Welche Hunde haben einen stärkeren Schutzinstinkt und sind auch für Anfänger geeignet?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die Kombination ist "tödlich", ein Hund mit starkem Schutzinstinkt wird auch immer wieder probieren in der Rangfolge höher zu kommen und ist damit eben nicht für den Anfänger geeignet

Letztendlich hat jeder HUnd das Bedürfniss das Rudel zu schützen, von daher kann man mit einer ordentlichen Hundeausbildung jedem Hund beibringen das im Rahmen seiner körperlichen Möglichkeiten zu tun.

Also im Zweifel lieber den lieberen Hund nehmen, als sich den Streß antun.

Es gibt auch Rassen, die sind absolut ungeeignet - auch mit Ausbildung schafft man es bei manchen gar nicht. Ich habe z. B. so eine Rasse - ein Saarloos Wolfhund - der haut ab, aber mich beschützen würde er im Leben nicht.

0

Unsinn! Besser ist es ein gutes Buch zu lesen, als ständig diesem Ammenmärchen der "Rang - Alpharolle übernehmen" nachzurennen.

Hunde welche Spezialisten sind und eine besonders intensive Auslastung ihrer Veranlagungen brauchen sind für Anfänger nicht geeignet!

Bücher zur "Alphatheorie"

http://www.animal-learn.de

0

Dass ist schwer zu beantworten klar gibt es rassen denen dass im Blut liegt... aber wie spaceflug gut beschrieben hat wird er natürlich versuchen irgendwann auch dass Alphatier zu sein... aber es gibt auch hunde die einen mittleren Schutzinstinkt haben und dass nur vom Charakter ist...es ist genauso wie bei uns es gibt Feiglinge und es gibt mutige...man kann nie gleich sagen wer den stärkeren Schutzinstinkt hat

Wenn das Bedürfnis nach Schutz der Antrieb zum Gedanken zur Hundeanschaffung ist - beginnt auf solchem Weg eine fehl geleitete Mensch - Hund - Beziehung.

Der Hund wird diesen unsicheren, um nicht zu sagen Angst habenden Menschen nicht beschützen weil dieser für den Hund keine schätzenswerte Ressource darstellt. Da hilft dann auch kein Spezialtraining.

In jedem Fall ist der Kauf einer Alarmanlage oder die Beschäftigung eines Bodyguard sicherer und ein unausgewogener Mensch muss dann nicht noch vor einem Hund zusätzlich geschützt werden...

Und selbst wenn der Hund so eine starke Bindung zum Menschen hat, dass er ihn dann doch beschützt, kann das dann zu Hunden führen, die später als "gemeingefährliche Beißer" eingeschläfert werden müssen - und das alles nur, weil sie ihre Besitzer, deren Angst sie gespürt haben, verteidigen wollten.

0
@Laura3495

Ein Hund wird einen ängstlichen Halter nicht verteidigen, sondern mit diesem zusammen die Flucht ergreifen "Gefährliche Beisser" werden völlig anders "antrainiert"!

gemeingefaehrliche Beisser haben gemeingefährliche Halter!

0

Was möchtest Du wissen?