Wenn ich in einer steckdose kein stecker drin habe ist dann auf den neutralleiter (N) auch Strom hinter?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

irgendwie muss ich gerade an den gemeinen witz denken, was frauen und steckdosen gemeinsam haben...

wenn du ins falsche loch pakst bist du im a...nus :-D

spass bei seite. im NORMALFALL ist der neutralleiter mit dem schutzleiter verbunden. daher der name. elektrisch ist er zum schutzleiter neutral. daher auch der alte name "nulleiter" weil die spannung zur erde theoretisch 0 volt ist.

wenn kein verbraucher angeschlossn ist, kann auch kein strom fließen. spannung kann nur da anliegen, wo keine verbindung zur erde besteht... ich denke damit ist die frage beantwortet.

lg, Anna

Da klären wir zunächst einmal zwei Begriffe, die hier erfahrungsgemäß ständig verwechselt werden:

Die elektrische Spannung (gemessen in Volt) ist eine physikalische Größe, die angibt, wie viel Energie nötig ist, um eine elektrische Ladung innerhalb eines elektrischen Feldes zu bewegen. Die Spannung lässt sich etwa mit dem Druck in einer Wasserleitung veranschaulichen, wobei der Wasserfluss den elektrischen Strom darstellt.

Der elektrische Strom (gemessen in Ampere) ist die Verschiebung von Ladungsträgern (in aller Regel Elektronen) in einem elektrischen Leiter als Folge einer elektrischen Spannung.

An unseren haushaltsüblichen Steckdosen wird ein Außenleiter („Phase“) und der Neutralleiter („Nulleiter“) an die beiden Buchsen geführt. Diese beiden Leiter führen gegenseitig eine Spannung von 230 Volt. Der ordnungsgemäß installierte Neutralleiter ist geerdet, d.h. fest mit dem Erdpotential verbunden. Daraus folgt, dass bei jeder betriebsbereiten Steckdose der Außenleiter eine Spannung von 230 V gegen Erde führt, und der Neutralleiter keine Spannung gegen Erde führt.

Ein elektrischer Strom kann buchstäblich „hinter“ einer Steckdose fließen, wenn z.B. in der Wandausnehmung hinter dem Steckdoseneinsatz eine Leitung durchgeführt wird, in der gerade zufällig ein Strom fließt.

Ein elektrischer Strom kann auch über die Buchsen einer Steckdose fließen, wenn dort ein Stecker eingeführt ist. Der Strom fließt dann zwischen den beiden Leitern über die Steckkontakte und das Anschlusskabel durch das Elektrogerät, wenn dieses in Betrieb ist, d.h. eingeschaltet ist. Der Stromkreis wird über beide Leiter geschlossen, also auch über den Neutralleiter.

Zusammenfassung: Der ordnungsgemäß installierte Neutralleiter führt nie eine Spannung gegen Erde. Er führt immer dann einen Strom, wenn ein angeschlossenes Gerät in Betrieb ist.

Sprachlich ist diese Frage unklar. Wenn kein Stecker in der Steckdose ist, fließt kein Strom.
Die Spannung auf dem Neutralleiter ist dann praktisch Null, weil der Neutralleiter irgendwo geerdet ist.

Comment0815 18.10.2016, 22:12

Die Spannung auf dem Neutralleiter ist dann praktisch Null,

Auch theoretisch.

0
ulrich1919 18.10.2016, 22:18
@Comment0815

Lieber Comment0815, ich muss Dich korrigieren.
Falls die Sternpunkterdung, wo der Neutralleiter mit der Erde verbunden ist; weit weg ist und in der Nähe der betrachteten Steckdose ein starker Verbraucher (grosse Lampe usw.) angeschlossen ist, wird ein starker Strom durch den gemeinsamen Teil des Neutralleiters fließen und durch den Widerstand des Neutralleiters wird die Spannung gegenüber Erde um einige Volt angehoben. Ist nicht viel, aber ,,theoretisch" nicht Null.

1
Comment0815 18.10.2016, 22:31
@ulrich1919

Danke für den Kommentar. Ich lass mich gerne korrigieren. Diesen Fall hab ich nicht beachtet. =)

0

Strom eh nicht. Und Spannung auch nicht. Der Neutralleiter hat im Leerlauf (ohne eingesteckten Stecker) Erdniveau.

Das kannst du mit einem Phasenprüfer schnell sehen. In einem "Loch" ist Spannung, im anderen nicht. Wenn beide verbunden werden (durch ein eingestecktes Gerät) fließt ein Strom, mit dem das Gerät betrieben wird.

prohaska2 19.10.2016, 10:46

Nö. In einem Loch ist nie Spannung.

0
Comment0815 19.10.2016, 12:20
@prohaska2

Doch, auf dem Neutralleiter an der Steckdose kann eine Spannung anliegen, wenn ein Strom fließt, da der Wiederstand zur Erde in der Praxis nicht null ist. Und wenn ein Strom über einen Widerstand fließt entsteht eine Spannung.

0

Wenn die Installation ordnungsgemäß durchgeführt wurde, ist am Neutralleiter keine Spannung drauf. Aber Pfusch am Bau ist eher der Standard als die Ausnahme und deshalb würde ich mich nicht darauf verlassen.

wie das wort schon sagt neutral,da kannst nur im fehlerfall spannung haben sonst nicht

Wenn alles richtig verkabelt ist, dann ja. Aber warum willst du das wissen?

prohaska2 19.10.2016, 10:45

Leider nein.

0
prohaska2 21.10.2016, 20:10
@Richard30

Wenn kein Stecker drin ist, ist da auch kein Strom. Leider nicht.

0
Richard30 21.10.2016, 20:31
@prohaska2

Naja auf dem Neutralleiter liegt keine Spannung an. Der Neutralleiter hat eigentlich das gleiche Potential wie die Erde, nur wird es halt getrennt, unter anderem damit ein FI anspringen kann.

Nur auf der Phase liegt Spannung an. Zwischen Phase und N liegen 230 Volt an, zwischen Phase 1 und Phase 2 (bei Drehstrom) ca. 400 Volt. Aber der N ist Spannungsfrei, in diesem Falle würde der TE ja N gegen Erde meinen und ja, da sollte, wenn alles richtig verkabelt ist, keine Spannung anliegen.

Man sollte sich aber niemals blind darauf verlassen das dem so ist, wenn ich irgendwo was einrichte oder verkabel, dann prüfe ich IMMER vorher selbst nach, ich vergewissere mich auch vorher immer, das die Sicherungen e.c.t aus sind und makiere diese mit nem Klebestreifen, b.z.w sichere sie (je nach situation) gegen Wiedereinschalten.

0

Was möchtest Du wissen?