Eine Ameise kann das 16-fache ihres Körpergewichts tragen. Ich kann das auch - also das Gewicht von 16 Ameisen tragen.

Was der Gorilla macht ist nicht krass, das sollten Menschen auch können. Faultiere und alles, was klettert sind in der Hinsicht genauso "krass", wie dieser Gorilla.

...zur Antwort

Rennmäuse sind sehr nagefreudig (im Vergleich zu Hamstern und Farbmäusen).

Klorrollen schreddern ist ein weit verbreitetes Hobby unter Rennmäusen. Keine Ahnung, woran das liegt. Vielleicht an der Form, oder der Art der Pappe. Meiner schreddert die innerhalb von wenigen Minuten, normale Kartons werden aber nur benagt, wenn es dem Tunnelbau förderlich ist.

Die Mineralsteine solltest du dringend wegwerfen. Da beinhalten meistens bestimmte Lockstoffe, wodurch das Tier viel mehr davon aufnimmt, als ihm guttut - Nierenschäden etc. sind die Folge. Die Watte muss auch raus. Mit den Fasern können sich die Rennmäuse Gliedmaßen abschnüren.

Jetzt, wo es wärmer wird kannst du dich draußen mal umsehen, welche verwertbaren Bäume du in der Nähe hast:

http://maus.tech-tales.de/haltung/wurzeln-und-aste/

...zur Antwort

60 cm ist für einen Hamster schon ordentlich viel.

Wenn der Sturz schon eine Weile her ist und sie sich normal verhält, musst du dir wohl keine große Sorgen machen. Beobachte sie aber gut - wenn sich ihr Verhalten ändert, musst du schnell zum TA.

Die maximale Fallhöhe (im Gehege) soll nicht ohne Grund kleiner als 15 cm sein. Je nach Hamster, sind 60 cm das 6- bis 10-fache seiner Größe. Rechne das mal auf dich selbst um. In Zukunft solltest du alles daran setzen, dass das nicht noch mal passiert. Zwerghamster haben i.d.R. eh nichts außerhalb ihres Geheges verloren. Solltest du deinen Hamster in Zukunft mal umsetzen müssen (für Tierarztbesuch/bei Parasitenbehandlung), solltest du sie nur mit der Transportbox herausnehmen.

...zur Antwort

Musst du nicht. Deine Krankheiten sind ja ganz alleine deine Sache.

Wenn jemand explizit danach fragt, würde ich natürlich wahrheitsgetreu antworten :D Erfahrungsgemäß ist es ganz schlau, kurz in 1/2 Sätzen zu erklären, dass es sich um eine Erbkrankheit handelt und nicht ansteckend ist.

Wegen deiner Schuppenflechte wird aber keiner extra auf dich Rücksicht nehmen.

...zur Antwort

Da das LR auch zum Stressabbau genutzt wird, ist das keine gute Idee. Schlimmstenfalls entwickeln deine Tiere dann Verhaltensauffälligkeiten, oder lassen ihren Frust an ihrem Partner aus.

Wenn das Laufrad zu laut ist, ist es evtl. das falsche.

Poste doch mal ein Bild deines Geheges; dann können wir gemeinsam schauen, ob das so ok ist. Vielleicht kann man da auch noch etwas verbessern, damit sich deine neuen Mitbewohner wohler fühlen. Das exzessive Laufradlaufen wird sich wahrscheinlich in den nächsten paar Tagen legen. Mein Ninja rastet auch jedesmal komplett aus, nachdem ich das Gehege gereinigt habe. Der bekommt sich aber relativ flott wieder ein und nach 3 Tagen ist wieder allesbeim alten. Zum Glück tun wir uns das Drama nur zwei mal im Jahr an :D

...zur Antwort

Für das Verhältnis Gruppengröße - Gehegemaße gibt es keine festgelegten Richtwerte. Es existieren zwar Onlinerechner dafür (cagecalc, mauscalc), aber die funktionieren auch nicht so richtig.

Als Richtlinie gilt:

  • Mindestgruppengröße = 4 Tiere
  • Mindestmaß = 100x50x50cm (LxBxH)

In die 100x50x50 passen auch 6 Mäuse, bei mehr wird es ziemlich voll, das würde ich nicht auf Dauer empfehlen. Für beide Faktoren gilt: Umso mehr, umso besser. Bei der Gruppengröße spielt natürlich noch die Übersichtlichkeit eine Rolle - mehr als 30 Mäuse, würde ich nicht in einer Gruppe halten :D

Bei dem Rest muss man sich einfach auf sein Bauchgefühl verlassen.

