Labrador Welpe wo kaufen? züchter, privat züchter?

...komplette Frage anzeigen Diesen Hund:) - (Tiere, Hund, kaufen)

6 Antworten

Hallo,

wenn ihr tatsächlich einen gut aufgezogenen, rassereinen Hund aus einer überwachten, kontrollierten Zucht haben möchtet, wo der Züchter auch tatsächlich weiß, was er tut und seine Welpen mit Sach- und Fachverstand aufzieht, dann führt kein Weg an einem VDH-Züchter vorbei.

Es ist wichtig, dass schon die Hündin während der Trächtigkeit richtig gefüttert wird, während der Säugezeit ohnehin und anschließend auch die Welpen mit qualitativ hochwertigem Futter aufgezogen werden. HD-Untersuchungen der Elterntiere, Untersuchungen auf Erbkrankheiten etc. - alles das stellt eine VDH-Zucht sicher, ebenso wie eine sachgerechte Sozialisation der Welpen.

Fehler in der Aufzucht rächen sich später meist sehr teuer. Das Geld, das ihr spart, wenn ihr einen Welpen von einem "Hobby-Züchter" (netter Name für Vermehrer) kauft, tragt ihr hinterher meist doppelt und dreifach dafür zum Tierarzt.

Die Welpen bei einem VDH-Züchter kosten nicht deshalb so viel Geld, weil dieser gerne schnell Geld damit verdienen will, sondern weil es überhaupt nicht möglich ist, Welpen aufzuziehen, die hinterher nur 250 - 350 Euro kosten. Rechnet man das Welpenfutter, die Kosten für den Tierarzt, für Wurmkuren, für Impfungen, für die Papiere, für die Zuchtzulassung der Hündin und den Rüden (nebst aller erforderlichen Untersuchungen) und und und - dann kommt man bereits weit über diese Kosten.

Und warum sollte jemand ganz viel Geld in Welpen investieren - nur um sie dann mit großem Verlust zu verkaufen? Das wäre völlig unlogisch. Also muss die Aufzucht der Vermehrer-Welpen einfach auf Kosten der Aufzucht gehen.

Ansonsten geht lieber ins Tierheim - da gibt es zwar keine Rassehunde (denn selbst u.U. rasse-reine Hunde ohne Papiere darf man nicht als solche bezeichnen) - aber du tust wenigstens etwas Gutes und gibst einem Tier ein neues Zuhause - und unterstützt nicht noch direkt diese verantwortungslosen Vermehrer.

Gutes Gelingen

Daniela

Zu beachten ist, daß die Elterntiere eine Zuchtzulassung haben, d.h. frei von Erbkranheiten und Gendefekten sind. Wende dich an den Zuchverband. Dort wird man dir geeignete Züchter nennen.

Also sie einfach mal beim Deutschen Labrador Club nach.

Und wenn du was vernünftiges kaufen möchtest dann führt dich der Weg zum Züchter der nach den strengen Zuchtvorschriften laut VDH/ FCI züchtet Auf der Seite des Labradorclubs findest du die Züchteradressen sowie die Angaben über Züchter die zur Zeit Welpen haben. Ihr habt aber auch die möglichkeit euch auf Ausstellungen des VDH mit Züchtern zu unterhalten. Und sich mehrere Züchter ansehen .Über anstehende Ausstellungen kannst du dich unter www.vdh.de informieren

Viel Glück beim suchen nach eurem Tramhund

Hallo :)

In manchen Tierheim (ich weiß, ist kein Züchter), gibt es Rassewelpen (auch in Internetforen aus zweiter Hand).

Wenn doch der Züchter soll: Dann lass dir die Papiere zeigen. Den Impfausweis - die letzten Impfungen! Sie dir den/die kleine/n Racker/in gut an! :)

Es gibt auch gute private Züchter.

Ja gut anschuen werde ich ihn mir:) Danke dan schau ich erstmal im Tierheim und wen es da keinen geben sollte suche ich einen guten züchter:)

1
@CaroSmiile

Aber dann einen Züchter aus dem VDH - denn "Züchter" kann sich jeder nennen, das ist kein geschützter Begriff - auch ein verantwortungsloser Vermehrer mit null Ahnung kann sich "Züchter" nennen.

Und sogar Papiere - Ahnentafel - kann man sich problemlos und völlig legal ausdrucken - sie sind dann allerdings kaum das Geld für das Papier wert, auf dem sie gedruckt werden.

2

Wendet euch an einen VDH-Züchter, dazu auf der Seite vom VDH mal schauen.

Was möchtest Du wissen?