Was tun,wenn man Christ ist,aber homosexuell?

67 Antworten

Schon vor über 2000 Jahren war es üblich, daß Väter mit ihren Töchtern schliefen, Brüder mit ihren Schwestern, genannt Inzest, so daß viele geistig behinderte Kinder auf die Welt kamen, daß sich vor allem reiche Leute Lustknaben hielten, Männer mit Männern.. nicht unbedingt weil sie homuselluell waren, sondern die zukünftige Frau Jungfrau bei der Heirat sein mußte. Wohin also mit dem Trieb! Daß sich Menschen zu Gleichgeschlechtlichen hingezogen fühlten ist so alt wie die Welt , bei Päpsten, Bischöfen und in den Klöstern waren genau so zu finden. Die Regeln darüber, was keusch, moralisch und normal ist, stellten immer die Menschen auf, die an der Macht waren. Die Gesellschaft hat sich immer wieder gewandelt. Vor ca. 50 Jahren wurde noch behauptet, daß schwule Menschen unmoralisch sind und sich zusammenreissen sollen. Schließlich war es für die Kirche immer wichtig, daß geheiratet wird und Kinder gezeugt und im Glauben erzogen werden. Im 3. Reich wurden sie verfolgt und eingesperrt. Inzwischen müßte doch jeder wissen, daß Schwule weder abnormal noch krank sind, sondern einfach anders auf die Welt gekommen und veranlagt sind. Männliche und weilbliche Gene sind in uns allen enthalten. In der Tierwelt gibt es das doch auch. Lass dich also nicht manipulieren, lebe dein Leben so wie es dir gefällt, habe dafür keine Schuldgefühle. Gott (wenn es ihn gibt) hat uns Menschen die Erde überlassen und auch die Verantwortung über unser aller Leben und Zusammenleben. Ich glaube nicht, daß er sich darum weiter kümmert; denn bei dem, was hier auf Erden alles passiert, hätte er uns schon längst wegfegen müssen. Wenn wir dich nicht überzeugen können, dann lass das sein was du Sünde nennst. Und noch was für einige andere hier: Verwechselt schwule Menschen nicht mit denen, die sich an Kindern vergreifen!!!!!

  • Es ist dein Leben!
  • Es ist dein Recht den Menschen zu lieben, den du lieben willst!
  • Es ist an der Zeit, sich von den Ansichten der Eltern frei zu machen! Sie können ihre Ansichten ja behalten.
  • Es ist wohl nicht im Sinne "Gottes" gewesen, dass Menschen sich verbiegen müssen, nur um anderen "zu gefallen" (auch wenn ich mit Gott sowie Religion im Großen nichts im Sinn habe).

Ich drücke es mal so aus:

Sich selbst und seine Gefühle zu verleugnen, ist für mich die größte Sünde bzw. Selbstverrat.

Hi Tassenglas,

ich bin der Meinung, das Christ sein und lesbisch sein sich nicht ausschließen müssen.

Ich selber bin kein Kirchgänger, aber das auch mit Grund. Was wir denken, von Gott zu wissen, wird uns von der Kirche übermittelt, einer menschlichen und damit fehlbaren Institution, die sich auf ein Buch beruft, dass nachgewiesener Weise in der Geschichte so oft übersetzt wurde, dass der originäre Sinn nicht mehr ermittelbar sein kann und das oft genug bewusst geändert wurde, um zur Staatsreligion alter Herrscher zu passen. Die Bibel, selbst wenn sie in ihren Ursprüngen etwas göttliches war, ist nach nicht ganz 2 Millenia zu oft von Menschen, also fehlbaren Wesen, verändert worden.

Wenn ich nach etwas göttlichem Suche, dann schaue ich mir die Schöpfung an, die Natur. Denn hier sieht man die Dinge so, wie Gott sie geschaffen, nicht der Mensch.

Wenn ich also in meinem Leben die Frage danach stelle, was von Gott gewollt ist, dann lasse ich mich nicht davon leiten, was die Kirche sagt. Denn Vögel haben keine Flügel um damit zu Klettern. Und Eichhörnchen haben keine Nagezähne, um damit Bäume zu fällen. Und wir Menschen haben von Gott nicht den Verstand dafür bekommen, dass wir blind alten Worten gehorchen, die, wenn man sie mit Verstand betrachtet, manchmal keinen Sinn ergeben.

