Bei einem Labrador mußt du schon gut 1000 Euro anlegen. Schäferhunde sind ja die Guppys unter den Hunden und dementsprechend billig. Der günstige Kaufpreis deswegen weil Massenhaft produziert wird. Allerdings ist der günstige Preis eine Mogelpackung.Schäferhunde sind keine gesunde Rasse mehr. HD und ED - Spondylose - Caudaequina. Da bezahlst du dich beim TA dumm und dusselig

...zur Antwort

Ruf mal bei deinem TA an der kann dir bestimmt einen Tipp geben

...zur Antwort

Im Futtermittelhandel gibt es speziell auf die Probleme von deinem hund abgestimmte Futtermittel.Aber eines kannst du auf jeden Fall tun.Besorge dir in der Apotheke Toxisan N vet. Du machst eine 8 wöchige Kur damit.Damit werden Nieren Leber und so weiter entgiftet. Wir haben es uns auch geholt.Da unsere Hund ohnehin Probleme hat.Dazu kam jetzt noch das ihm so ein Giftmischer von TA zwei grundverschiedene Anthibiotika gleichzeitung spritzte.Unserem Hund ging es danach mehr als schlecht.Toxisan hat ihn entgiftet und es geht ihh´m zusehends besser.Allerdings werden wir die 8 Wochen durchalten.

...zur Antwort

Sofort zum TA Hoffe das du inzwichen beim Notdienst warst und das es deinem Hund wieder besser geht. Melde dich mal das interessiert uns

...zur Antwort

Der Hund ist auf keinen Fall reinrassig. Er zeigt über den Augen einen sogenannten Brand.Eventuell haben sich hier Rottweiler oder Dobermann verewigt. Hände weg .

...zur Antwort

Warum es solche Halsbänder für Hunde gibt? Ganz einfach.Für Menschen die nicht in der Lage sind ihren Hund zu erziehen oder vernünftig auszubilden.Auf diese Weise machen sie ihren Hund gefügig.Das sind arme Wichte die so etwas benutzen

...zur Antwort

Du willst ihn nicht verlieren? Zu spät. Du hast eure Beziehung in dem Moment beendet als du mit dem anderen in die Kiste gesprungen bist. Jeder weiß was unter Alkoholeinfluss passieren kann,Wenn du nicht wolltest das so etwas passiert dann hättest du nichts trinken dürfen.Der Alkoholkonsum war deine freie Entscheidung

...zur Antwort

Hund fällt einfach um

Hallo Hundefreunde,

mein Doggenmädel hatte gestern ihren 4. Geburtstag. Sie ist putzmunter, zeigte bisher keinerlei Anzeichen irgendwelcher Erkrankungen. Wie bei all meinen Doggen gibts den jährlichen "TÜV". Bisher keinerlei Auffälligkeiten. Wie immer lasse ich die Doggies gegen 1.00 Uhr nachts nochmal vor die Tür, habe sie dabei im Blick. Beide kommen rein, stehen vor der Wohnungstür auf der Schmutzfangmatte. Plötzlich fällt mein Mädel um, liegt gestreckt auf der Seite, war für einige Sekunden völlig weg. Kein Krampf, nix, einfach weg, Augen starr offen. Herzschlag leicht erhört, Atmung ganz flach. Habe sie leicht abgeklopft und angesrochen. Allein aufstehen ging nicht, musste kräftig nachhelfen. Danach taumelte sie zum Bett, blieb jedoch davor stehen. So wollte ich nicht die Nacht verbringen und hatte schon die Autoschlüssel für die Fahrt zur Tierklinik in der Hand. Mit Leckerlie wollte ich sie zum Auto locken. Doch siehe da, es fehlte ihr nichts mehr, alles wie gewohnt. Trotzdem war es für mich eine sehr unruhige Nacht weil ich ständig nach ihr geschaut habe. Auch heute war der Tag ganz normal. Ich werde sie verstärkt beobachten und sollte es wieder passieren, dann werde ich nicht zögern um sie näher durchchecken zu lassen.

