Welpenbesichtigung, was beachten?

10 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Mischling bekommt man nicht beim Züchter. Und privater Züchter gibt es nicht.

Es gibt Züchter, d. h. zugelassene Züchter, die einem Verband angehören und die nur reinrassige Hunde haben. Beim seriösen Züchter wurde auf die Verpaarung geachtet also auf die Gesundheit der Eltern mit vielen Gesundheitschecks wie HD, ED, Augenuntersuchung etc. Des weiteren wird auf Inzucht bzw, das genau das nicht passiert geachtet, auch Erbkrankheiten etc.

Diese sogenannten privaten Züchter sind einfach Vermehrer - Leute die einfach auf ihre Hündin einen x-beliebigen Rüden drauf lassen. Oft ungewollt. D. h. aber auch es gibt keinerlei Checks von Erbkrankheiten oder sonstigen Krankheiten. Und das wiederrum bedeutet, dass Ihr evt. Euch einen Welpen kauft, der später HD oder ED bekommt, Zwergenwuchs hat oder eine Augenkrankheit sowie vieles mehr.

Ich würde von sowas generell die Finger weg lassen. Wenn die sich private Züchter nennen, dann ist das Vortäuschen falscher Tatsachen. Mit dem Wort Züchter versuchen sie seriös zu erscheinen.

Ich bin generell gegen private Vermehrung. Aber wenn schon privat dann bitte niemanden, der gezielt versucht mit solchen Aussagen seriös zu erscheinen.

Solltet Ihr Euch dennoch dafür entscheiden, dann fragt nach der Gesundheit und zwar gezielt danach ob HD und ED kontrolliert wurde. Wenn ja, läßt Euch die Röntgenbilder zeigen oder eine Bestätigung des Arztes, dass die HD/ED frei sind. Werden sie aber beides nicht haben. Dennoch würde ich fragen. Einfach mal um zu schauen wie die reagieren.

Ansonsten könnt Ihr Euch nur die Mama anschauen. Sollte die nicht da sein - sofort gehen. Denn dann ist es ein Welpe vom Markt und die sind immer krank. Ausreden wie, die Mama ist gerade nicht da - vergess es - gelogen.

Die Welpen alle ansehen. Schauen ob Mama und Welpen aufgeschlossen sind - nicht ängstlich, ob das Fell in Ordnung ist, die Augen klar sind, die Nase keinen Rotz hat etc.

Mit 3 Wochen Welpen an zu sehen - ist nett, man sollte sich aber nicht für einen entscheiden. Denn 3 Wochen alte Welpen sagen noch nichts aus, Man kann weder das Wesen erahnen, noch Krankheiten sehen.

Fragt nach in wie fern die Sozialisierung statt findet. Werden die mit den Welpen mal rausgehen, unter Leute, mal Auto fahren, anderen Hunde und Menschen kennen lernen, verschiedene Bodenuntergründe kennen lernen etc. - das ich sehr wichtig.

Wann ist Abgabe? Wenn vor der 8ten Woche - sofort gehen !!! Das ist gesetzlich verboten und sehr schlecht für die Welpen.

Wenn die gleich wollen, dass Ihr Euch entscheidet - auch gehen - dann auch das ist nicht gut. Ihr könnt Euch zwar in soweit entscheiden, dass Ihr sagt - ja von Euch nehmen wir voraussichtlich einen - mehr aber nicht. Denn das Wesen ist wirklich erst mit 5-6 Wochen erkennbar und das solltet Ihr abwarten.

Wenn die versuchen Euch irgendwie zu überreden oder das angeblich schon einige verkauft werden - gehen - das ist gelogen!

Ich glaube nicht, dass die Euch viel fragen werden. Des so weniger die Euch fragen, des so schlechter sind diese Leute, denn dann ist es ihnen egal wohin der Welpe kommt. Ein richtiger Züchter fragt zb wie ist die Wohnsituation? Wie viel Zeit habt Ihr am Tag? Ist Euch klar dass man einen Welpen die ersten Monate nicht alleine lassen kann? Garten vorhanden? Gute Spaziergangsmöglichkeiten vorhanden? etc.

