Welcher Gehirnteil ist für Reflexe da?

7 Antworten

Hallo xaon8

Das kommt darauf an welcher Reflex, hier unterscheidet man zwischen Stammhirnreflexen und Rückenmarksreflexen.

Stammhirnreflexe werden wie der Name schon sagt im Stammhirn gesteuert, viele davon in dem untersten Teil am Übergang zum Rückenmark, der Medulla Oblongata.

Dazu zählen auch lebenswichtige Reflexe wie der Atemreflex, aber auch Schutzreflexe wie der Lidschlussreflex am Auge.

Diese stehen nicht in unter bewusster Kontrolle maximal ist es möglich durch Training Einfluss auf die Intensität zu nehmen z.b. Apnoetaucher machen das, ich könnte mir durchaus vorstellen das Meditation oder Hypnose bei so einem Training etwas bringt.

Ganz unterdrücken lassen sich diese Reflexe aber sinnvollerweise nicht.

Rückenmarksreflexe hingegen stammen aus den Reflexzentren des Rückenmarks, diese unterstehen der Kontrolle der Medulla auch hier ist also keine direkte bewusste Steuerung möglich.

LG

Darkmalvet

Die Medulla oblongata. Eine Verarbeitung im Großhirn würde zu lange dauern, um den Reflex zu erzeugen. Reflexe sind ja meistens Schutzreflexe oder Fluchtreflexe (Zurückzucken, Augenlieder schließen, Hand von etwas Heißem zurückziehen).

Dass die "Antwort" auf das, was den Reflex auslöst, nicht das ganze Gehirn durchlaufen muss, ist seit Jahrmillionen schon bei unseren tierischen Vorfahren von der Evolution so eingerichtet.

Das besondere an den Reflexen ist, dass das Gehirn nicht für sie zuständig sind, sondern die Nerven außerhalb des Gehirns reagieren.

genau so ist es würde das Gehirn das machen müssen würde das zu lange dauern. zum Beispiel bei einem Stromschlag. Dann müssten die Informationen erst zum Gehirn dann wieder zurück. Das würde zu lange dauern. in diesem Fall geht das sofort vom Rückennerf aus

2

Was möchtest Du wissen?