welpe 8 wochen alt ist krank :(

...komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Oh man, habt ihr euch den Züchter denn vorher nicht richtig ausgeguckt?? Geht aufjeden Fall zu den Tierarztterminen hin, das kann alles sein. Vor allem wenn der Tierarzt schon vom schlechtetsten Fall ausgeht. Klärt aufjeden Fall Parvivorose, Tollwut, Staupe etc ab, sowas kommt auch recht häufig vor, grad wenn der "Züchter" die Hunde irgendwo anders einkauft oder zuviele auf zu kleinen Flächen hält. Wichtig ist zuhause, nun alles zu desinfizieren und rein zu halten, das der Hund sich nicht nochmal anstecken kann (und seien es nur die Würmer oder Wurmeier).Zudem braucht er nun viel Ruhe, also richtet ihn ein schlafpaltz ein wo er nicht gestört wird. Checkt beim Tierarzt am Besten die Ohren (Ohrenmilben) und Fell (Flöhe) damit ihr frühzeitig eingreifen könnt. Ruft bei den "Züchter" an und beschwert euch, er wird euch wahrscheinlich anbieten, den Hund bei seinen Tierarzt therapieren zu lassen. Wenn ihr ihm vertrauen könnt, macht erstmal das, da er als Züchter die Gewährleistung übernehmen muss für seinen kranken Welpen. Wenn ihr das nicht wollt, schlagt ihm vor das bei euren Tierarzt zu machen und schlägt ihm eine Kostenübernahme vor und wenn es nur die Hälfte ist, die er bezahlt. Stellt er sich auf stur, kann man ihn mit einer Anzeige drohen, wegen Betrugs. Rechtslage ist leider nicht so gut hier in DE, da ein Hund immer noch als Sache (ware) behandelt wird, soll heißen er kann theoretisch auch auf ein Tausch bestehen, wo er euch einen anderen Welpen stattdessen mitgibt. Dann ist man machtlos und bleibt, wenn der Hund behalten wird, auf den Tierarztkosten auch sitzen. Wünsche dir ganz viel Kraft und Nerven das durchzustehen :/ war selber mal in so eine Lage, damals starb mein Welpen nur 1 Woche später an Parvivorose :/

@ jww28

Für das hier habe ich deinen Bericht bewertet =

Oh man, habt ihr euch den Züchter denn vorher nicht richtig ausgeguckt??

Für deine anderen Sätze teilweise, kann ich dir keine Zustimmung geben.

Wenn das nämlich ein richtiger Züchter gewesen dann hätte der den Welpen erstens nicht mit unter 8 Wochen abgegeben und zweitens kann es gar nicht sein, dass ein Welpe mit 8 Wochen bereits mehrmals entwurmt ist.

Wurde hier schon angesprochen!

Du glaubst doch nicht, dass dieser "Verkäufer" den Welpen wieder zurücknehmen würde? Der wird genauso einen Teufel tun und irgendwelche Kosten übernehmen.

Gegen solche Händler zu klagen, da hast du in den wenigsten Fällen überhaupt eine Chance und das wissen die genau.

Dann sollte er deiner Meinung nach den kranken Welpen gegen einen anderen eintauschen? Der Welpe stammt doch auch aus demselben Stall oder noch schlimmer, wieder aus einer kranken Qualzucht - Stelle oder?

Sicher sind die Fragesteller noch sehr jung und unerfahren (was man ihnen anrechnen muss), aber es kann keine Entschuldigung dafür sein, dass man sich nicht vor dem Kauf informiert, wo man Hunde kauft und wo man die Finger davon lassen soll. Vor allen Dingen keine Welpen im Internet kaufen.