Ich grüble und grüble, was das gewesen sein kann (gefeiert haben wir nicht, falls sinnfreie Kommentare kommen). Der Anfang von Epilepsie? Ein leichter Hirnschlag? Herz? Ich habe dazu nichts Passendes gefunden. Von Doggenfreunden weiß ich allerdings, dass es ohne vorherige Anzeichen ganz schnell vorbei sein kann. Z.B. war eine 6jährige gesunde Doggenhündin noch bei der Futterbereitung dabei, schnappte nach einem Stück angebotenen Fleisch, ist blitz plautz umgefallen und war tot. Andere Fälle, wo ich sehr nah dran war sind auch so ganz ohne Vorwarnung tödlich zu Ende gegangen - das Herz war`s. Aber gestern hat das Herz weiter geschlagen.

Ich bitte um Erfahrungen und evtl. Erklärungen, da es ja noch ein junger Hund ist. Ach so, die Frage, was könnte dies ausgelöst haben?

...zur Frage

Laß dein Mädel mal durchchecken.Mein erster Hund fiel auch eines Tages einfach um.Kurze zeit später stand er mit meiner Hilfe auf und alles war wieder in Ordnung.Ich nahm es daher nicht allzu ernst.5 Monate später fiel er wieder um.Aber er stand nicht mehr auf.Er starb auf der Stelle

...zur Antwort

Meine Dobis sind am Tage zwar auf hab acht Stellung und sehr freundlich.Im Dunkeln jedoch scharf wie Rasierklingen.Sie zeigen auch sofort an: Hallo du da halte Abstand. Ich fühle michdann sicher.Oder weißt du wer dir da im Dunkeln begegnet und wie seine Absichten sind? Sei froh das dein Hund seinen Job macht

...zur Antwort

Hallo Rottimaus

Ich mußte eben lachen.Das problem kenn ich nur allzugut. Nimm dir zum Fährtenlegen einen Stab mit.An diesem befestigst du mehrere Schnüre.An jedes Schnurende bindest du etwas Silberfolie.Das stört die Krähen ohne Ende. Bei uns sind sie zur Zeit auch sehr dreist und nerven die Hundeführer und bestehlen die Hunde

...zur Antwort

Ein Züchter hat keine Mischlingswelpen sondern Rassehunde mit Papiere. Was ihr beachten müßt? Die Mutter muß vor Ort sein. Da die Welpen ja nicht reinrassig sind ist der Vater wohl ein auf und davon.Die Welpen müßen sauber sein.Die Wurfkiste sauber und trocken.Es darf keinerlei Kot in der Wurfkiste sein.Laßt euch nicht anschmieren.Wenn er euch die Mutter nicht zeigen kann ist an der Sache was faul.Dann Finger weg

...zur Antwort

Ist unser Dackel psychisch krank?

Wir haben seit 2,5 Jahren eine Rauhhaardackel-Hündin.Sie war schon immer sehr still und hat viel geschlafen. Sie interessiert sich für keinerlei Spielzeug. Es sei denn es kommt in Kombination mit Futter. Was bei ihrer Größe schnell auf die Figur schlägt. Sie hat einen starken Jagdinstinkt. Jetzt könnte man denken, dass sie dann doch jedem Ball hinterher jagen müsste.Nein, dass tut sie nicht.Keine Zerrspiele. Nix. Spaziergänge findet sie auch völlig überflüssig. Anfänglich muss man sie immer ein wenig hinter sich herziehen, was wir nie gewalttätig machen. Ich gehe täglich immer 1,5 bis 2 Stunden mit ihr raus. Bei diesen Spaziergängen läuft sie meist ohne Leine. Meistens viele Meter hinter mir. In Fahrt kommt sie erst, wenn es Richtung Heimat geht. Oder ein Hase unseren Weg kreuzt. (Sie kommt übrigens immer ganz schnell wieder).Da sie absolut nicht zum spielen bereit ist, ist es ansonsten sehr schwer sich mit ihr zu beschäftigen. Daher wird sie dann zwischendurch immer mal geknuddelt und ansonsten ist sie einfach nur da. Wir nehmen sie überall mit hin wohin es nur geht. Sie muss selten mal allein sein. Aber dort wo wir sind liegt sie dann nur rum. Mittlerweile steht sie oft nicht mal mehr auf, wenn einer kommt. Sie pennt bzw. dämmert bestimmt oft bis zu 20 Stunden am Tag. Ich war gerade gestern beim Tierarzt. Organisch ist sie gesund. Kann das normales Hundeverhalten sein? Wie können wir sie zum Spielen bringen? Wie bringt man ihr Bällchen holen bei?

