welche Hunderasse würdet ihr mir empfehlen (neben Studium)?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Hallo, 

nichts für ungut aber vergiss das bitte wieder ganz schnell. Allein als ich die ersten beiden Sätze las gingen bei mir die Alarmglocken los. 

1). Wenn man noch keine Erfahrung mit Hunden hat, dann wird meist schon geraten sich einen erwachsenen Hund aus dem Tierheim zu holen, weil Anfänger oft überfordert sind (gibt natürlich auch andere). Und du willst gleich zwei? Das halte ich für keine gute Idee. Es ist selbst für einen erfahrenen Hundehalter eine Herausforderung gleich zwei Welpen zu erziehen. Am besten man man erzieht erst den einen Welpen und wenn man das im Griff hat, dann darf der nächste Hund einziehen. Das wieder rum erleichtert die Erziehung, da sich der Zweithund am Ersthund orientieren kann. 

2). Welpen lässt man bis zum 5ten Lebensmonat gar nie alleine! Und erst dann bringt man es ihnen langsam bei. Man fängt mit 30 Sek an, dann mit 1 Minute usw. Das ist dann nochmal ein Prozess von Monaten. Länger als 4h sollte kein Hund alleine sein.

3). Glaub mir: Du wirst weder Zeit noch Geld für die Hunde haben. Hunde müssen Stunden raus und grade Aussie´s und Labradore müssen beschäftigt werden. Überhaupt sollte ein Aussie bei keinem leben, der keine Viehherde hat - das sind Hütehunde. Du bist Stunden in der Uni, du musst lernen, evtl auch jobben usw. Ich weiß ja nicht inwiefern du unterstützt wirst von Amt und Eltern, aber bedenke noch das ein Hund ca 100 Euro im Monat kostet und jährlich noch Hundesteuer und Haftpflictversicherung hinzukommem sowie Tierarztrechnungen die spontan mal in 3-4-stellige Bereiche gelangen. 

4). Du machst auf mich leider auch nicht den Eindruck als hättest du genug Erfahrung und Wissen über Hunde. Das ist aber das kleinste Problem, denn das kann man sich ja aneignen. Und genau das kannst du jetzt tun.

Mein Rat an dich: Lass es lieber. Informiere dich über artgerechte Hundehaltung und kaufe dir einen sobald du nach deinem Studium genug Geld verdienst und die Zeit hast. Alles andere ist den Tieren gegenüber nicht fair. 

Ich wünsche dir alles Gute! 

Mit freundlichen Grüßen

VanyVeggie

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von VanyVeggie
25.04.2016, 15:21

Anscheinend bist du eh ein Troll... bei deiner vorherigen Frage warst du 12 Jahre alt. 

5
Kommentar von TERRIERFANLISA
25.04.2016, 16:19

ich habe es vorhin schon gesagt meine cousine schreibt auch auf meinem acount

0
Kommentar von TERRIERFANLISA
25.04.2016, 16:25

ausserdem haben meine Eltern einen aussie, ich gehe immer mit ihm raus und habe Erfahrungen. Mir ist bewusst das es schwer wird. Ich habe auch einen Freund der für mich auch mal das Gassi gehen übernehmen kann.

0

Hi,

leider gehst du mit völlig falschen Vorstellungen da dran :( leider denken viele Hundeanfänger so, kann man dir ja nun auch nicht ankreiden. Aber es ist falsch zu denken das 2 Hunde ein Selbstläufer wird, eher das Gegenteil, 2 Hunde heißen doppelte Arbeit, du musst genaugenommen, jeden von ihnen einzeln erziehen. Und da du der Rudelführer sein willst bringt es den Untergebenden auch nix, wenn sie zu zweit schutzlos zurückbleiben, das die sich gegenseitig beschäftigen ist ein Irrglaube.

Da du keine Zeit hast, kann man dir keinen Hund empfehlen, es gibt schlicht keine Rassen die nach den spielen in ein Schrank gestellt werden können und dann ruhig sind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von TERRIERFANLISA
25.04.2016, 15:13

Ich will damit nicht sagen das ich mich nicht um die Hunde kümmern werde. ich will einfach das der Hund sich wohler fühlt, wenn er mal alleine ist. Natürlich werde ich die Hunde in meiner Freizeit viel beschäftigen, auch wenn ich mal etwas ausfallen lassen muss. meine Mutter wird 20min weg wohnen sie kann auch mal auf die Hunde aufpassen.

2

Am 14.10.15 warst du doch erst 12 und neulich hast du eine Frage zu buchvorstellung  6.klasse und jetzt machst du schon Studium ?
Soll keine Anschuldigung sein aber ich versteh es nicht ?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von inicio
25.04.2016, 17:15

trolle altern ganz,ganz schnell! morgen ist sie dann mutter eins 4 jaehrigens kindes und sucht einen hund fuer dieses..