2
@Turbomann

Hallo, klar Meinungen gehen immer auseinander ;) muss ja nicht alles durchegwinkt werden. Aber erfahrungsgemäß, wird der "Züchter" (in meinen Augen eher Vermehrer) wahrscheinlich einen neuen Hund anbieten, ist für ihn wahrscheinlich auch billiger als die Tierarztkosten. Wie du ja auch schon schriebst, die Gefahr das man dann einen ebenso kranken Welpen bekommt ist da natürlich sehr hoch. Sind ja auch schon an so einen geraten, der hat mit uns das gleiche abgezogen. Haben damals auch den ersten behalten wollen. sind daher auch auf den Kosten sitzengeblieben. Wäre nicht instande gewesen den kranken gegen einen "gesunden" zu tauschen, ist ja kein Staubsauger son Tier, zumal man bei der intensiven Pflege auch ein ganz anderen Bezug zu den Tier bekommt. Rein rechtlich muss er das sogar anbieten, also wenn das ganze hier in DE abgelaufen ist. Darauf könnte man ihn auch verklagen, wenn man denn ein Kaufvertrag hat, von den Hund, weiß ja nicht, ob da auch geschlampt wurde. Erfolgssaussichten sind natürlich eher mickrig, mehr als einen neuen Hund, wird er nicht anbieten und auch das Gericht kann ihn das nicht verbieten, da er als Händler das Recht hat verkauftes zu reparieren oder zu ersetzen.Haben damals auch nicht den Tierarzt von den Händler in Anspruch genommen, einfach weil wir uns dachten das der bei weiten nicht so tierlieb sein kann zumal man echt Angst haben muss das der Hund einfach in irgendein Nebenraum zum sterben abgelegt wird.
Und sowas kann leider schnell passieren, grad wenn man noch jung und unerfahren in solchen Sachen is. Ist mir prägenderweise ja auch genau mit 18 passiert, heute würde mir sowas auch nicht mehr passieren, einfach auch weil ich ausschließlich meine Tiere nur noch aus den Tierschutz hole und da eben auch nur bei einen den ich lange kenne. Und ich finde es sinnlos nochmal Sachen zu schreiben die bereits angesprochen wurden ;) wie mit der Wurmkur, so ist es in meinen Text nicht zu finden. Hier ist nochmal eine nützliche Seite für den Fragesteller http://www.wuehltischwelpen.de/index.html

0
@jww28

@ jww28

Aber erfahrungsgemäß, wird der "Züchter" (in meinen Augen eher Vermehrer) wahrscheinlich einen neuen Hund anbieten, ist für ihn wahrscheinlich auch billiger als die Tierarztkosten.

Ne gerade das wird dieser "Händler" - wie vom Fragesteller geantwortet = **ein serbischer angeblicher "Züchter " *SCHÄM *** nicht tun und

Wenn das dieser Händler (den ich auch im Hinterkopf habe) wäre, der in Tierkreisen kein Unbekannter ist, dann wird der das erst recht nicht tun. Denn "er verkauft keine kranken Welpen".

Rein rechtlich muss er das sogar anbieten, also wenn das ganze hier in DE abgelaufen ist.

Ist aber in Wien passiert und auch in Deutschland greift das leider nicht.

Wenn der Hund verkauft ist, wird die Anzeige gelöscht, neue Anzeige her mit neuer Handy-Nummer, neuem Ort, findet du den? Dann kommt sein "Hundehändler-Kollege" und verkauft für ihn weiter!!

Hier widerspreche ich dir auch:

Und sowas kann leider schnell passieren, grad wenn man noch jung und unerfahren in solchen Sachen is. Ist mir prägenderweise ja auch genau mit 18 passiert, heute würde mir sowas auch nicht mehr passieren

NEIN das kann einem nicht passieren, wenn man langfristig und gut überlegt an eine Tieranschaffung herangeht.

NEIN das kann einem nicht passieren, wenn man die Finger von Hundeanzeigen aus dem Internet lässt, wo man speziell Rassehunde für einen Appel und ein Ei vom Preis her gesehen - fast geschenkt bekommt.

Es ist dem Fragesteller und DIR so gegangen. Leider ändert sich im Hundebereich nichts, die Leute denken immer noch nicht um, sonst wären Händler die kranke arme kleine Welpen verkaufen schon längst von der Bildfläche verschwunden.

DU hast gelernt und kaufst heute deine Tiere aus dem Tierschutz und auch nur welche, die du vorher gesehen hast (nach deinen Worten).

Der Fragesteller hat ganz sicher auch gelernt, aber wie viele müssen noch lernen, aufzuwachen, dass man vorher genau schaut und überlegt, wo man sich einen Hundewelpen holt. Wo man wie in diesem Falle nicht nur ein kleines Lebewesen verliert, sondern zusätzlich auch noch viel Geld, obwohl das Lebewesen hier vorrangig ist, aber Geld spielt doch auch eine untergeordnete Rolle.

Doch, auch die öfters erwähnte Wurmkur (innerhalb 8 Wochen ein paar Male) die kann man nicht oft genug erwähnen. Ebenso, dass man genau hinschaut und vorher alles prüft, bevor man kauft. Auch dass man die Warnungen beachten sollte.