Neben der Größe, muss auch darauf achten, dass Farbis andere Anforderungen an ihr Gehege stellen, als z.B. Hamster, oder Rennmäuse. Auf dieser Seite, bzw. generell unter "Haltung" finden sich finden Inspirationen für einen Eigenbau, bzw. auch Informationen, worauf man bei der Mäusehaltung achten muss:

http://maus.tech-tales.de/haltung/gehegebeurteilungen/

...zur Antwort

Wie Leylakind schon geschrieben hat, ist so eine kleine Wunde, wie am Schwanz nicht weiter bedenklich. Es kann durchaus sein, dass das Foto gerade in einem ungünstigen Moment geschossen wurde, aber m.M.n. sieht die Maus nicht gesund aus. Es hat den Anschein, dass sie einen Buckel macht - das ist so gut wie immer ein Zeichen für Schmerz. Ich finde sie auch etwas struppig, das könnten aber auch die Gene sein.

Wie ich gelesen habe, hast du die Maus von den anderen separiert: Wenn die sich nicht zerbissen haben, solltest du sie wieder zurücksetzen. Die Maus jetzt allein zu setzen, stresst sie nur unnötig.

Morgen solltest du alle drei einpacken und mit ihnen zum Tierarzt gehen. Achte darauf, dass der sich auch wirklich mit Mäusen auskennt. Hast du schon so einen TA gefunden? Du solltest auch eine Kotprobe mitnehmen. Theoretisch müsstest du Kot der letzten drei Tage mitnehmen, aber wenn du etwas von dem vermeintlich blutigem + noch ein paar andere Köttel mitnimmst, sollte das auch gehen.

Je nach dem, ob die Maus nun krank ist, wäre es vielleicht auch nicht so schlau die Gruppe morgen schon umzusetzen, aber da müsste man später mal schauen. Zudem musst du die Gruppe, sobald/wenn alle gesund sind, eh noch mal vergesellschaften. (3 sind zu wenig) Aber das ist auch ein anderes Thema. Schau erstmal, was dei Tage beim Tierarzt rauskommt.

Alle Gute

...zur Antwort

Wenn es nur nach der Sympathie ginge, hätte ich wohl so ziemlich jedes erdenkliche Haustier. Insekten und Spinnen mal ausgenommen... obwohl ich gestern, angefixt von YT-Videos, recherchiert habe, was man zur Skorpionhaltung braucht :D Gegen Vögel habe ich nichts, aber haben muss ich die nicht unbedingt.

Da mir für die meisten Tiere momentan entweder der Platz, oder die Zeit fehlt, bleibe ich erstmal bei meinen Mäusen. Unsere Wohnung ist nicht sonderlich groß und die Farbmäuse haben schon eine Ecke des Wohnzimmers bekommen und die Rennmäuse fast die komplette gegenüberliegende Seite. Für ein kleines Kampffischbecken findet sich aber sicherlich noch ein Platz.

...zur Antwort

Ich habe ich mir kürzlich eine sichere Lebendfalle gekauft. Die ist zwar für meine Haustiere (also, falls mal eine abhaut); aber auch wilde Tiere, würde ich lebend fangen und aussetzen. Für eine ausgewachsene Ratte ist das Modell aber sicher zu klein.

Wenn die Katze die fängt (btw: Chapeau! - an eine Ratte traut sich auch nicht jede Katze) ist das natürlich etwas anderes. Da würde ich die Ratte, sofern sie noch nicht tot ist, selbst plattmachen.

...zur Antwort

Ich wüsste nicht, was dagegen spricht.

Ich taue meine Beeren immer erstmal im Kühlschrank auf einem Küchentuch auf und stelle die vor'm Verfüttern noch mal 'ne halbe Stunde raus, damit sie Raumtemperatur bekommen. So matschen die Früchte m.M.n am wenigstens.

...zur Antwort

Auf Portalen, wie ebayKleinanzeigen etc. gibt es ausgediente Aquarien teilweise umsonst. Den Deckel solltest du doppelt vergittern, damit dein Katze den Hamster nicht ankrallen kann. Du musst ihn auch gut gegen Verrutschen sichern und wahrscheinlich mindestens noch eine eine Mittelstrebe einbauen, damit der sich nicht durchdrückt, wenn deine Katze darauf sitzt. Alternativ geht auch Lochblech, da solltest du aber darauf achten, dass die Löcher nicht so groß sind, dass deine Katze mit den Krallen hängenbleiben kann.