Aber wie gesagt - ich würde niemals einen solchen Welpen kaufen. Welpen snd mitterweile ein Geschäft Es gibt Familien die kaufen auf dem Polen Hundemarkt Welpen, geben die dann als ihre aus und verkaufen die. Das sind dann meist körperlich und seelisch kranke Welpen. Merkt man leider erst einige Wochen später. Aber auch wenn es ein eigener Wurf ist, würde ich es nicht machen.

Ihr entscheidet Euch für ein Familienmitglied - für 10-15 Jahre. Schaut nach seriösen richtigen Züchtern und holt Euch dort einen. Das kostet Geld - aber einige der Vermehrerwelpen kosten dreimal mehr, weil man ein krankes Tier bekommt und ein Lebenlang zum Tierarzt muß.

Hallo,

Schau' einfach mal, wie der Züchter mit den Tieren umgeht, in welchem Zustand die Jungen und die Elterntiere sind, wie sie leben .... Klar fragen ob er bereits gechipt und irgend welche Impfungen bekommen Der Züchter solte Dir auch einen kleinen Teil des Futters mitgeben, dass er den Welpen gegeben hat damit Du Ihn langsam auf anderes Futter umstellen kannst.

Gechipt und geimpft werden Welpen frühestens ab der 6 ten Woche - aber sie könnte fragen ob das vor Abgabe gemacht wird.

1
@friesennarr

Mal soll Welpen ja auch frühestens in der 8. Woche von der Mutter trennen.

0
@kenij

In Deutschland dürfen Welpen erst im Alter von 8 Wochen von der Hündin weggenommen werden. ...10 - 12 Wochen sind für die Welpen aber wesentlich besser...

2

es gibt keine "privaten Zuechter" fuer Mischlinge....jemand der schon 3 Wochen alten Welpen einen Besucherstress zumutet mit hohen gesundheitlichen Risiko - dem wuerde ich keine Welpen abkaufen!

Als ich fuer meine Welpen neue Familiengesucht habe -habe ich unendlich viele Fagen an diese gehabt, wie sie wohnen, wer in den ersten Wochen fuer den Welpen da ist, was sie uber die besondere Rasse wissen, wie sie sich die Erziehung vorstellen, welche Buecher sie zur Vorbereitung gelesen hatten, wie sie Uralub machen -wer im Notfall hundesitten kann etc...

Ihr habt keinen Termin bei einem privaten Züchter, sondern bei einem Mischlingsvermehrer.

Ach herrjeh!

Ein Mischling ist immer ein Überraschungspaket. Gesundheitlich und charakterlich. Kann gutgehen, kann auch teuer werden.

Fragen solltet ihr auf jeden Fall nach der Rasse des Vatertieres und danach, ob bei Vater und Mutter bekannte Erkrankungen vorhanden sind. Verweigert der Besitzer des Ups-Wurfes eine Aussage, Finger weg. Will der Besitzer mehr, als 300 Euro pro Hund haben, Finger weg. Ist der Hund bei geplanter Abgabe jünger, als 10 Wochen, Finger weg. Wird der Hund nicht geimpft abgegeben, Finger weg.

Ansonsten achtet auf Sauberkeit, auf den Zustand des Muttertieres und die Umgebung allgemein. Dunkler Schuppen und Keller sind kein guter Aufenthaltsort für eine säugende Hündin. Stell mal die Frage, wie es überhaupt zu diesem Wurf gekommen ist und ob es der erste ist.

Auch Welpen aus Ups-Würfen brauchen ein Zuhause, gegen die Wand geworfen will die ja auch keiner wissen. Aber ein Minimum an gutem Umfeld sollte schon gegeben sein.

Was möchtest Du wissen?