2
@Turbomann

ja okay in Wien kenne ich mich gar net aus. Und mein Vermehrer hatte einen eigenen Stall/ Zwinger mit fester Betriebsadresse. Allerdings hat er auch mehrere Klagen überlebt, einfach weil die Firma auf die Namen seiner Familienmitgliedern angemeldet wurde. Und für den Vermehrer ist unser örtliches Tierheim mit den gesponsorten Wagen noch Werbung gefahren, daher dachte ich damals das er vielleicht ordentlich auch mit den Tieren umgeht. Den Tierheim haben wir später auch alles berichtet, aber en Grund sahen sie nicht das Werbeschild zu entfernen, schließlich zahlte er ja auch dafür. Und sowas passiert ein bei weiten nicht nur beim Internet. Ein Kumpel von mir hat eine Golden Retriever Hündn vom VDH Züchter die mehr als 1.300 € gekostet hatte, Ende vom Lied trotzdem Hochgradig HD und das mit 2 Jahren. Und weiß du ich arbeite in einen Tierfachgeschäft, was ich da alles zu hören bekomme, veranlasst mich eben dazu die Sachen nicht allzu verbissen zu sehen, sonst macht man sich nur kaputt, weil die meisten Menschen eben bei weiten nicht soviel Empathie haben als das sie auch nur im Entferntesten wüßten was sie ihren Tieren so antuen.

0
@jww28

@ jww28

Du kennst dich nicht aus, dass es in Wien den größten Umschlagplatz gibt (bzw. mehrere Stellen? Das kann man auch nicht bei allen Menschen voraussetzen und auch nur die Leute, die sich mit diesem Thema jahrelang beschäftigen und sehr tief in die Materie Hundehandel eintauchen, haben das Insiderwissen und haben Kenntnisse, was da hinter den Kulissen abläuft..

'Wenn du im Tierfachgeschäft arbeitest, dann kann ich das ehrlich nicht ganz nachvollziehen, dass man so etwas "nicht allzu verbissen" sehen kann. Und ja, das geht tatsächlich an die Substanz, wenn man sich mit dieser Materie beschäftigt. Teilweise kommt man dieser Geldmaschinerie in die Quere und das haben diese Herrschaften gar nicht gerne.

Aber egal, wenn man wenigstens ein paar Leute aufrütteln kann, damit diese sich vom Geiz-Trend verabschieden und endlich mal die Pfoten von den billigen Anzeigenangeboten weglassen. Ich habe kein Mitleid mehr, wenn sich jemand dadurch einen kranken Welpen holt, denn jeder hat einen Verstand und wenn man den einschalten würde, dann wäre selbst dem einfältigsten Menschen klar, dass ,an keinen Rassehund für fast geschenkt haben kann.

Ich denke mal du kannst deinen "Stall" mit fester Betriebsadresse eigentlich nur zwei sogenannte Züchter meinen, denn der eine davon darf nicht mehr selber verkaufen, deshalb macht die Familie weiter. Richtig? Und alle schauen hier zu und solchen Leuten wird auch von anderen Stellen nicht das Handwerk gelegt. Auch dort sollte man schon seine Augen aufmachen, wenn man sieht, wie viele Welpen dort angeboten werden! Also müssen diese von irgendwoher "zugekauft" werden und jeder dem das bekannt ist, weis auch vorher.

