Versuche doch mal mit ihm zu reden, und erkläre ihm, was dir an seiner Einstellung missfällt. Rede in ruhigem Ton aber mit klaren und möglichst überzeugenden Worten darüber.

Wenn nichts hilft, dann trenne dich von ihm.

...zur Antwort

Manche Menschen neigen leider dazu, alles was fremd erscheint oder von der Norm abweicht abzulehnen oder zumindest kritisch zu betrachten.

In Urzeiten mag das einen Sinn ergeben haben, da man oft von außerhalb der Sippe lebenden Menschen angegriffen wurde. Man kannte sie meist nicht, sondern nur die eigenen Leute. Und so erzeugten Außenstehende und deren Einflüsse meist Sorge und Unbehagen. Informationen über Fremde Stämme oder gar Völker waren ursprünglich nicht zu bekommen.

Heute ist das anders. Jeder kann sich informieren. Leider machen nicht alle davon Gebrauch, und daher kommt es oft zu Missverständnissen.

Wer sich aber informiert, wird schnell feststellen, dass andere Menschen mit anderer Herkunft nicht schlechter sind als wir.

...zur Antwort

Mit "weiß" meint man hell. Vermutlich liegt das daran, dass man zur besseren Unterscheidung oft Begriffe wie z.B. Farben benutzt. Zwar gibt es keine wirklich "weißen" Menschen aber diese Bezeichnung kommt deren Hautfarbe am nächsten. Hier zeigt sich mal wieder, dass der Begriff "hellhäutig" sinnvoller ist (im Unterschied zu dunkelhäutig).

...zur Antwort

Niemand braucht sich für seine Herkunft schämen.

Erstens gibt es keinerlei Beweise dafür, dass Menschen unterschiedlicher Herkunft unterschiedlich gut sind. Es sind maximal einzelne Gruppen oder Personen schlechter als andere und das auch nur in ihren Taten und Absichten, das heißt, selbst diese Menschen könnten besser sein, wenn sie es wollten oder man sie lässt. Aber wie schon gesagt, dies gilt nur für einzelne.

Zweitens kann sich niemand seine Herkunft aussuchen. Allerdings wäre es auch in deinem Fall egal, da Kroaten genauso Menschen sind wie andere auch.

Übrigens heißt (meiner Meinung nach) Integration nicht, dass man die eigene Idendität aufgeben muss.

Das kroatische Mädchen sich zu freizügig kleiden, habe ich noch nie gehört und klingt auch unglaubwürdig.

...zur Antwort

Man sollte alle Menschen unabhängig von deren Herkunft akzeptieren. Ich sage immer wieder, dass nur die Taten und Absichten entscheidend sein sollten.

Terroristen und andere Personen und Personengruppen, welche anderen Menschen Schaden zufügen, müssen aber entsprechend ihrer Handlungen betraft werden. Dies ist dabei kein Widerspruch zur oben von mir gemachten Aussage. Die Taten und Absichten sind entscheidend, und die sind ja in diesem Falle negativ.

Das Problem ist natürlich, dass man niemandem die Gesinnung ansehen kann. Und da eine vorbeugende Ausgrenzung von Personen und Personengruppen (unabhängig von deren Aussehen) einer Vorverurteilung gleich kommt, hilft (meiner Meinung nach) nur ein allgemeiner Schutz vor möglichen Gefahren - egal von wem und woher diese Gefahren kommen. Wir wissen ohnehin nicht immer, welche Gefahr als nächstes droht.

Es gäbe sicherlich noch weitere Möglichkeiten des Schutzes, doch dazu fehlen mir letztendlich die erforderlichen Kenntnisse.

Eine Vorverurteilung z.B. aller  Muslime würde all jene, welche sich bisher noch friedlich verhalten haben, möglicherweise verärgern. Dabei sollte man gerade diese in der Bekämpfung von Gefahren mit einbinden.

...zur Antwort

Kommt die Person gebürtig aus Afrika, dann finde ich diese Bezeichnung ebenso korrekt, wie Amerikaner für eine Person aus Amerika, Europäer für eine Person aus Europa, usw..

Man nennt hierbei ja nur den Kontinent, von welchem die Person stammt. Das hat nichts mit der Hautfarbe zu tun.

Bezogen auf die Hautfarbe (und auch der sonstigen Herkunft) würde ich keine Begriffe verwenden, welche mit dem Ziel der eindeutigen Abwertung von Menschen verwendet wurden, da schließlich niemand vorher wissen kann, ob du diese Begriffe ebenfalls negativ oder doch positiv verwendest.

Übrigens finde ich es nicht schlimm, wenn jemand die Herkunft des anderen benennt, natürlich nur, wenn man dabei die Würde des Betreffenden nicht verletzt.

Dunkle Haut (egal wie dunkel) ist kein Grund zum schämen. Diese Menschen sind genauso viel wert wie wir und alle anderen Menschen. Die Herkunft ist völlig egal.

Mit einer Bezeichnung kannst du aber nie etwas verkehrt machen - mit dem Begriff M e n s c h.

...zur Antwort

Ich denke, dass Nicht-Deutsche (nicht) unehrlicher sind als Deutsche. Leider kann keiner mit absoluter Sicherheit verhindern, dass ihm/ihr Falschgeld untergeschoben wird. Auch dem Käufer könnte derartiges passieren (ohne dessen Wissen).