...zur Frage

Hallo Du hast einen Jagdhund.Was erwartest du denn von ihm? Es gibt Dackel die Spielen und es gibt Dackel die sich für das interessieren wofür sie gezüchtet wurden.Die Jagd. Dein Dackel ist keinesfalls krank.Sonder völlig unterfordert.Fang an Nasenarbeit mit ihm zu machen.Wende dich an einen Teckelclub Kannst du googeln.Dort zeigt mann dir wie man den kleinen Kerl richtig beschäftigt.

...zur Antwort

Was soll ich tun? Mein Freund lügt mich ständig an!

Mein Freund und ich sind seid fast 2 Jahren zusammen und seid etwa einem Jahr belügt er mich ständig wegen irgendwelchen Kleinigkeiten. Ich habe bereits 5-6 mal herausbekommen das er gekifft hat, was ja auch nichts schlimmes wäre, wenn er es mich einfach wissen lassen würde! Dann habe ich vor 2 Wochen in seinem Handy gesehen (ich habe nicht spioniert) das er sich den Playoy angeschaut hat :) nicht schlimm, aber als ich ihn darauf angesprochen habe, hat er es abgestritten. Er hat beim spielen am Pc öfter mit einem Mädchen geflirtet und es mir verheimlicht, langsam nervt es mich einfach! Außerdem versetzt er mich jedesmal wenn wir uns treffen wollen, er verspätet sich immer und will nie telefonieren....am Anfang unserer Beziehung gab es keines dieser Probleme. Ich habe auch schon oft versucht mit Ihm darüber zu reden, doch er blockt immer ab und wird sehr schnell sauer. Für Ihn, so habe ich das Gefühl gibt es überhaupt kein Problem, er lebt halt gerne irgendwie oberflächlich und verdrängt alles nur um Streit zu vermeiden. Trotz allem ist er ein sehr liebevoller Freund, doch diese Sachen bringen mich ein wenig zum verzweifeln. Ich habe ein komisches Gefühl, denke das er mich irgendwie belügt oder sogar schon anderweitig orientiert. Weil ich nicht wirklich Schluss machen will, wollte ich mal hören ob Ihr vielleicht auch schonmal in so einer Situation wart und was Ihr gemacht habt.

Danke schonmal für eure Antworten :)

...zur Frage

Du hast nur 2 Nöglichkeiten.Entweder du trennst dich von dem Kerloder du lebst dein restliches leben mit seinen lügen

...zur Antwort

Carmen - Esmeralda - Samira - Aesperanza -

...zur Antwort

Erzähle es deinem Freund genauso wie jetzt uns.Du wirst gewiss eine Antwort bekommen. Steh einfach zudem was du getan hast und trage die Konsequenzen genauso selbstverständlich, wie deinen Seitensprung

...zur Antwort

Mein Freund hat mich betrogen, obwohl er nüchtern war!