0
@Turbomann

Hi ich denke mal du hast da die 2 richtigen ausgemacht, einmal der in Dorsten, der schon öfter im TV war, ich glaub schon 2mal wurden bei den alle Hunde beschlagnahmt, davon auch viele eingeschläfert. Und einer sitzt in Gelsenkirchen-Hassel, bei den war ich leider :/ Das das Arbeitskollegen sind, die im Falle eines Besuches vom Ordnungsamt ihre Hunde austauschen wußte ich zu den Zeitpunkt noch nicht. Das habe ich von einen örtlichen Tierarzt erfahren, der ihm auch schon von seiner Pferdezucht her kennt. Daher weiß ich auch das kranke Hunde zum sterben einfach in die Nebenräume gelegt werden. Auch Chips soll der Herr schon manipuliert haben.Und die Hunde sollen laut Tierarzt aus Ungarn und von einen belgischen Pferdemarkt stammen. Also nichtmals hier gezüchtet. Was besonders dramatisch ist das solche Leute hier wieder Seuchen einführen, die hier schon als ausgerottet golten, wie Parvivorose, Staupe etc. Ja im Tiergeschäft ist es echt hart, was man da so erlebt :( Hausfrauen mit Nasenbären, die nichtmals wissen was das Tier überhaupt frisst. Jugendliche mit 6 (!!) Wochen alten Welpen, der nur aus Haut und Knochen bestand und voll mit Zecken und Flöhen war, hab die direkt durchgeschickt zum Tierarzt. Auch vom Wühltisch gekauft :( Letztemal hat mich sogar eine nach einen Goldfischglas für einen einzelnen Fisch gefragt. Auch gibt es noch Leute die Wellensittiche alleine im 30x15 cm Käfig halten und echt noch meinen der Vogel ist glücklich weil er ja zwitschert. Dann gibt es Leute die kaufen für ihren Pinscher einen Maulkorb, damit er beim alleinbleiben zuhause die Wohnung nicht zerlegt etc. Da sieht man erstmal wie sadistisch und egoistisch der Mensch ist. Zumal dann noch richtiges Drecksfutter gekauft wird, am Besten noch mit Tierversuchen aus den Labor und Haifischknorpel im Futter. Für das Fell natürlich Nerzöl, auch wenn man die Leute darauf hinweist wo die Sachen herkommen, vielen interessiert das einfach nicht. Zb Royal Canin, die machen Tierversuche, sponsoren Bärenkämpfe, die Zusammensetzung des Futters ist auch nicht so pralle, trotzdem kaufen die Leute das Futter, weil se meinen das das ja nur das einzig gute Futter ist. Oder eine Oma war mal bei mir, erzählte mir das sie ihren Kater 6 (!!!) Dosen Felix am Tag füttert und das der Kater nicht satt wird. Habe sie dann umberaten auf ein Futter mit Fleisch etc ohne Getreide etc, jetzt frisst der Kater nur noch eine 3/4 Dose am Tag. Schade nur das die Oma die anderen 5 Dosen mit Leckerchen ausgleicht und die Katze nun 7,2 kg wiegt :/ Sowas lässt einen echt verzweifeln und auch ein Stück weit resignieren.

2
@jww28

@ jww28

Ja ich denke schon, dass ich hier die beiden "Richtigen" gemeint habe. Es gibt noch einen größeren, aber der gehört nicht hierher, würde das Thema sprengen.

Das das Arbeitskollegen sind, die im Falle eines Besuches vom Ordnungsamt ihre Hunde austauschen wußte ich zu den Zeitpunkt noch nicht. Das habe ich von einen örtlichen Tierarzt erfahren, der ihm auch schon von seiner Pferdezucht her kennt.

Gut, wenn man keine Ahnung hat und noch nie hinter die Kulissen geschaut hat, wer hier mit wem zusammenarbeitet, dann kann man den Leuten eigentlich im Prinzip keinen Vorwurf machen.

Daher weiß ich auch das kranke Hunde zum sterben einfach in die Nebenräume gelegt werden. Auch Chips soll der Herr schon manipuliert haben.

Aber auch bei diesem "Verkäufer" gibt es halt Leute, die mal Glück gehabt haben, keinen kranken Hund dort zu bekommen und die schwärmen dann in höchsten Tönen.

Nicht nur das, aber auch hier kann man wieder mal sehen, dass selbst Ämter und Ärzte mit diesem Herrn (Welpenstube) zusammenarbeiten, anders kann das gar nicht sein und wie überall, werden hier auch ganz schön die Hände aufgehalten. Viel Besucher bringt vielleicht auch manchen Orten etwas! Anders kann das gar nicht sein.

Und hier fängt für jeden Tierliebhaber und Kenner der Szene die "Schweinerei" an.

Wenn IHM das verkaufen untersagt wird und das jetzt die Familie macht? Dann gehört der ganze Laden dicht gemacht. Das verkaufen geht aber weiter!

Was man in dem Fall von diesem "Züchter" den Leuten vorwerfen kann (nicht dass die keine Ahnung haben) ist doch das: dass dort immer noch Welpen gekauft werden, weil sie angeblich auch "alle gut sozialisiert" aufwachsen! Was für eine Doppelmoral.

Aber wie doof sind denn die Leute, die dort kaufen? Schau dir doch mal seine HP an, von wie vielen Rassen verkauft der denn dort auf seinem Anwesen Hundewelpen? Da kommt keiner auf die Idee sein Gehirn einzuschalten?

Da müssten doch die Leute mal aufwachen, dass selbst ein guter Züchter so viele Welpen niemals alleine aufziehen könnte.

Und die Hunde sollen laut Tierarzt aus Ungarn und von einen belgischen Pferdemarkt stammen. Also nichtmals hier gezüchtet.

Ja aber Hallo? irgendwo her muss der die Welpen dann doch zukaufen und wo sonst, wenn nicht aus dem Osten.

