Welches Gemüse/Obst wächst einfach ohne Arbeit im Garten?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Zu den anspruchslosen Gemüsepflanzen gehören Bohnen, Tomaten als gekaufte Pflanzen (brauchen nährstoffreichen Boden, als Busch müssen sie auch nicht ausgegeizt werden), Radieschen, Pflücksalat. Paprika (siehe wie Tomaten). Wasser braucht alles regelmäßig.

Obststräucher (Johannis- Stachelbeeren) sind pflegeleicht, müssen nur ab und an mal verjüngt werden. Bei Himbeeren im Frühjahr die alten Ruten entfernen und die jungen hochbinden, gleich so bei Brombeeren, die aber auch mal wuchern dürfen. Rhabarber, nur die Blüte rechzeitig entfernen, kann nur bis 24. Juni geerntet werden (von außen nach innen ernten und einige Stiele stehen lassen). Süßkirschen.

Eigenes Obst und Gemüse im Garten bedeuten immer Arbeit. Diese einfach nur in den Garten zu pflanzen, damit was da ist, finde ich ehrlich gesagt fragwürdig. Wenn Du keine Arbeit mit dem Grünzeugs im Garten möchtest, wären Wildpflanzen/Bienenweide eine Alternative. Dazu gibt es verschiedene Samentüten. Allerdings muss der Boden dafür auch ein wenig vorbereitet werden. Aber danach ist dann in der Regel nicht mehr viel zu tun.

Selbst Zierpflanzen benötigen ein Mindestmaß an Aufmerksamkeit. Einige müssen beschnitten werden, andere benötigen einen Winterschutz und und und. Ein Garten ist immer mit Arbeit verbunden.

Da würde ich Kartoffeln empfehlen. Steck ein paar übrig gebliebene (z.B. ausgekeimte) Supermarktkartoffeln in die Erde. Die Allerweltssorte Cilena ist besonders robust. Wichtig ist nur, dass der Boden recht locker ist. Sand ist gut geeignet, wenn er nicht zu sehr austrocknet. Wenn du dich gar nicht kümmerst, wird die Ernte nicht unbedingt üppig. Gar nichts erntest du wahrscheinlich nur, wenn du die Kartoffeln im wuchernden Grünzeug nicht wieder findest.

Paprika und Chilis sind zäh wie Unkraut. Da kannst du nicht viel Falsch machen. Vorallem brauchen die nicht viel Unterstützung. Ab und zu wässern, dazu einmalig ein Düngerstäbchen rein und das wars...

Naja, gießen muss man schon fast immer. kannst Tomaten pflanzen, die sind relativ anspruchslos. Aber wie gesagt, wenns nicht regnet brauchen die trotzdem Wasser

Du kannst Radieschen, Erbsen und Bohnen dafür nehmen. Kräuter wie Schnittlauch und Petersilie wäre auch nicht schlecht. Zum Düngen gibt es Langzeitdünger in Form von Stäbchen oder Tabletten.

die gesamten Beerenfrüchte wachsen ohne jegliche menschliche Hilfe. Im Wald kannst du das ja auch beobachten, wie gut Heidel, - u. Walderdbeeren ohne jedwede Pflege gut gedeihen, wenn das Wetter einigermaßen ok ist.

Also unsere Johannisbeeren empfinde ich schon fast als Plage. ; P

Dem kann ich nur zustimmen, die Pflanzen sind zu gigantischen Sträuchern ausgeartet und das Ernten dauert Ewigkeiten! :-)

1

Kürbis. Einfach auf den Kompost und der wächst los.

Den fand ich auch anspruchslos. Hab ihn in der ganzen Zeit nur einmal gegossen und er hats trotzdem überlebt - und war lecker

0

also ich habe mal kartoffeln in garten gepackt, nix geamcth, als sie fertig waren geernetet, und waren super :D

und wenn man sie nicht erntet was passiert dann?

0

Was möchtest Du wissen?