2

Die Frage ist die: Kannst du es garantieren, dass du während des Studiums nie länger als die genanten 3-4 Stunden weg bist?

Was machst du, wenn du mal länger Vorlesung hast? Was, wenn alle nach der Vorlesung noch zusammen zum Lernen bleiben wollen? Was, wenn alle Abends früh los ziehen un Party zu machen und erst im Morgengrauen wieder kommen?

So im Vorhinein sagt man immer, dass man das voll im Griff haben wird... Wenns so weit ist, kot..t man ab...

Außerdem: Weißt du schon, wo du wohnen wirst? Eine Wohnung, geschweige denn eine WG, ist mit Hund nicht so leicht zu finden... Und Was machst du nach dem Studium? Hunde werden nicht nur 3 Jahre alt....

Mir persönlich wäre das ganze viel viel zu riskant und heikel... Mal unabhängig von der Rasse, denn kein Hund sollte immer so lang alleine zuhause bleiben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von TERRIERFANLISA
25.04.2016, 15:08

Ein Hund bedeutet mir viel und wenn jemandem etwas viel bedeutet kann man auch mal "Nein" zu einer Party sagen oder mal länger nach einer Wohnung suchen!

2
Kommentar von TERRIERFANLISA
25.04.2016, 15:19

gut ich werde es mir nochmal überlegen und nach lösungen suchen für all diese Fragen wie man dies und das schafft vielleicht gibt es ja welche. Trotz allem danke für eure Antworte (ein paar der Antworten, besonders die paar Kommentare. 

0

Was neben dem Studium? Da wirst du kaum Zeit haben. Alleine zum Semesterende, wirst du Wochenlang mir lernen beschäftigt sein. Ich hätte im Leben während meines Studiums keinen Hund gerecht werden können.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also ich würde mir das ganze nochmal überlegen!

Zwei Hunde/Welpen auf einmal schafft keiner. Selbst wenn du die Grunderziehung in der Zeit schaffst, kommt bei beiden gleichzeitig die Pubertät! Diese wird vermutlich mitten im Studium kommen! Glaub mir, da verzweifelst du mit einem Hund schon.

Prinzipiell würde ich dir keinen Jagdhund empfehlen. Mit kleineren Rassen hast du in der Stadt mehr Möglichkeiten ihn mitzunehmen! Such dir eine Rasse mit ruhigem und leicht erziehbaren Gemüt aus (Terrier, Pitbull, usw sind nicht zu empfehlen).

Mit Hündinnen habe ich Persönlich im Umgang bessere Erfahrungen gemacht (schneller Stubenrein, Weniger starke Pubertät). Allerdings sind Hündinnen anhänglicher.  

Mach dir Gedanken darüber und informier dich über Rasse, Züchter!

Nehm zur Hundeauswahl jemanden mit Erfahrung mit!

Falls dich keiner Begleiten kann, achte auf Folgendes:

-Lass die die Eltern zeigen (--> Welpen bekommen ähnliche Züge(Kopfgröße, Fellfarbe, Größe, usw)

-Achte auf die Pfoten! Hat der Welpe Riesenpranken wird er größer!

-Schaue in Ohren und Mund

Zeigt er Interesse an dir oder ist er mit ganz vielen anderen Dingen beschäftigt?

Viel Erfolg!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Laut deiner vorherigen Fragen warst du letztes Jahr gerade mal 12 und nun machst du schon dein Abi?  Du scheinst ja ne ganz schöne Leuchte zu sein...  

Troll weiter! 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von TERRIERFANLISA
25.04.2016, 15:14

meine Cousine schreibt auch auf meinem Laptop (öfters) auch wenn viele ihrer Fragen ziemlich sinnlos sind

0

man kauft sich nie 2 hunde gleichzeitig. da kommt man schon mit der sauberkeitserziehung nicht zurecht.

 ein aussei ist ein heutehund, den sollte man auch zu diesen arbeiten benutzen und nicht als familienhund.

wie stellst ud dir ein studium mit hunden vor? oft ist man langer als 4 stunden ausser haus. hunde sollten nicht laenger als 4-6 stunden alleine bleiben muessen. was ist wenn du ein praktikum machst 9oft 8-9 stunden)? was ist wenn du fertig studiert hast?

wie willst du fuer einen hund aufkommen -die monatlichen kosten sind ca 150 euro pro hund?

ich denke du hast dich noch nichtgeneugend vorbereitet. lies bitte einige gute buecher uber hundehaltung und erziehung.

ich gebe keine rasseempfhelung an mir unbekannte menschen. aber vermeie hunde mit grossem jagdtrieb (beagel, terrier etc) oder arbeitsrassen(aussies,border collie..) oder nordische hunde (husky etc)l 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von eggenberg1
25.04.2016, 20:20

auf  fakten   reagiert sie nicht !!!!

1

Was möchtest Du wissen?