Was glaubst du denn, wo viele der großen Züchter (ich nenne sie "Händler) ihre vielen Welpen die sie in Anzeigen verkaufen, denn haben?

Ein Züchter darf sich nur Züchter nennen, wenn er nicht mehr als Drei Rassen hat. Eigentlich nur zwei und bei der dritten Rasse nur bei Eigenbedarf! Sehr witzig oder? Alles was darüber hinausgeht sind keine Züchter mehr sondern Händler.

Auch hier wird wieder mit dubiosen Händlern zusammengearbeitet. Also wieder ein weiterer Zulieferer und das ganze ist dermaßen "verschachtelt", dass hier selbst Fachleute, die sich damit beschäftigen schon Probleme haben, hier den Durchblick z u bekommen und das kann seeehr lange dauern, bis man dahinter steigt.

Auch hier werden die Welpen untereinander getauscht oder wenn gerade keine zur Verfügung stehen, dann kommt kurzer Anruf und dann "bekommt man seine gewünschte Welpenanzahl" eben vom "Kollegen. So läuft das.

Der zweite von dir genannte ist kein Haar besser.

Deshalb gehörten generell Tier - Anzeigen im Internet verboten, aber das wird nie passieren.

Erstens nicht, weil sich Anzeigenportale über Anzeigen finanzieren und zweitens sitzt der Tiermarkt - speziell mit billigen Hundewelpen - schon viel zu fest im Sattel.

Zweitens nicht, weil die Menschen immer noch so dumm sind und sich genau aus solchen Anzeigen Hunde holen, weil man da ja soooooo günstig Rassehunde für fast umsonst bekommt.

Hinterher kommt dann das große Geschrei, weil der Welpe unter den Händen wegstirbt oder jahrelang zu viel Geld kostet an Arztkosten. ALLE die sich übers Internet einen Hund kaufen, machen sich mitschuldig, wenn die Qualzuchten nicht aufhören und ALLE die sich dort einen Hund kaufen, unterstützen das noch.

Unsere Tierheime sind voll, Tierschutz - Organisationen bringen auch noch mehr ins Land!

Wenn jeder der einen Hund sucht, erst einen aus dem Tierheim holt, dann würden alle ein Gutes Werk tun und zugunsten von Vierbeinern auch einmal auf Welpen verzichten, die man meint billiger zu bekommen und man dann mehr Geld investieren muss, damit die nicht wegsterben.

1

Acht Wochen ist aber arg früh so einen Welpen abzugeben. Hoffentlich nicht aus einem illegalen Zuchtbetrieb. Denn normaler weise wenn man einen Hund vom Züchter bekommt, werden die erst gar nicht so früh abgegeben und haben ihre Impfungen erhalten. Ansonsten zu einer Tierklinik fahren.

Der kleine Welpe hat den Kampf verloren, er muss eingeschläfert werden.

0
@blackforestlady

Das tut mir wirklich sehr leid.... :-( Konnte der Tierarzt sagen, was der Kleine hatte?

0
@SilkeJa

magen- darm - Virus hat leider der bruder auch . das selbe passiert morgen mit ihm auch :(

0

Wenn noch nicht einmal der Tierarzt es genau weiß... hoffentlich sind es wirklich nur Würmer. Notfalls noch zu einem anderen Tierarzt gehen, um eine Zweitmeinung einzuholen. Wo habt ihr den denn her? So gesundheitliche Probleme sind nichts Ungewöhnliches bei Tieren von Vermehrern. Denen ist das ja egal, Hauptsache, sie werden verkauft bevor sie krank aussehen oder sterben.

Zu viele Gedanken machen bringt dich nicht weiter. Wahrscheinlich sind es wirklich nur Würmer. Du warst schon bei TA, das ist die Hauptsache. Es ist auch klar, dass es dem Hund nicht nach einer Wurmkur direkt besser geht. 8 Wochen ist auch sehr jung. Da werden wohl die Vorbesitzer sich das Geld für eine Kur gespart haben. So und jetzt mach dir erstmal keine Sorgen. Knuddel Deinen Hund und sei für ihn da.

Halt dich da wirklich an den Tierarzt und warte auf keinen Fall zu lang ab. Es muss ja einen Grund dafür geben, dass es ihm so schlecht geht. Vielleicht kannst du ja auch mal die Züchter kontaktieren von denen ihr den Hund habt, vielleicht fällt ihnen etwas dazu ein, oder sie wissen woran es liegen könnte.