Homosexualität gibt es in der Tierwelt, es gab sie unter den Menschen auch schon immer, das einzige was sich wandelt, ist die Art und Weise, wie damit umgegangen wird. Je fortgeschrittener und aufgeklärter die Gesellschaft wird, je mehr sie also lernt, ihren gottgegebenen Verstand auch zu nutzen, desto mehr wird auch verstanden, dass Homosexualität nichts verteilenswertes ist, weil es einfach in der Natur der Menschheit liegt, dass vielleicht 5-10% aller Menschen homosexuell sind.

Zu sagen das Homosexualität Sünde ist, heißt Gottes Schöpfung zu kritisieren. Denn wer mit Verstand (!) die Menschheit oder auch andere Spezies betrachtet, der erkennt, dass homosexualität natürlich ist und zur Schöpfung dazugehört.

Und nur, weil wir Menschen den Sinn nicht genau wissen, warum das so ist, sollten wir doch in der Lage sein zu erkennen, dass es so ist.

Ich will nicht sagen, dass die Kirche in allem falsch liegt. Auf keinen Fall! Aber ein zentraler Punkt der Botschaft Jesus war doch die Liebe. Warum soll denn für heterosexuelle Liebe gewollt, für Homosexuelle aber Sünde sein?

Ich habe eines an der Kirche nie verstanden: Jeder Mensch muss sich irgendwann vor Gott für seine Sünden verantworten. Daran glaube auch ich irgendwo. Wenn die Kirche jedoch vorher schon Sünde schreit, verbietet und am liebsten bestraft - dann frage ich mich - ist das nicht anmaßend? Wenn es Gottes Aufgabe ist zu urteilen, wie kann ein Priester sich anmaßen, Gott zu spielen und zu verurteilen.

Ich glaube daran, dass Gott mich so geschaffen hat wie ich bin. Mit den Fähigkeiten Gutes zu tun und mit der Fähigkeit zu lieben. Die Liebe zwischen mir und meinem Mann ist für mich etwas ganz natürliches und mein innerer Kompass sagt mir, dass es nichts richtigeres für mich persönlich gibt als diese Liebe. Wenn das Sünde sein soll, dann bin ich bereit, dafür gerade zu stehen. Aber wenn der Himmel ein Ort ist, an dem diese pure Liebe nicht anerkannt wird - vielleicht ist das dann auch kein Ort, zu dem ich kommen will.

liebe Grüße,

hör auf dein Herz - Gott hat es dir geschenkt - nicht die Kirche

Dazu fällt mir die Verführung Davids ein:

König David konnte jede Frau haben, die er wollte, weil Er König war.

Die Könige dürfen vieles, aber auch sie müssen sich an GOTTES Gebote halten.

David aber verguckte sich in eine, die einen Ehemann hatte.

Da der König aber alles darf, beschloss David, dass er den Ehemann auf die vorderste Front schickt zum Sterben. GOTT hat den David der Versuchung Satans bis zum Schluss überlassen.

Die Soldaten warnten König David: Herr er wird sterben. David antwortete: Macht euch keine Sorgen, im Krieg sterben Leute eben.

Ja, im Krieg sterben Leute, aber GOTT kennt unsere Herzen und weiss, dass David den Ehemann hat töten lassen, damit er dann nach dem Gesetz seine Frau haben darf.

Als David die Ehefrau zu sich nahm, schickte GOTT einen Propheten zum David um ihm zu sagen, dass er gesündigt hat und dafür nun die Strafe folgen wird. Mitten in Davids Familie wird alles auseinanderfallen und sein Sohn wird gegen ihn sein.

David wachte aus der Trance Satans auf und erkannte erst dann was er getan hat.

Einer seiner Söhne begerte seine Halbschwester, versuchte sie zu vergewaltigen. Darauf wollte ihr Bruder den Halbruder dafür töten. Dann wurde der Bruder auch zornig auf den Vater David und verfolgte ihn um auch ihn zu töten.

Nicht GOTT bewirkte, dass Davids Söhne durchdrehen, sondern GOTT überliess sie ihren Begierden und Satan durfte tun alles, was sie von GOTT entfernt.

Seit dem lebte David als Busse in Zölibat und schlief nicht mehr mit seinen Frauen, aber er blieb ihr Mann.

Der Sohn, der David verfolgte, wurde von einem Davids Soldaten getötet, darauf tötete David den Soldaten, der seinen Sohn getötet hat aus Loyalität zum König.

David hatte alles und durfte fast alles, er sollte nur die Gebote GOTTES kennen und sie halten auch als König. Er sollte sich nicht die Gebote so zu recht biegen, wie es ihm passte.

GOTT, der Vater hat für eine Familie Mann und Frau vorgesehen, die ein Kind zeugen. Der Herr JESUS bestätigte es: "Mose gab euch den Scheidungsbrief weil ihr hartherzig seid, aber am Anfang war es nicht so. Am Anfang war Adam und Eva.