Das Holzhaus muss raus. Erstens besteht es aus Nadelholz, welches für Hamster nicht geeignet ist und zweitens kann sich der Hamster in dem Fenster einklemmen. Die Heukugel am rechten Bildrand solltest du wegwerfen. Die Teile sind hochgradig gefährlich. In den sich verjüngenden Gittern können sich die Tiere einklemmen und kommen da aus eigener Kraft nicht mehr heraus (selbe Prinzip, wie Katze + angekipptes Fenster).

Der Käfig ist der Borneo L, oder? (Seitenlänge ~1m) Sofern du den nicht zurückgeben kannst, darfst du den gerne an Farbmausbesitzer verkaufen. Sag aber bitte dazu, dass der Gitterabstand, wo man das Oberteil zusammenfaltet, zu groß ist... also noch mal mit Draht umwickelt werden muss.

Was du alles für ein ordentliches Hamstergehge benötigst, findest du hier:

https://www.hamsterliebe.de/gehege/

https://www.hamsterbacken.com/artgerechte-haltung/

...zur Antwort

Hi,

dass da wesentlich mehr Einstreu reinmuss, hast du ja jetzt schon oft genug gelesen ^^

Auf jeden Fall solltest du dringend die Laufräder ersetzen. Laufräder sollten immer eine geschlossene Lauffläche haben und nur an einer (auch durchgängig geschlossenen) Seite befestigt sein. Bei deinen können sich die Mäuse zwischen der breiten Metallstrebe und dem Ständer einklemmen und schlimm verletzen (Schereneffekt). Obwohl die Rodipet Kunststofflaufräder grundsätzlich auch geeignet sind, würde ich zum Holzlaufrad greifen. Meine Renner hatten für den Übergang eins meiner KunststoffLR bekommen - das konnte ich nach einer Woche komplett wegschmeißen :D

Mit "Etage oben drauf" meinst du sicherlich so einen Aufsatz, oder?

https://www.rennmaus.de/rennmaus/tooltime/bau-von-terrarienzubehoer/aquariumaufsatz/

Die Idee finde ich sehr gut, wir müssen unseren auch noch bauen. Mir wurde als Tipp gegeben für den Boden des Aufsatzes Siebdruckplatten zu nehmen, da die ziemlich unkaputtbar sind und auch keine Feuchtigkeit aufnehmen. So wie ich das sehe, gehen deine Terras nur von oben auf - da musst du mal schauen, wie du den Aufsatz machst. Du willst ja sicherlich auch mal in den unteren Bereich greifen. Vielleicht machst du den Aufsatz nur über ein Terra und das dafür bis fast oben hin voller Einstreu. Den Aufsatz solltrst du auf jeden Fall doppelt vergittern (mit ein paar cm Abstand), damit deine Katze die Mäuse nicht mit ihren Krallen erwischen kann.

An Inventar kannst du noch ein paar Korkröhren und Rindenstücke integrieren. Wie ich sehe, hast du schon ein paar Äste - davon kann man fast nie genug haben :D Umgedrehte Fliesen eignen sich sehr gut, um die Krallen kurz zu halten. Tontöpfe etc. haben des selben Zweck. Rennmäuse sind zwar nicht die besten Kletterer, aber über ein entsprechend dickes Sisalseil freuen sie sich sicherlich auch.

...zur Antwort

Die Zusatzstoffe (Konservierungsstoffe, Verdickungsmittel...) in Hafermilch sind nicht so optimal für Mäuse, aber wenn die bei ihr gut ankommt, kannst du sie ihr ruhig mal geben; daran sterben wird sie nicht gleich. Da Getreidemilch logischerweise keine Laktose enthält, sollte es verdauungstechnisch keine Probleme geben.

In's Wasser geben solltest du die Medis eh nicht, da du dann ja gar nicht kontrollieren kannst, wie viel sie aufnimmt. Wenn sie einen Atemwegsinfekt hat, kannst du ihr kalten, verdünnten Kamillentee anbieten, bei Verdauungsbeschwerden Fenchel. Natürlich neben dem normalen Wasser.

Hast du schon andere Leckerlis probiert? Die meisten Mäuse nehmen Malzpaste (ohne Taurin) gut an. Was bei mir bisher immer gewirkt hat, sind Kokosöl und Backoblaten, das hat bei mir bisher wirklich jede Maus genommen.

Die Kleine ist sicherlich ziemlich gestresst, weil sie krank ist und jetzt auch noch alleine. Besteht die Möglichkeit, dass du ihr eine ruhige Freundin/Kastraten aus der Gruppe dazusetzt?

...zur Antwort

Ich komme nicht aus NRW, mir wurde aber auch schon eine Kastra für 75€ angeboten, ich fand das auch echt viel. Ich habe dann mal eine Züchterin in der Nähe gefragt, wo sie hingeht und dadurch zum Glück jemanden gefunden, der das für 30€ (+ Vor- und Nachbehandlung) macht.