Hallo, ich bin ganz neu hier, habe aber ein Riesen Problem und würde gerne wissen, was ihr davon haltet. ich bin 20 Jahre alt und seit einem Jahr mit meinem Freund zusammen, und genau an unserem Jahrestag hat er mir gebeichtet, dass er mich betrogen hat. Wir hatten eine ganz wundervolle Beziehung und zwischen uns lief alles gut. Nun hatte er mich aber vor zwei Wochen mit einer Arbeitskollegin betrogen. Sie hatte ihm mitten in der Nacht geschrieben, ob sie zu ihm kommen kann und er hat ja gesagt obwohl er vollkommen nüchtern war und hat dann mit ihr geschlafen. nachdem er es mir gebeichtet hat, haben wir viel geredet und er sagt er liebt mich über alles und er hat einen Riesen Fehler begangen und er mochte diese Arbeitskollegin nie und kann sich nicht erklären wieso er das gemacht hat.. naja ich glaube ihm dass es ihm sehr leid tut, und dass er mich liebt und um mich kämpfen will und dass er sich ändern wird und all das. Er hat auch gesagt, dass zwischen uns alles gut war und dass ich überhaupt keine schuld trage. Er ist total fertig und will mich auf keinen Fall verlieren. Wir haben beschlossen, es nochmal zu versuchen und er will alles tun, damit ich ihm verzeihe. Ich bin aber so unglaublich verletzt, zwar liebe ich Ihn immer noch aber ich hasse ihn auch gleichzeitig, weil ich einfach nicht verstehen kann, wieso er das gemacht hat. Ich kann mir halt einfach nicht mehr vorstellen ohne ihn zu leben, er ist auch gleichzeitig mein aller bester freund. was denkt ihr denn? ist es doof ihm zu verzeihen und es nochmal zu versuchen? Und hat vllt jmd schonmal so etwas ähnliches erlebt und Tipps wie ich damit umgehen kann? Danke schonmal! :)

...zur Frage

Du glaubst ihm doch wohl den Schwachsinn nicht den er verzapft.Das sind die Typischen Sprüche von Fremdgängern.Setz ihn vor die Tür oder hast du sowenig Stolz und Selbstachtung das du jetzt kuschst? Und ja es wäre ausgesprochen doof ihm zu verzeihen. Du wirst niemals vergessen was er dir angetan hat.Es wird immer wieder zutage gefördert. Du liebst ihn immer noch aber du hasst ihn auch gleichzeitig? ich kann dir asu eigener Erfahrung sagen das der Hass immer größer werden wird. Schmeiß ihn raus.Andere Mütter haben auch hübsche Söhne und es gibt auch viele Ehrliche Männer.Wer suchet der findet

...zur Antwort

Die Hündin wie auch die Welpen gehören dir.Du bist der rechtmäßige Eigentümer. Und von wegen der Verkäufer wußte nichts davon.Der wollte keine Welpen und hat die kleine werdende Mama einfach abgeschoben.Schändliches Verhalten.

...zur Antwort

Du solltest dich in einem Hundesportverein anmelden und dort hart trainieren.Unsere Rüden allesamt mochten andere Rüden nicht.Das wirst du nicht ändern.Aber er muß lernen das er sie wenigstens in Ruhe zu lassen hat. Der Kastrationschip hilft sowieso nicht so 100% Und eine Operative Kastration bei einem gesunden Hund? Also ich halte nichts davon.Es ist ein Eingriff der mit einer Vollnarkose verbunden ist.So mancher Hund ist da schon nicht mehr aufgewacht. Also ab zum Hundesport.Training mit Ziel Begleithundeprüfung.Da vergehen ihm seine Flausen.Mein aktueller Rüde hats auch nicht mit anderen Rüden aber er hat gelernt das er nicht zu keifen hat.

...zur Antwort

Hund einschläfern lassen? Bitte helft mir :(

Hallo...ich wende mich hier hauptsächlich an Hundebesitzer.

Meine Situation ist die folgende: Ich bin verzweifelt und sitze schon wieder weinend vorm Computer und weiß nicht weiter.