Dann gehe mit dem Hund zum Tierarzt .Einen Welpe zu kaufen mit 8 Wochen alt ,hätte ich auch nicht gemach. War das ein reisender Händler? Sonst Frage den Verkäufer ab er Probleme bei Seinen Hunden hat

Mein Tipp wäre ebenfalls Kontakt mit dem Vorbesitzer aufzunehmen. Manche Leute (So schrecklich es auch klingt) päppeln die Welpen auf bevor sie sie verkaufen, dann einige Tage später nimmt der Effekt ab und man hat einen kranken Hund. Ihr müsst tatsächlich mit allem rechnen. Krebs, defekte Organe, Diabetes,...

Das beste was ihr tun könnt ist mit Nachdruck zum Tierarzt zu gehen. Eventuell auch zu noch einem anderen nur um sicherzugehen.

Fragt euren Arzt auch nach einer Vitaminspritze, dann geht es dem kleinen eventuell etwas besser.

Manche Verkäufer setzen Vitaminspritzen ein um den Hund aktiv wirken zu lassen. Sie kümmern sich nicht um Impfungen, fragt immer um Belege und den behandelnden Arzt.

@ Steffert

ebenfalls Kontakt mit dem Vorbesitzer aufzunehmen

Mit welchem "Vorbesitzer" denn? Hast du irgendetwas überlesen, was der Fragesteller alles geantwortet hat? Der Welpe war kurz vor 8 Wochen, wie viele Vorbesitzer wird er da wohl schon gehabt haben?

Bis jetzt hat er / sie noch mit den "angeblichen Züchter" sprechen können und dann auf einmal nicht mehr? Warum wohl?

Manche Verkäufer setzen Vitaminspritzen ein um den Hund aktiv wirken zu lassen. Sie kümmern sich nicht um Impfungen, fragt immer um Belege und den behandelnden Arzt.

Nur Vitaminspritzen? Das glaubst auch nur du!

Welche Belege haben denn solche "sogenannten Züchter"? und welche Ärzte?

Seriöse und saubere Ärzte werden wohl ganz sicher nicht mit solchen "Züchtern" zusammenarbeiten und sich noch mit ihren Unterschriften am Verkauf von Wühltischwelpen beteiligen. Du kannst dir heute sämtliche Ausweise die es gibt aus dem Netz herunterladen..

1
@Turbomann

Das Ding ist das man heutzutage mehr als einen Einfachen Wisch braucht der sagt "Dieses Tier gehört mir".

Wenn der Kontakt nicht mehr möglich ist MUSS man zum Tierarzt und eine Grundimpfung Untersuchen. sollte keine Vorhanden sein sollte sie schnellstmöglich nachgeholt werden.

Das einzige mal das wir uns einen Hund angeschafft haben war aus einem lokalen Züchterverein. Das ist auch noch ein weiterer Teil: Ordentliche Züchter sind meistens (nicht immer) in einem Züchterverein. Sie tauschen sich dort auch über Tierärzte, Behandlungen, Impfungen und Pflege aus. Bei Interesse einfach einmal alles über den Hund nachfragen auch wenn man es schon weiß um sicherzugehen das der "Tierzüchter" / vorheriger Besitzer auch weis wovon er redet.

0
@Steffert

@ Steffert

Du hast recht, es gibt auch gute Züchter die außerhalb vom Verein gut sind.

Bei Interesse einfach einmal alles über den Hund nachfragen auch wenn man es schon weiß um sicherzugehen das der "Tierzüchter" / vorheriger Besitzer auch weis wovon er redet.

Hier stimme ich dir voll zu. Aber schau dir doch mal alle Fragen hier an, wo es um Hunde geht!

Schon daran sieht man, dass die Menschen sich vorher nicht genügend Informationen erstens anlesen. Dann keinerlei Ahnung haben wie man einen Hund erzieht, keine Infos hat (Erfahrungen kommen später) was es heißt, Verantwortung zu übernehmen.

Keiner nimmt sich Zeit um alles vorher zu prüfen, ob das der Züchter ist oder wo sonst ein Hund her ist. Mano es gab noch nie so viel Infos, was einen Hundekauf betrifft, aber nein, alles will man gleich haben, sobald man ein Hundefoto sieht.

Bei jedem Autokauf oder andere Dinge, da stellt man tausende Fragen, da will man alles "hinterfragen", aber bei Fellnasen, da schaut man nicht genau hin.

Dann kommen teilweise sehr böse Antworten, wenn hier die User darauf aufmerksam machen, dass man erst Infos einholen soll - auf allen Ebenen - und sich dann erst einen Hund holen oder es einfach lassen soll.

Sehe es einmal von der Seite aus an.