Frage mal in den Facebook-Gruppen, oder im mausebande-Forum nach, da kann dir sicherlich jemand einen Tipp geben. Vielleicht hast du auch jemanden bei dir, der mit dir "zusammenlegt", zwecks Mengenrabatt..

...zur Antwort

Die Mindestgröße liegt für:

  • Zwerghamster bei 0,5m²
  • Mittelhamster bei 0,75m²

Größer ist natürlich besser. Ich persönlich würde bei einem Goldhamster nicht unter 1m² anfangen. Hier gibt es ein paar Infos zu den verschiedenen Hamsterarten:

https://www.hamsterbacken.com/

https://www.hamsterliebe.de/

Zur Inspiration kannst du dir hier ein paar Gehegevideos ansehen:

https://www.youtube.com/user/MiyukiLPs/search?query=Hamster

Wenn du dich für eine Art entschieden hast, bekommst du deinen Hamster bekommst von Pflegestellen, oder Haltungsauflösungen (würde ich aber auf Parasiten checken lassen); bitte kaufe keine Tiere im Zooladen.

Futter (und Leckerlies) gibt es online, z.B.. bei:

https://www.mixerama.de/

https://futterparadies.de/

Das Hauptfutter aus Zooladen, oder Supermarkt ist leider auch nicht geeignet.

...zur Antwort

Das ist schon richtig, was du gelesen hast. Unkastrierte Farbmausmännchen kann man nicht zusammenhalten. Früher oder später fangen die an sich zu bekämpfen; selbst wenn sich die Mäuse nicht gegenseitig totbeißen, stehen die Tiere unter enormem Stress.

Das ist meine ehemalige Kratzmaus. Der kleine kam aus einer 3-er Männer-WG und war der ruhigste von allen. Aus Stress hat er sich fast totgekratzt. Als ich ihn mit meinem Kastraten vergesellschaftet habe hat auch das Kratzen nachgelassen. Die anderen beiden, waren ein chronischer Schnupfer und ein Red, der vermutlich an einem Herzinfarkt gestorben ist.

Abgesehen davon ist die Haltung von zwei Tieren nicht artgerecht. Farbmäuse sind sehr soziale Tiere. Die Gruppengröße sollte möglichst nie 4 Tiere unterschreiten. Eine Kleingruppe beginnt man also am besten mit 6 Mäusen.

Zudem stinken Farbmausmännchen echt schlimm.

Mitunter bekommt man auch im Internet ganz schön veraltete, oder schlichtweg falsche Informationen, deswegen möchte ich dir diese beiden Seiten an’s Herz legen:

http://maus.tech-tales.de/arten/farbmaeuse/

http://www.diebrain.de/ma-index.html

Und: Bitte kaufe keine Tiere in Zoohandlungen

https://gegen-zooladekaeufe.page4.com/

Profi-Tipp: Wenn du dein Weibchen Bertram, oder Klaus nennst, wirst du vielleicht beim Tierarzt etwas schief angeguckt; aber der Maus ist das herzlich egal, wie sie heißt ;)

...zur Antwort

Welche Milbe da genau ist, kann nur der Tierarzt sagen. Und das sollte er auch tun. Ich hoffe deine Bekannte hat schon einen vertrauenswürdigen Tierarzt, der sich mit Ratten auskennt. Mit "oha, irgendwelche Milben, packen sie davon einen Tropfen auf jede Ratte, tschüss" bringt sie im schlimmsten Fall nur ihre Nager um.

Hier sind ein paar ausführlichere Artikel zu Parasiten bei Mäusen:

http://maus.tech-tales.de/gesundheit/parasiten/

Schau dir mal speziell Rote Vogelmilbe und Tropische Rattenmilbe an.

Der Tierarzt sollte auch eine gute Anleitung zur Gehegereinigung und Quarantäne mitgeben - da soll deine Bekannte selbst mitschreiben, wenn sie nix schriftliches dazu bekommt. Auf der Seite steht es auch etwas dazu.

...zur Antwort

Keine Sachen mit Pelzbesatz zu kaufen, ist ja klar ;)

Ich würde aber auch nichts mit Kunstpelz tragen. Erstens ist Kunstpelz doch oftmals Echtpelz; zweitens signalisiert er, dass Pelz ein wichtiger teil der Mode ist, weswegen andere Leute ihn vermehrt kaufen. Und diese Leute denken eben mitunter nicht darüber nach, ob die schicke Winterjacke mit Pelzkragen an der Kapuze nun aus Kunststoff, oder doch Hund ist.

...zur Antwort