+++

Paulus nannte Homosexualität Sünde und warum soll oder darf die Kirche es gut heissen?

Es ist und bleibt Sünde und nur GOTT darf entscheiden, ob er dem Sünder diese Sünde vergibt oder eben nicht.

Aber wie gesagt, GOTT kennt unsere Herzen und kennt die Gründe für die Homosexualität des Sünders.

Wenn die Bibel falsch übersetzt wäre von vielen Übersetzern, dann müssten sie auch die vielen Schriften gefälscht haben, die selbst im 20 igsten Jahrhundert gefunden wurden- die Schriftrollen von Qumran von 1989 wenn ich mich nicht irre.

Mann kann vieles falsch übersetzen, aber was bleibt ist das Wort GOTTES: GOTT erschuf die Menschen als Mann und Frau. Ob Menschen vor Adam existierten und Adam war der Auserwählte GOTTES im Paradies, oder ob Adam ein Neandathaler gewesen ist und wir uns zum zivilisierten Menschen im Lauf der Evo von GOTT kontrolliert , entwickelt haben also mutiert sind, das ist Nebensache.

Wichtig ist: GOTT erschuf alles und alle Lebewesen. Satan entfernte den Menschen vom GOTT und GOTT nähert sich wieder uns zu. Im JESUS wurde dieser GOTT Mensch und wohnte unter uns und lehrte uns, wie wir wirklich sein sollen. Wir sollen einander lieben, wir sollen uns nicht hassen und das Böse erkennen und bekämpfen.

Der Vater opferte für uns Seinen Sohn, der Sohn opferte sich aus Liebe zum Vater und uns für uns freiwillig. Weder Juden noch Römer sind schuld am Tod des Herrn, sondern unsere Sünden sind es.

"Vater vergib ihnen, denn sie wissen nicht was sie tun." Gemeint sind alle auch wir heute. Die Vergebung geschieht nur wenn ein Sünder aufrichtig vom ganzen Herzen bereut.

Alles kann GOTT uns vergeben, wie er David und Mose ihren Mord vergeben hat, aber wir müssen bereuen und sich bekehren zum Glauben an GOTTES Heiligen Willen: "Euer Herz lasse sich nicht verwirren, glaubt an GOTT und glaubt an mich."

Alle Menschen sehnen sich nach Liebe, nicht nach Sex, der zur Liebe zwischen zwei Verliebten gehört.

Wenn ein Mann einen anderen Mann oder eine Frau eine andere Frau so lieben, wie ich meine Frau liebe, dann kann nur GOTT diese Liebe scheiden oder verhindern.

Das hat sich wirklich geändert, aus homosexuellem Sex der gelangweilten Heteros wurde innige Liebe zwischen gleichgeschlechtlichen Partnern, aber GOTTES heiliger Wille und Seine Gebote bleiben immer die gleichen, sie ändern sich nicht, auch nicht wenn die Kirche sich gegen GOTT für Menschen Begierden entscheidet.

Mose entschied sich für Israeliten gegen GOTT und wurde dafür bestraft. Der Herr JESUS tat nur den heiligen Willen des Vaters und wurde verherrlicht, weil Er alles vollbracht hat.

Toleranz ist nicht sich selbst und seine Überzeugung Aufgeben, sondern nur Akzeptanz des anderen so wie er ist. Aber der andere muss auch akzeptieren, dass man ihn immer wieder ermahnen wird, auch wenn es dem Sünder nicht passt.

Ich akzeptiere ihre Gefühle, aber ich werde nicht gut heissen was sie tun.

Ciao

0
@salzundlicht

Dazu kann ich nur noch sagen: salzundlicht, du schreibst wirres Zeug und in einer Schulbenotung stände unter deinem Aufsatz: Note 6, Thema verfehlt.

2
@putzfee1

@putzfee1, du hast es wirklich nicht verstanden als gläubige Christin, oder?

König David vergass für eine Weile die 10 Gebote und legte ein neues sich zu:

Der König, darf die Ehefrau seines Soldaten haben, er muss nur den Soldaten im Krieg sterben lassen.

+++

"ich bin der Meinung, das Christ sein und lesbisch sein sich nicht ausschließen müssen.