0

aus dem noch sehr jugendlichen alter schliesse ich, dass der kleine hund vom "polenmarkt" oder aehnlichen ""zuchtstaetten"" herstammt. und das geld, welches du beim kauf des welpens gespart hast, darfst du jetzt zum tierarzt tragen (also, sofort hin!). sicher waere es "preiswerter" gewesen, sich einen welpen von einem seriösen zuechter zu holen

Sowas gibts zwar leider zu hauf (und ist eine Straftat bei Staff und Co.) - aber auch deutsche Hunde werden krank ;)

1
@PitBullDMC

mit "polenmarkt" (dort hinzufahren um [egal was] guenstig einzukaufen ist u.a. in berlin sehr populaer) verallgemeinere ich staetten, an denen hunde (jeglicher rassen) aus "vermehrungszuchten" zu "discount-preisen" angeboten werden

1
@PitBullDMC

dem verkaufer wünsche ich kein lachen ! mein Baby leidet und er soll auch leiden ;((((((

1
@Gmzklc

@pitbulldmc: jaaaaaa, klar. an diese verbote halten sich ja auch alle. deshalb sieht man ja auf deutschlands strassen so viele kupierte hunde, obwohl dies schon jahrelang verboten ist.

3
@crazycatwoman

Da gehts doch garnicht drum (wer sich dran hällt)

Natürlich passiert ne Menge illegal (und die Halter kupierter Hunde bekommen alle ihre Anzeige wenn sie mal kontrolliert werden)

Ich wollte nur noch mal für die Allgemeinheit mitteilen, dass die Einfuhr verboten ist (erst recht wenn Wörter wie "Polenmarkt" + "Staff" im selben Threat genannt werden!)

Zudem hört sich dein Text ja so an als ob es schon rein logisch wäre, dass der Hund nur krank ist weil er "vermutlich" aus dem Ausland kommt.

2
@SilkeJa

ein serbischer angeblicher "Züchter " *SCHÄM *

0
@Gmzklc

Diese Leute sollte man dem Tierschutz melden...

4
@PitBullDMC

@ pibulldmc: das ich das gleiche geschrieben haette, wenn es sich um einen westhighland-, fox-, yorkshireterrier, einen spaniel, pudel oder schaeferhund gehandelt haette, ist dir klar - oder? es geht hier nicht darum, eine bestimmte rasse "anzugreifen". allerdings hab ich das gefuehl, dass du glaubst, ich haette irgend etwas gegen amstaffs, pittbulls, staff-terrier usw. hab ich ueberhaupt nich. in meiner laufbahn als tierarzthelferin haben wir wesenstests fuer sog. "listenhunde" durchgefuehrt. bei den ca 500 hunden, die wir getestet haben, war gerade einer (!) dabei, den wir als "nachbesserungswuerdig" eingestuft und damit abgelehnt haben. diese hunde sind, in den richtigen haenden, liebenswerte, froehliche, friedfertige zeitgenossen.

einzig verurteile ich diese vermehrer, die nachgewiesenermaßen hauptsaechlich im osteuropäischen ausland ansaessig sind, denen es einzig um ihren profit geht und denen ihre "ware" tier voellig wurscht ist. die hunde werden wie "wegwerf-artikel" behandelt, zu frueh weg von der mami, durch massenhaltung und -aufzucht oft bereits mit lebensbedrohlichen krankheiten infiziert, bevor sie ihre neue familie erreichen. dabei haben die meisten dieser hunde noch glueck, da ihre "neuen menschen" meist viel geld (und zeit) investieren, um ihre neuen mitbewohner zu retten. erkrankte, nicht verkaufte tiere werden von diesen verabscheuungswuerdigen hundehaendlern einfach entsorgt. zu verurteilen sind natuerlich auch ihre kunden, die durch ihre kaeufe das geschaeft solcher "tiervermehrer" erst moeglich machen.

3
@Gmzklc

@ Gmzkcl

dem verkaufer wünsche ich kein lachen ! mein Baby leidet und er soll auch leiden ;((((((

Ich kann dich verstehen, dass du jetzt wütend auf dich selber bist.

Aber bei aller Liebe, sorry, ihr wurdet nicht gezwungen diesen armen noch nicht mal 8 Wochen alten Welpen zu kaufen oder?

So traurig das für euch ist, aber wieder einmal ein Beweis mehr, dass man sich seine "Züchter" sehr genau anschauen sollte und auch einmal vorher sich umzuhören, aus welchem "Züchterstall" sich man einen Welpen kauft.

