Wem "gehört" eigentlich der Vatikan!=

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die Frage an sich ist schon etwas bekloppt formuliert, aber inhaltlich nicht schlecht: Ein Staat gehört grundsätzlich dem Souverän, also im Normalfall (Demokratie) dem Volk. Der Vatikan ist keine Demokratie, sondern eine Wahlmonarchie, also ist der Papst schliesslich oberster und einziger Chef des Vatikans. (obwohl er sich in der Realität kaum mit Problemen des "Staates der Vatikanstadt" herumschlägt, da er mit der Leitung der Kirche bereits mehr als genug zu tun hat. Die Leitung des eigentlichen Staates an sich wird daher an eine Kommission delegiert). Theoretisch könnte er also solche Faxen machen und sein eigenes Land "zerstören". Genauso wie Präsident Obama theoretisch seine Atomraketen auf sein eigenes Land richten könnte. Aber du siehst, wie irrsinnig das wäre. Und übrigens, wer will schon den Petersdom kaufen? Weisst du, was das Möbel an Unterhalt verschlingt?

Gute Antwort. Ich glaube natürlich auch nicht, dass der Papst "solche Faxen" machen würde. Aber McDonalds (denke ich) ist so reich - die könnten sich so eine "Immobilie" ohne weiteres leisten.

0

Eigentum der katholischen Kirche in der Gesamtheit. Der Papst vertritt die Kirche, verwaltet sozusagen das Vermögen. Verkaufen werden die gar nichts.

Das ist mir schon klar, aber der Papst ist doch die "höchtes Institution" der kath. Kirche. Und er gilt als "unfehlbar" (daraüber kann man aber geteilter Meinung sein). Wenn der nun "bestimmt", daß der Dom verkauft werden soll, ist das dann für die kath. Kirche "bindend" - oder kann er evtl. "abgesägt" werden (bspw. wegen Unzurechnungsfähigkeit!?)

0
@LittleGiant

Ja, aber ihm gehört ja nichts. Man muß sich das wie ein riesiges Gemeinschaftseigentum vorstellen. Zu einem Verkauf müsste einstimmig von allen der entspr. Beschluß gefaßt werden. Und das ist wohl so gut wie unmöglich. Und unfehlbar kann kein Menschenwesen sein. Auch (oder gerade) der Papst nicht.

0
@turalo

Zum Thema "Unfehlbarkeit des Papstes" sagt die Wikipedia folgendes:

http://de.wikipedia.org/wiki/Unfehlbarkeit

Ich habe den Eindruck, daß die "Unfehlbarkeit" des Papstes sich nur auf Glaubensfragen, nicht aber auf weltliche Fragen, bezieht (wenn ich den Artikel der Wikipedia richtig verstanden habe)!?

0
@LittleGiant

@LittleGiant: Ja, genauso isses. Die Unfehlbarkeit bezieht sich nur auf wichtige Glaubensfragen und wird vom Papst nur sehr selten in Anspruch genommen.

0
@Starbuck

Von Benedikt XVI. sogar inzwischen in Frage gestellt. Bin mal gespannt, wie lange das Dogma von 1871 noch Bestand hat. dann hätten wir erneut ein unfehlbares Konzil, das sich geirrt hat.

0

Der Vatikan ist ein eigener Staat,der der katholischen Kirche gehört.

Könnte der Papst heutzutage immer noch einen Kreuzzug ausrufen (z. B. gegen ISIS)?

Könnte der Papst heutzutage immer noch einen Kreuzzug ausrufen (z. B. gegen ISIS)? Oder gibt es da irgendwelche Statute im Vatikan die das verbieten? Nur eigtl ist ja der Papst die höchste kirchliche Instanz

...zur Frage

wieso gibt der Papst die Milliarden im Vatikan eigentlich nicht aus für leidende?

IOR ist die Abkürzung der Bank, und so weit ich mal gehört habe, sitzen sie da doch auf so viel Geld, das einem schlecht wird wenn man wüsste in welchen Dimensionen sich das da angehäuft hat.