Ich selber bin kein Kirchgänger, aber das auch mit Grund. Was wir denken, von Gott zu wissen, wird uns von der Kirche übermittelt, einer menschlichen und damit fehlbaren Institution, die sich auf ein Buch beruft, dass nachgewiesener Weise in der Geschichte so oft übersetzt wurde, dass der originäre Sinn nicht mehr ermittelbar sein kann und das oft genug bewusst geändert wurde, um zur Staatsreligion alter Herrscher zu passen. Die Bibel, selbst wenn sie in ihren Ursprüngen etwas göttliches war, ist nach nicht ganz 2 Millenia zu oft von Menschen, also fehlbaren Wesen, verändert worden.

Wenn ich nach etwas göttlichem Suche, dann schaue ich mir die Schöpfung an, die Natur. Denn hier sieht man die Dinge so, wie Gott sie geschaffen, nicht der Mensch.

Wenn ich also in meinem Leben die Frage danach stelle, was von Gott gewollt ist, dann lasse ich mich nicht davon leiten, was die Kirche sagt. Denn Vögel haben keine Flügel um damit zu Klettern. Und Eichhörnchen haben keine Nagezähne, um damit Bäume zu fällen. Und wir Menschen haben von Gott nicht den Verstand dafür bekommen, dass wir blind alten Worten gehorchen, die, wenn man sie mit Verstand betrachtet, manchmal keinen Sinn ergeben."

+++

Erkennt ihr den Zusammenhang zwischen beiden Denkweisen?

Alles was die Sünde erlaubt ist vom GOTT und alles andere, das haben die Menschen, also Kirche erfunden um die "freien" Gläubigen in ihrer Freiheit einzuschränken. Weg mit dir Satan, denn was du willst ist nicht das was GOTT will!

Nur vor dem Herrn, deinem GOTT sollen wir uns niederwerfen und Ihn anbeten.

Nur auf GOTT sollen wir hören und nur Ihm dienen.

Ist Homosexualität eine Sünde vor GOTT? Ja! Alles andere ist vom Bösen und Satanswerk. Wird GOTT diese Sünde vergeben? Das weiss nur GOTT. Die heilige Bibel lehrt uns: Ohne Reue keine Vergebung.

Welcher Homosexuelle bereut, was er tut und was er wurde?

Nur GOTT weiss, ob er jedem einzeln von ihnen vergeben wird oder nicht.

Wir sind nicht GOTT, wir sollen uns nach GOTTEs Wort richten.

Alles andere liegt in GOTTEs Hand.

Amen

0
@salzundlicht

@salzundlicht:

Du hast zwar meine Argumentation aufgegriffen, ich erkenne aber nicht, wo du sie widerlegst...

Aber in einem stimme ich dir voll und ganz zu! :

"Nur GOTT weiß, ob er jedem einzeln von ihnen vergeben wird oder nicht."

Daraus folgt für mich: Überlasst das Verurteilen mal Gott, und nicht dem Menschen! - denn wie du sagst

"Alles andere liegt in GOTTEs Hand"

Daraus folgt für mich - solange ich der Meinung bin, dass ich gottestreu lebe, dann kann ich das so tun. Wenn ich in meiner Art den Glauben auszuleben dabei entgegen dem Willen Gottes gehandelt habe, dann wird ER mich schon zur Rechenschaft ziehen. Die Betonung liegt auf ER, nicht auf irgendwelchen Menschen, die meinen, ihre Interpretation des Willen Gottes sei die allein gültige...

0
@scorpion87

@scorpion87, ich ich hatte nicht vor deine Argumentation zu widerlegen, sondern wollte dich auf etwas hinweisen.

David redete sich die Sünde schön, bzw. Satan "verwirrte" Davids starkes Gerechtigkeitsempfinden. Der barmherzige David schickt einen Unwissenden zum Sterben in den Krieg, mit der Absicht und der bösen Hoffnug, dass dieser wirklich im Krieg getötet wird.

Gläubige, die ihren Nächsten ihr vor GOTT falsches Verhalten schönreden und sie ohne Ermahnung oder Warnung im falschen Glauben lassen, nur weil sie ihnen gefallen wollen, oder ihren Glauben besser darstellen wollen. Gefährden unbewusst oder bewusst ihre Nächsten, die unwissend sind und sich auf die Meinung der wissenden Gläubigen verlassen.

"Unsere Bibel kann man nicht wörtlich nehmen und die falschen Beispiele werden aufgezählt. Was unser Herr JESUS gesagt hat, das wurde auch nicht mehr so genau überliefert. Und kann denn Liebe Sünde sein?"

Aber Sünde bleibt Sünde, kann sein dass die Strafen nicht mehr so tödlich für die Sünder im NT sind wie im AT, aber Sünde ist Sünde geblieben.

Was der Herr JESUS gesagt hat, was überleifert wurde, was nicht, dass heben uns die Auserwählten Heiligen überliefert.