Man kann es nicht fassen, das die Leute noch nie etwas über diese Hundehändler und ihre Machenschaften gehört, gelesen, gesehen haben.

5

Eine Diagnose kann dir hier niemand stellen. Aber ein Welpe sollte nur geimpft, entwurmt und gechipt verkauft werden. Nimm am besten Kontakt mit dem Vorbesitzer auf.

er ist geimpft gechipt und mehrmals entwurmt worden..

0
@Gmzklc

Wenn das Tier entwurmt worden ist, kann es keine Würmer haben. Da stimmt was ganz und gar nicht.

1
@Gmzklc

Habt ihr dafür Nachweise? Wenn ja, dürften es ja keine Würmer sein. Ansonsten solltest du dich an den Tierarzt halten. Hier kann dir niemand helfen.

0

Hilfe wird ja noch schlimmer .. :-( bin bei der arbeit mein mann ist ganztags bei ihm ich sag ihm das er sofort ins klink Fahren soll. Geld und alles andere ist mir ja sowasvon shit egal hauptzsache es geht ihm gut :(((((

0

Zum Arzt gehen und gut ... Wurmbefall ist jetzt nicht so tragisch, wenn selbst der TA es auf den nächsten Tag verschiebt.

Helfen? Wir könnten für ihn "beten" - aber helfen würds nicht.

Solange ein Tierarzt sein Auge drauf hat, wirds schon gut gehen!

...oder eben nicht... wer weiß was er hatte.

Ich würde nun zum Veterinäramt gehen, kann ja nicht sein dass man tod-kranke Hunde bekommt. ...Vorausgesetzt du hast ihn in deinem Land (vermutlich Österreich) auch gekauft!

1
@PitBullDMC

ich hab ihn in wien gekauft :( direkt in wien.. bis gestern vormittag konnte ich mit dem "züchter " sprechen seit gestern abend dann nicht mehr :( hab mir immer wieder tipps geholt. ach... bin so verzweifelt.. ich liebe Hunde.. hab mir ceser millan sein buch gekauft damit wir ihn groß ziehen. mann man hat sich 1 Monat Urlaub geholt um ihn gut zu pflegen das er ja nie alleine @ home ist .welpenschule habenwir 2 mal Termin reserviert. wir wollten immer das beste.. aus fehlern lernt man. aber Frechheit pur . ! es geht nicht ums Geld aber ums herz vom Käufer und alles andere! wir trauen niemandem mehr zu ! nicht mal einem seriösen züchter :((((

0
@Gmzklc

Gibt es in Österreich ein Equivalent zum deutschen Veterinäramt? -Vermutlich ja, also melde das doch bitte!!

Tut mir leid für euch. Ps. Auch im Tierheim sitzen Hunde (auch Staff- und Pit Welpen) - bedingt durch das Hundegesetz von Österreich bzw. durch das von Wien.

3
@PitBullDMC

@ Gmzklc

Für den Kleinen Welpen tut es mir in der Seele leid.

Da habt ihr richtig in die Schüssel gegriffen und seid an einen Hundehändler geraten und keinen Züchter.

Gerade in Wien sind einige der größten Umschlagplätze für Hundewelpen und leider musste euer Welpe den Preis dafür bezahlen, wenn man noch so jung und unerfahren ist, was Hundeanschaffung betrifft. Schon das Alter des Welpen hätte stutzig machen müssen.

Was willst du jetzt machen? Den so tollen "Züchter" verklagen?

Soweit mir bekannt ist, gibt es doch in Wien Beauftragte vom Tierschutz, die sich um solche Fälle kümmern. Ich weis leider den Namen nicht mehr, vielleicht könnt ihr euch dorthin wenden, damit von dort aus wenigstens bekannt gemacht wird, dass man von diesem "Züchter" keine Welpen mehr kauft.

Wird aber auch nicht viel nützen, denn der "Händler" macht weiter, solche Geschäftemacher lassen sich nicht ihre Geldquelle kaputtmachen. Anderer Name, andere Handy-Nummer und weiter geht's mit verkaufen.

2

@ Gmzklc:

Zeige den "seltsamen" widerlichen "Hundehändler" an!!!

Mir tut dein armer Welpe leid! Und warum bist du nicht gestern nicht noch einmal mit dem viel zu jungen Welpen beim Tierarzt gewesen?

Ein Buch von C.M. macht dich nicht zum Hundekenner! (...eher zum Tierquäler!)

Überlege dir gut ob du auf biegen und brechen den Hund durchbringen willst...

Und denk zukünftig dran: billig ist nicht preiswert!!!

Was möchtest Du wissen?