Und es ist ja auch bekannt das der Papst hier und da mal was sagt zu den Ereignissen in der welt.

ums kurz zu machen wieso wird nichts den Afrikanern und der Ebola Kriese zugesteuert als die paar Worte vom Papst, es gibt doch ständig beispiele. Wo das so ist,

Worte ja Hilfe nein ? Hauptsache das Geld stimmt ist das also ok bei den glaubenden ? wieso fragt sich das niemand der Kirchensteuer bezahlt?

mir ist das eingefallen, weil es Tatsache ist!

Ist das nicht alleine schon ein Witz ? gibt es auf diese frage überhaupt eine gute Antwort ? :D ?

Ich bin gespannt was ihr denkt... oder wird diese Frage vom Admin einfach gelöscht? In Dem Fall wäre ich aber echt angepisst. !!!

...zur Frage

Wohnanlage mit eigentums- und vermieteten Parkplätzen-muss Eigentümer diese unterscheiden,wenn Auto abgeschleppt wird wegen Falschparkens?

Ein Mieter stellt sein Auto auf eine freie, nichtgenutzte Parkfläche innerhalb seiner Wohnanlage ab. 25 Parkplätze sind Eigentum und verkauft. Die anderen 25 Parkplätze werden an Mietern vermietet. Nun mahnt der Vermieter einen Mieter wegen Nutzung eines Parkplatzes ab, der vom Mieter selbst nicht angemietet ist. Vermieter fordert Mieter auf, sein Fahrzeug zu entfernen, sonst wird er es abschleppen lassen. Rechtlich ist der Vermieter im Recht! Aber wie sieht es aus, wenn diese Parkfläche gar nicht in der Zugehörigkeit des Vermieters/ Verwalters liegt, weil dieser Parkplatz vielleicht zum Eigentum/ Eigentümer einer Eigentumswohnung gehört? Muss der mahnende Vermieter dem Mieter auf seine Anfrage hin Auskunft darüber erteilen, welche Parkflächen sich definitiv in Eigentum und/ oder Mietverhältnis befinden? Die gesamte Wohnanlage besteht aus mehreren Häusern und einem Eigentümer! Dieser lässt die Mietobjekte durch einen Verwalter verwalten. Die Parkplätze sind nur durch Nummer gekennzeichnet, nicht jedoch durch irgendwelche Zusatzzeichen. Im Mietvertrag steht folgendes: "Kraftfahrzeuge aller Art dürfen nur in den dafür vorgesehenen Räumen oder auf den dafür vorgesehenen Plätzen des Grundstücks abgestellt werden". Für den Fall des Abschleppens und Rechtsstreit müsste das Gericht ja eigentlich zunächst erstmal klären, ob der Parkplatz überhaupt in die Zuständigkeit des Verwalters fällt oder in die des Eigentümers. Wenn Eigentümer, dann ist alles klar. Aber wenn nicht, dann stellt sich die Frage nach der Auskunftserteilung bzw. nach der Berechtigung des Abschleppens durch Verwalter. Wer kennt sich aus oder hat rechtliche Herleitungen. Das einfachste ist natürlich, das Auto zu entfernen. Aber geht es auch anders? Denn gestört hat es bisher 17 Monaten Keinem!!!!

...zur Frage

Warum haben Päpste so Namen?

Ich habe mir mal überlegt, warum Päpste eigentlich immer Johannes, Benedikt oder Innozenz oder was weiß ich heißen. Natürlich ändern sich Namen im Laufe der Jahrhunderte. Aber in 200-500 jahren? Papst Kevin Justin der IV? Oder Papst Nico der I. würde doch ziemlich komisch klingen, oder?{natürlich habe ich nichts gegen den papst oder gegen den Namen. Ich hab einfach nur mal so nachgedacht. Also nicht, dass ihr etwas missversteht}

...zur Frage

Warum nimmt der Papst keine Flüchtlinge auf - im Vatikan ist doch genug Platz?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?