Es geht um meinen Hund. Dieser ist 12 Jahre alt (Malteser-Yorkshire-Mix). Er hat einen Augentumor und sein Auge sieht extrem schlimm aus. Durch den Tumor wurden ihre Tränenkänale "weggefetzt", sie kann das Auge nicht mehr schließen und ist durch die Krankheit auch schon auf dem betroffenen Auge erblindet. Das Problem ist, dass das Auge nicht entfernt werden kann, da der Tumor auch hinterm Auge liegt und somit auf ihr Gehirn drückt. Man müsste also qausi auch einen Teil ihres Gehirn entfernen, was natürlich nicht geht...Andererseits drückt der Tumor derart aufs Gehirn, dass er regelmäßig kleine epileptische Anfälle bei meinem Hund auslöst (keine vollkommener Anfall, aber die zuckt eben für 10 Sekunden mit dem Kopf und fällt dabei um, da sie keine Kraft mehr in den Beinen hat...danach steht sie einfach wieder auf, als ob nichts gewesen wäre).

Ihr könnt euch denken wo mein Problem liegt: ICH WEIß EINFACH NICHT WANN ICH SIE GEHEN LASSEN SOLL! Ich bin so verzweifelt und stehe zwischen den Stühlen. In einem Moment hab ich das Gefühl, sie endlich erlösen zu müssen. Im nächsten Moment steht sie wedelnd, freudig, fordernd und forsch wie sie ist vor mir, will meine Aufmerksamkeit, kriegt nicht genug von mir und meiner "Unterhaltungen" mit ihr usw.

Sie frisst auch normal. Sie liegt natürlich viel rum, aber ich denke dass haben alte Hunde nunmal an sich. Nur macht es das natürlich noch schwieriger einzuschätzen wie es ihr geht, ob es am Alter liegt oder sie nicht mehr mag...

P.S. für alle die fragen: Natürlich waren wir schon mehrfach beim Tierarzt. Daher wissen wir das ja auch mit dem Tumor der aufs Gehirn drückt

Ich bete, dass sie einfach friedlich einschläft. Aber das wird nicht passieren...Deshalb hoffe ich so sehr, dass mir jemand als derzeitiger oder ehemaliger Hundebesitzer, oder jemand der schon mal sein geliebter Haustier hat gehen lassen müssen, mir Ratschläge geben kann....denn alleine schaffe ich es einfach nicht, eine Entscheidung zu treffen!!! :'(

Ich danke euch

...zur Frage

Zuerst einmal tut mir das sehr sehr leid.Für dich und auch für deinen kleinen Freund. Die Entscheidung mußt ja letztlich du treffen. Aber ich würde dir folgendes empfehlen.Mach einen Notfalltermin in einer Tierklinik. Dort arbeiten Profeesoren und vor allem Spezialisten für die verschiedene Erkrankungen.Auch Hirnspezialisten. Laß alle notwendigen Untersuchungen machen.Sicherlich wird das eine menge kosten und vieleicht bringt es ein vernichtendes Urteil zu Tage.Aber es besteht auch die Chance das man deinem Freund dort helfen kann und sich die Sache anders darstellt.Denn du mußt dir folgendes zu Gemüte führen.Der niedergelassene Tierarzt ist genau das was für uns Menschen der Hausarzt ist.Würdest du an einer bestimmten Krankheit leiden würdest du einen Spezialisten aufsuchen.Genauso ist es auch in der Veterinärmedizin.Dein TA ist kein Facharzt für Tumore und Hirn. Laß diese letzte Chance nicht ungenutzt.Du würdest es später bereuen. Ich habe hier bei anderen Fragen schon mit unserer Leidensgeschichte geantwortet.Und eines kann ich dir sagen.Hätte ich auf unseren Tierarzt gehört , denn wäre einer meiner Hunde schon seit 2,5 Monaten Tod.Wir wurden heimgeschickt mit der Diagnose ; Nichts mehr zu machen, der Hund überlebt das Wochenende nicht.Am besten beenden wir es gleich.Er wog nur noch 29 Kilo von vorher 52 und konnte kaum laufen.Heute wiegt er 46 Kilo und rast mit seiner kleinen Partnerin im Garten herum. Nutze diese Untersuchung in der Klinik.Denn diesen letzten Schritt kann man nicht rückgängig machen. Was ist wenn man es doch operieren kann? Der Tierarzt ist kein Hirnspezialist

...zur Antwort