Welche hunde empfehlt ihr?

Das Ergebnis basiert auf 7 Abstimmungen

Andere Hunderasse z.B. ........... 86%
Shetland Sheepdog 14%
Bichon Frisé 0%
Bologneser 0%

6 Antworten

Und was kannst DU dem Hund bieten?

  • Wie oft wäre der Hund alleine?
  • Was für Hundesport/Aktivitäten willst du mit dem Hund machen?
  • Wie oft/lange willst du am Tag laufen?
  • Hast du in den ersten Monaten rund um die Uhr Zeit (falls ein Welpe)?
  • Ist die ganze Familie einverstanden?
  • Was macht ihr mit dem Hund in den Ferien?

Der hund wäre nie alleine.

Bisschen Agillty

Familie möchte auch ein hund.

Wir fahren nie in den Urlaub.

Ja für ein Welpe hab ich Zeit, meine Katze ist ja auch Stubenrein geworden wo sie noch klein war.

Laufen kann ich oft

0

Wenn du nichts mit dem Hund machen willst (im Sinne von Auslastung, Kopfarbeit usw), nicht den Shelitie. Das ist Perlen vor die Säue geworfen und der Hund wird unzufrieden sein.

Sie mögen klein und die Zucht recht weit vom Ursprung entfernt, aber es sind immer noch Hütehunde. Die light Version vielleicht, aber immerhin.

Nachdem ich die anderen Antworten gesehen habe... Bleib bei den Rassen die du dir überlegt hast. Der Bologneser und Bichon Frisé passen sehr gut zu deinen Anforderungen und sind auch hervorragende, einfache und unkomplizierte Begleiter.

Zu den Rassen kann ich nichts sagen, da das nicht mein Beuteschema ist. Aber wenn du auf 2 Rassen runter bist ist generell die beste Idee zu nem Züchter zu fahren und die Hunde live kennen zu lernen.

1
@Ansotica

Dies kurzbeinigen Hunde, dann noch weiß, kehren die Strasse. Lieber einen richtigen Hund. Eine hübsche intelligente, gesund Mischlingshündn aus dem Heim als nicht zu kleiner Welpe.

Stubenreinheit bei der Katze ist easy, aber nicht beim Hund, du wirst dich noch wundern.

Geh einmal probeweise durch ein Tierheim, ohne dich zu entscheiden.

0
@Blindipop

Nicht jeder will einen Hund aus dem TH und dafür gibt es genauso gute Gründe, wie einen aus dem TH zu holen. Genauso wie es nicht deine Entscheidung ist welche Rasse zu anderen passt und ihnen zusagt. Meines wäre es auch nicht, deswegen kenne ich mich mit den Rassen nicht aus, aber ich habe eben auch andere Anforderungen als die FS.

Aktiver Tierschutz ist den richtigen Hund mit dem richtigen Menschen zusammen zu bringen und nicht "Tierschutz" zu grölen und aus den armen Viechern potentielle Wanderpokale zu machen.

Wie wäre es also, anstatt deine Energie darauf zu verschwenden Leute von der einzig anderen guten Alternative abzubringen, diese darauf zu verwenden den Kauf aus eindeutig schlechten Quellen anzugehen, anstatt solche Leute zu verunsichern?

Stubenreinheit ist normalerweise super easy, wenn du das schwer findest hattest du wohl Pech wenn es nur ein Welpe war, bei mehreren solltest du mal überlegen ob das Problem nicht vielleicht bei dir liegt. Ich rede übrigens von Züchterwelpen, nicht Vermehrern und Straßenhunden.

0
@Ansotica

O, was für eine opulente Reaktion. Dass mein bisschen Tipp so eine Suada auslöst, hätte ich nicht erwartet. Meine diversen Tierheimhunde waren schon stubenrein, und einen Welpen hatte ich nicht, aber viele kleine Kitten.

Ich verschwende meine Energie, wo ich es für unerlässlich halte, deine Reaktion zeigt, dass ich damit richtig liege.

1
@Blindipop

Ah, also nur stänkern...

Ich mache mir tatsächlich die Mühe meine Meinung zu begründen und darzulegen, das braucht Platz. Aber so viel Diskussionskultur kann man heutzutage leider nur selten erwarten. Oder vielleicht liegt es auch nur an den mangelnden Argumenten.

Wie kommst du darauf zu behaupten es wäre schwer Welpen stubenrein zu bekommen (und ich würde es schon sehen), wenn du keine Ahnung von Welpen hast?

