Welpe mit auf die Arbeit/ in den Unterricht nehmen?

6 Antworten

Für den Welpen wäre das bestimmt sehr überfordernd. Es ist ständig was los, wahrscheinlich kann er auch nicht richtig zur Ruhe kommen. Ein Welpe braucht ständig Aufsicht, da kann man nicht noch nebenbei unterrichten.

Welpen können ausserdem noch nicht kontrollieren, wann sie müssen. Es läuft einfach. Also ist es sehr gut möglich, dass der dann das ganze Zimmer vollmacht.

Ich habe momentan einen Junghund. Und ich könnte nicht mit ihr unterrichten. Auch nicht, als sie ein Welpe war. Ausserdem kann sie, sobald viel los ist, nicht zur Ruhe kommen.

Das ist viel zu viel Stress für einen Welpen und wäre pure Überforderung PLUS das du überhaupt keine Zeit hast dich ausreichend um den Welpen zu kümmern, denn der wird nicht lieb und ruhig schlafen in der Zeit. Ein Welpe ist wie ein Kleinkind, wenn es wach ist mochte er beschäftigt und bespaßt werden und die Welt kennen lernen. Und wenn er raus muss such lösen dann muss er auch genau dann raus und kann nicht noch einhalten.

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Ich besitze selber 6 Hunde.

Vielen Dank für Deine Antwort - finde ich sehr überzeugend.

0

Welpe wird tatsächlich schwierig. Ein Welpe ist wie ein Klein Kind der braucht dauernd Aufmerksamkeit.

Für ihn wird’s vermutlich kein Stress, für dich aber um so mehr.

Für den Welpen ist das purer Stress, die brauchen viel Ruhe und keine lärmenden Schüler!

2
@Elocin2910

Bin davon ausgegangen, dass es dort nicht so laut ist. Weil seine Schüler ja erwachsen sind.

0
@A0lex

Na auch wenn sie erwachsen sind, so sind das ja trotzdem extrem viele Aussenreize und die stressen den Welpen, der braucht ja nun erst einmal viel Ruhe.

0

Den Welpen? Nein! Wie stellst du dir das vor?
Kurz vor Unterrichtsbeginn, alle wollen den eh schon von der fremden Umgebung verstörten Welpen streicheln: Hund hat einen Schaden fürs Leben und ein Problem mit Kinder.
Welpe muss mal: Lehrer, der natürlich zu mindestens 90 % auf den Welpen geschaut hat und sich nicht um Unterricht oder gar seine Schüler gekümmert hat und das deswegen bemerkt hat, schnappt sich den Welpen und flitzt wie ein Irrer aus dem Schulhaus damit Welpi draußen machen kann. Die Schüler sind jetzt erstmal 15 Minuten allein und man schafft den Stoff nicht. Aber egal.
Dem Welpen ist langweilig: Er fängt an alles mögliche anzuknabbern, inklusive Schüler, Stromkabel usw. Lehrer bekommt das nicht mit. Er war gerade doch mal kurz von einem unaufmerksamen Schüler abgelenkt, der nicht aufpasst, weil er Welpenbilder machen musste. Dafür schreien schon 4 andere Schüler weil sie gebissen wurden und Blut fließt, einer davon droht mit Papi Anwalt, der andere hyperventiliert aus Angst Tollwut bekommen zu haben. Zwei weitere sind stinksauer und wollen den Welpen treten, weil er ihnen die neuen Markenschuhe zerbissen hat.
Welpe überlebt leider den ersten Tag nicht. Game over.

Also mal im Ernst: Wie stellst du dir das vor?

Showdown 🙈😂

1

Danke für die ausführliche Antwort. Das sind ja Horror-Situationen, die Du da schilderst. Solange der Welpe es mit meiner Lebenssituation nicht gut hat, werde ich mir auch keinen zulegen. Aus der Wunschvorstellung entstand meine Frage.

0
@samohT1848

Es ist überspitzt formuliert, aber keiner der Punkte ist unrealistisch...

0

Was machst du mit dem Welpen während deines Unterrichtes?

Du hast keine Zeit für einen Welpen

Was möchtest Du wissen?