Das Problem ist aber auch, dass nicht alle Menschen sich mit unserem Geld gleichgut auskennen und daher unterschiedlich gefährdet gegenüber Falschgeld sind. Das könnte z.B. auch uns passieren, wenn wir im Ausland Urlaub machen und bis dahin lediglich eine kleine Menge Geld der uns fremden Währung gesehen haben.

Infogedessen kann auch niemand garantieren, nicht mit Falschgeld zu bezahlen. Denn oft weiss man nicht, woran man dieses von echtem unterscheiden kann.

Ich gehe jedenfalls davon aus, dass der von dir genannte Käufer ehrlich ist.

...zur Antwort

Ersteinmal möchte ich auf einen ganz entscheidenden Punkt hinweisen.

 Wenn wir Menschen andere Menschen z.B. mit anderer Hautfarbe ausgrenzen, dann wissen wir entweder, dass es unsinnig und falsch ist, oder können uns informieren.

Tiere haben diese Möglichkeit nicht. Sie wissen normalerweise nicht, ob von dem anders aussehenden Tier eine Gefahr ausgeht, oder ob dieses überhaupt zur gleichen Art gehört. Da werden automatisch die Urinstinkte aktiv. Erst nach längerem Zusammenleben (z.B. in Gefangenschaft) kommt es zu Gewöhnungsprozessen.

Natürlich mag es Ausnahmen geben.

Also Rassismus gibt es im Tierreich nicht in dem Sinne, wie es ihn unter den Menschen gibt.

...zur Antwort

Auch wenn du denkst, dass du nicht mit deiner Freundin über ihre Einstellung reden kannst, so versuche es weiter.

Ich selber könnte einem Menschen mit solch extremen Ansichten gegenüber keine freundschaftlichen Gefühle empfinden. Das hat auch nichts mehr mit Meinungsfreiheit zu tun, da hierbei Menschen anderer Herkunft herabgewürdigt und beleidigt werden, ohne dass sich diese negativen Äußerungen begründen lassen. Ansonsten wäre es interessant zu wissen, warum sie so denkt.

...zur Antwort

Ich halte nichts von Rassismus. Er ist unzeitgemäß, dumm, und zeugt von mangelnden Menschenkenntnissen.

Aber selbst wenn es Rasen gäbe - ich meine wenn es wirklich welche gäbe, so würde das die betreffenden Menschen nicht im mindesten schlechter machen. Allerdings gibt es lediglich verschiedene Ethnien, und auch das macht niemanden schlechter.

Man sollte einzig und allein nach den Taten und Absichten eines Menschen urteilen.

...zur Antwort

Schönheit ist Geschmacksache. Ich kann nur bestätigen, was andere hier schon gesagt haben: Die Hautfarbe hat nichts mit schön oder hässlich zu tun. Wenn du abgelehnt wirst, dann liegt das eher an einer rassistischen Einstellung dieser Personen.

Es gibt keine genauen Merkmale, bei denen man sagen kann: Das ist schön oder das ist hässlich.

...zur Antwort

Wenn ich einen Menschen direkt anspreche, dann erwähne ich die Hautfarbe gar nicht. Ansonsten benutze ich das Wort dunkelhäutig. Das ist (nach aktuellem Stand der "political correctness") eine korrekte Bezeichnung.

Zwar muss die Hautfarbe auch in der Dritten Person gesprochen nicht genannt werden, doch finde ich, dass man äußerliche Merkmale ruhig erwähnen kann. Warum soll man diese verschweigen? Es sind schließlich Äußerlichkeiten und keine Klassifizierungen innerer Werte. Niemand ist schlechter, wenn er/sie anders aussieht. Niemand sollte sich seiner Herkunft schämen müssen. Natürlich verschweigen viele Menschen noch heute ihre Herkunft aber nur, weil ihnen eine (angebliche "Minderwärtigkeit") eingeredet wurde und wird und sie deshalb oftmals gedemütigt werden - nicht nur in der Vergangenheit, sondern auch heute noch.

Nein, die Hautfarbe macht einen Menschen nicht schlechter, sondern nur anders. Ich bin hellhäutig und damit anders als ein dunkelhäutiger Mensch. Dieser ist gleichzeitig anders als ich. Somit müsste er (wenn denn anders gleich schlechter bedeuten würde) schlechter sein als ich aber ich auch schlechter sein als er. Das ist der beste Beweis, wie unsinnig manche Fakten und Wörter in ihrer Bedeutung verdreht und missgedeutet werden.

...zur Antwort

Erst kürzlich wurde wieder ein solcher Verbrecher überführt. Natürlich prüft man stets, inwieweit die entsprechenden Anschuldigungen stimmen. Wenn aber die Schuld eindeutigt belegt werden kann, so wird der Täter auch bestraft. Da gibt es keine verjährung.

...zur Antwort

Vermutlich ist das so, weil während der Start oder Landephase besonders viele und wichtige Instrumente abgelesen und viele Flugmanöver ausgeführt werden müssen. Und da die Elektronik durch private bzw. fremde Geräte gestört werden kann, ist deren Gebrauch nicht gestattet. Es muss zwar nichts passieren, doch die Gefahr besteht.

...zur Antwort