Werden überlebende SS - SA-Anhänger und Nationalsozialisten von früher für ihre Taten bestraft?

12 Antworten

De jure betrachtet werden die noch wenigen überlebenden faschistischen Verbrecher rechtlich für ihre Taten belangt. De facto aber kommen sie fast alle mit einem blauen Auge davon. Dies hatte sich in all den - letzten - Jahren besonders gezeigt. Meist wuird entweder ein Strafverfahren so lange verschleppt, bis dass der Angeklagte vor Urteilsfindung/fällung verstirbt - die biologische Lösung also, oder er wird oftmals als nicht mehr verhandlungsfähig angesehen und damit hat sich`s. In der alten BRD sowie dem jetzigen Deutschland, sofern es da noch was zu wermitteln gibt, wurden die meisten Nazi-Verbrecher mit Glacehandschuhen regelrecht angefaßt, viele begleiteten nach dem Krieg weiterhin hohe Staatsämter oder sie erhielten viel zu geringe Strafen für ihr kriminelles Handeln. Dabei bedienten sich diese Staatskriminellen der billigen Ausrede, es habe ein Befehlsnotstand vorgelegen, sie hätten also nur ihre Pflicht getan, mehr nicht. Es war aber so, dass die meisten Staats-Verbrechen freiwillig erfolgten, also niemand für die Vernichtung von Juden, Roma, Sinti, Kommunisten, Gewerkschaftler, linke Sozialdemokraten, Homosexuelle, sowjetische Kriegsgefangene, Bibelforscher, Geisteskranke (tatsächliche und vermeintliche) gezwungen wurde !

Die infrage kommenden Täter sind jetzt alle mindestens um die 90 Jahre alt. Trotzdem können sie durchaus verurteilt werden, sofern die Verbrechen nachweisbar sind. Was nach der langen Zeit nicht einfach ist, denn viele Zeugen sind bereits verstorben bzw. ebenfalls uralt und können sich z.B. nicht zweifelsfrei erinnern, zudem haben die Nazis bei Kriegsende etliche Dokumente vernichtet. Dann kommt es noch darauf an, ob der Betreffende aufgrund des Alters und Gesundheitszustands überhaupt noch prozess- und haftfähig ist.

Google mal nach "Demjanjuk". Das Urteil gegen ihn ist allerdings wegen Revision nicht rechtskräftig geworden, und vor der neuen Verhandlung beim BGH ist er 2012 gestorben.

Im November wurde ein 93-jähriger ehemaliger KZ-Wächter aus Auschwitz angeklagt.

https://linksunten.indymedia.org/de/node/127394

Aber die "großen" KZ-Prozesse sind längst vorbei, das waren Themen der 60-er und 70-er Jahre. Google mal nach "Auschwitz Prozess Frankfurt" und "Majdanek Prozess".

Nach Kriegsende haben die Aliierten, aber auch Russen und Polen, etliche Täter verurteilt und hingerichtet.

Die Briten haben z.B. einen großen Teil der KZ-Mannschaft aus Bergen-Belsen in Lüneburg aufgehängt.

In Krakau/Polen wurde der ehemalige KZ-Kommandant von Auschwitz, Rudolf Höß, gehängt.

Die Israelis haben Adolf Eichmann, den Chefplaner der Judentransporte im "Reichssicherheitshauptamt", aus Südamerika entführt und in Israel verurteilt und hingerichtet.

Hi, zwar werden die Menschen die im zweiten Weltkrieg immer weniger weil sie einfach sterben aber selbst jetzt noch welche in Deutschland, Agentinien oder sonst wo aufgespürt werden. Am Beispiel von Herrn Demjanyuk ( Name sicher falsch geschrieben, ist aber nur ein Bsp), wird deutlich das auch jetzt noch Menschen für Ihre Taten bestraft werden. Bei diesem Fall wurden andere / oder neue Gesetze angewendet. Hier musste nicht bewiesen werden wieviele Menschen dieser Mann mit umgebracht hat sondern nur das er dort war. Aber 100 % weiß ich das nicht mehr, das kam vor einigen Monaten in den Nachichten. Insgsamt muss man leider festhalten das zu wenige Nazis verurteilt wurden, auch in diesem Fall kam letztens ein interessanter Bericht wie gerade im Deutschland der Nachkriegszeit, wie die Richter usw damals die Augen verschlossen haben um ehemalige Nazis zu bestrafen. Fair und gerecht ist das sicher nicht, das stimmt wohl. LG