0
@Ansotica

"Stänkern", sagst du? Beleidigen geht immer, nicht wahr. Du nennst das "Diskussionskultur"?

"Problem liegt vielleicht bei mir", sagst du? Na klar, ich habe mir kürzlich eine 9 Jahre alte Straßenhündin aus Rumänien erwählt, die noch nie vorher in einer Wohnung war. Mehr muß ich wohl nicht sagen zum Thema stubenrein. Die anderen Tierheimhunde waren es alle, schrieb ich schon.

Wie ich auf Welpen und stubenrein komme? Meine Eltern hatten einen Welpen, das war so einfach nicht. Aber deiner Meinung nach hatten sie natürlich "keine Ahnung", und das "Problem lag vielleicht" an ihnen, wie du aber mir unterstellst.

Tut mir leid, daß ich dein Aggressionsobjekt wurde, du schadest dir selbst mit dem Gift. Aber mach nur, niemand hält dich auf!

0
@Blindipop

Ernsthaft? Nach 120 Tagen bist du da immer noch nicht drüber weg? Das ist jetzt schon etwas lächerlich, v.a. bei dem Inhalt.

Auf deine Unmengen an Erfahrung was Welpen angeht gehe ich mal nicht ein, dazu muss man nichts sagen.

0

Ich empfehle einen netten Hund aus dem Tierheim. Die Mitarbeiter kennen ihre Tiere und können euch eins vorstellen, das charakterlich zu euch passt.

Die hunde sind ja ausgewachsen und da hab ich gehört das die wo ausgewachsen sind irgend welche maken von vor Besitzer haben die man nicht mehr weg bekommt

0
@SerenaMelody

da Liegst du falsch.

Und hast du für einen Welpen denn die nötige Zeit?

Bis er 5-6 Monate alt ist braucht der dauerhafte Betreuung, also rund um die Uhr, 24/7, dann baust du langsam das allein bleiben auf wofür du auch noch mal mehrere Monate einenplanen kannst.

Also kann man sagen du besuchst bis zu 1 Jahr rund um die uhr Zeit.

2
@SerenaMelody

Das ist Quatsch.

Klar, wenn du als Anfänger (der nun mal eben nicht sooo viel Hundeerfahrung hat) irgendeinen Hund mitgegeben bekommst, weil du den hübsch findest, kann es natürlich vorkommen, dass der nicht zu dir passt.

Beispiel:

Manche Leute holen sich aus dem von dir genannten Grund einen Welpen und versauen den, weil sie es einfach nicht besser wissen (wollen). Lassen den Welpen nach den Sommerferien 8 Stunden am Tag alleine und wundern sich später, warum das Tier "so unverträglich" ist. Letztendlich landet der dann im Tierheim... So einen Hund wird dir (als Anfänger) keine verantwortungsvollen Tierheim auf's Auge drücken.

Die meisten Hunde, die ins TH kommen, haben keine starken Probleme. Oft müssen Tiere ja auch abgegeben werden, weil sie die familiäre Situation ändert, oder jmd. stirbt etc. Mit den Hunden ist alles in Ordnung und die Mitarbeiter arbeiten ja auch mit den Hunden.

Welpenhaltung ist sehr kompliziert und zeitaufwendig. Du bringst dem Hund nicht nur Stubenreinheit, Grundkommandos und Leinenführigkeit bei, sonder nimmst auch aktiv Einfluss auf seine Persönlichkeitsentwicklung.

2

@serena der Hund kann auch so neuen haben

0
Andere Hunderasse z.B. ...........

Hallo,

ich habe mit englischen Cockerspanieln nur positive Erfahrung. Ideale Größe, anhänglich, intelligent aber nicht so viel Bewegungsdrang das sie alles zerstören, total kinderlieb. Zudem sehen sie süß aus und ich kenne keinen, der Angst vor ihnen hat!

LG

Wir haben unseren übrigens aus dem Tierschutz...ein ganz tolles Tier. Schaut doch mal im Tierheim oder auf verschiedenen hilfsseiten für Hunde nach.

viel Glück

0
Andere Hunderasse z.B. ...........

Ich würde dir den Pudel vorschlagen, denn

1.Sie haaren nicht

2.sie gibt es in allen verschieden Größen

3.sie sind kinderfreundliche Hunde

4.sie sind besonder klug

5.sie haben keinen Eigengeruch, also stinken z.B nicht wenn sie nass sind

Was möchtest Du wissen?