
Kommentar von weristholly
21.01.2017, 11:31

Und Geld hab ich auch nicht wenig, ich arbeite auch! Daran wird es sicher nicht liegen also hab ich nie gehört :D also daran liegt es sicher nicht

0

Was möchtest Du wissen?