Du solltest wissen,das sich nach dem 2.Weltkrieg nicht nur einige hohe Nazifunktionaere selbst den Tod gaben, wg. moeglicher schuldhafter Verstrickung in Kriegsverbrechen,Verbrechen gegen die Menschlichkeit etc,sondern auch viele vollkommen Unbelastete, die die Willkuer,das Vergewaltigen, Foltern, die Ermordungen unter graesslichen Umstaenden, der Sieger  ,insbesondere ,der Polen ,Tschechen,Jugoslawen ,nicht mehr ertragen konnten.Frag mal Donauschwaben, Sudetendeutsche, Schlesier,Ost und Westpreussen,Pommern usw. die diese Massaker ueberlebt haben.Grauenvoll und eigentlich unvorstellbar,nur Dantes Inferno konnte dafuer beispielhaft sein.

Tareq A.

Ich muss, lieber Freund Tareq. als dt. Kriegerenkel, Dir ausnahmsweise ein wenig kontra geben und ich hoffe, Du siehst mir das nach:

Es GIBT keine unbelasteten Deutschen aus dem 3. Reich: Die Deutschen im 3. Reich wussten oder hätten wissen müssen, welche Verbrechen Hitler und Co. begingen!

"Mitgegangen, mitgefangen mitgehangen" heißt es m.E. hier voll zurecht! -

"Aber wir haben doch nix getan" ist Schuld durch unterlassene Hilfeleistung an den Opfern des Nazisystems!

KEINER kann sich rausreden mit dem Argument, er habe nix gewusst oder nix getan!

Die Deutschen haben durch den Beginn der Greueltaten den Hass enftacht, dessen Opfer sie später wurden!

0
@ArbeitsFreude

Lieber Freund, Arbeitsfreude,

Natuerlich sehe ich es Dir nach.Du weisst es nicht besser, weil Du es nicht besser wissen kannst.Ich bin Deutscher, war 1945   8 Jahre alt. Bin dann einige Jahre  bei Zigeuner aufgewachsen, Du kennst ja meine Geschichte, bei denen ich direkt mit dieser Situation konfrontiert wurde. Sie kamen gerade aus dem KL, hatte die taetowierte Z Nr. am Arm, sprachen ueber nichts anders, wobei alerdings das Hauptthema das Ueberleben war.Trotzdem schmeist Du alle Deutsche in den grossen Nazitopf, so auch mich.Dies nur, weil ich die Wahrheit gesagt habe.Ich habe auf unserer Flucht, von Bosnien ueber die CSR nach Bayern so graessliche Szenen gesehen, die sich keiner von Euch auch nur im entferntesten vorzustellen vermag.Lebendig, mit den Fuesen nach oben aufgehaengt und vom Kopf her verbrannt,mit einem Bein an ein Pferd gebunden das andere an einen starken Baum und dann wie ein Hering auseinandergerissen und sprichst Du von mitgegangen, mitgefangen, mitgehangen.Diese Leute die so etwas taten waren nur bedingt voller Hass, sie waren Sadisten.Lies mal bitte ueber das Lager Lansberg in Schlesien, oder ueber die Ermordung von ca. 2000 blutjungen Arbeitsmaiden auf bestialische Art und Weise in Neustettin und vergiss nicht Dich ueber den Prager Aufstand im Mai 1945 zu informieren.Kann mir nicht vorstellen, das Du dann noch als vernuftbegabter mensch, weiter so denkst wie jetzt.Die Zigeuner die ich noch heute bei meinen Besuchen in der BRD antreffe, haben schon damals nicht gehasst, weil sie eines solchen Hasses gar nicht faehig waren und haben mich auch nicht in diesem Sinne erzogen, weil sie glaeubige Christen waren. Sicherlich unterscheidet  uns das Alter, aber ich koennte selbst, wenn meine Eltern von Polen zu Tode gefoltert worden waeren,was sie Gott sei Dank  nicht wurden, diese Leute so hassen, dass ich zu einer solchen Schandtat faehig waere.

Tareq A.

0
@Yankors

Amerikanische Soldaten haben auch Menschen getötet aber definitiv mehr Herz gehabt als die SS. Ptsd oder suizid hört man sehr oft von Leuten die in vietnam gedient haben. Deutsche haben eine dunkle Seite Teil drinnen und ich meine nicht die emotionale kälte.

0

Das Thema wird ja auch in Filmen immer gerne aufgegriffen. Aber wie meine Vorschreiben schon geschrieben haben, bei Morden aus der NS-Zeit gibt es keine Verjährung. Das heißt, wenn jetzt noch jemand gefunden werden würde und die Taten nachweisbar wären, könnte ein Gericht ein Urteil fällen.

Was möchtest Du wissen?