Und man kann es drehen und wenden wie man will, der Herr JESUS nennt Polygami Sünde. Auch die Scheidung aus Begierde ist Sünde. Das Fremdgehen ist Sünde und allein das Denken an die Sünde ist schon Sünde.

Nie wurde Homosexualität als Sünde aufgehoben. Also bleibt es Sünde.

Jedoch wer sich wirklich liebt und miteinander leben möchte, der kann doch auf Barmherzigkeit GOTTES hoffen und JESUS um Verständnis für eigene Lage bitten. Aber alles, was Sünde ist das bleibt Sünde.

Es wurde durch den Herrn JESUS sogar verschärft. Denn allein schon das Denken an die Sünde ist Sünde.

"Wenn ich in meiner Art den Glauben auszuleben dabei entgegen dem Willen Gottes gehandelt habe, dann wird ER mich schon zur Rechenschaft ziehen. Die Betonung liegt auf ER, nicht auf irgendwelchen Menschen, die meinen, ihre Interpretation des Willen Gottes sei die allein gültige..."

Ja GOTT wird dich zur Rechenschaft ziehen und zwar Er, nur Er alein, aber auch mich und jeden, der es besser wusste, aber geschwiegen, oder die Sünde schön geredet hat. Kannst du es nachvollziehen, dass wir unseren Mund aufmachen müssen, wie Johannes der Täufer es tat, gegen den König?

Als Gläubige, als wissende Kinder GOTTES, GOTTES, des Herrn Arbeiter, dürfen wir gläubige JESUS Nachfolger nicht schweigen, wenn uns etwas aufgefallen ist.

Der Herr JESUS hilft uns Satans Werke zu erkennen und vor dieser Gefahr sollen wir unsere Nächsten aus Liebe und in Liebe warnen, ermahnen und "belhren" was der Herr JESUS dazu sagt und was man als Bestätigung dazu in der heiligen Bibel findet.

"Deine Frau konnte dir keine Kinder gebären, also hast du sie verlassen und hast jetzt mit einer anderen Kinder. Frage: Wollte sie nicht oder konnte sie dir keine Kinder gebären? Antwort: Sie wollte, aber sie konnte nicht. Wir haben uns auseinander gelebt, wir liebten uns nicht mehr. Frage:Hat sie dich verlassen, oder du sie? Antwort: Ich habe sie verlassen, weil ich mich wieder verliebt habe. Ermahnung: Vater Abraham wurde 99 Jahre alt als Sara ihm erst einen Sohn gebar. Er hat sie nicht verlassen. Schön, dass du wieder glücklich bist, aber du hast deine Frau verletzt. Ist dir das klar? Hast du dich bei ihr und GOTT dafür entschuldigt? Ich habe nicht falsches getan. GOTT wollte es so. Warnung: GOTT will nicht dass wir andere verletzen. Satan hat dein Herz verwirrt. Du hättest dein Kreuz tragen sollen und es akzeptieren. Jetzt, da es zu spät ist, bekenne vor GOTT, dass du es so gewollt hast. Nimm die Schuld auf dich und gib sie erst dann JESUS im Gebet und als gläubiger Katholik, bekenne es JESUS vor dem Priester in der Beichte.

+++

Wir müssen unseren Nächsten helfen die Sünde zu erkennen, wenn sie es selber nicht können oder nicht wollen anhand der heiligen Bibel und JESUS Gebote.

Wir sollen nicht verurteilen, sondern ermahnen und das in Liebe.

"Ihr sollt das Salz der Erde sein und das Licht der Welt."

Wir sollen ermahnen und belehren, was JESUS gelehrt hat und durch den HEILIGEN GEIST immer noch lehrt.

Man kann den Sünder nicht der Verwirrung Satans überlassen. Das wäre nicht Nächstenliebe. Ein Boomann vor der Welt, ein fleissiger Arbeiter im Weinberg des Herrn. Ein Liebling der Unwissenden, ein ungehorsames Kind des Allmächtigen GOTES, des Vaters im Himmel.

Wem wollen wir gefallen GOTT, oder der Welt? Wollen wir unseren Nächsten helfen JESUS kennen zu lernen, oder wollen wir sie mit unserer falschen Toleranz und falscher Nächstenliebe vom GOTT durch die Sünde entfernen?

"Ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass der Glaube einem die Toleranz verbieten kann. Ist das so?"

Unser GOTT macht nichts allein, Er will uns voll und ganz.

"Trachtet zuerst nach dem Reich GOTTES und Seiner Gerechtigkeit." Dann wird euch alles andere gegeben."

Ich hoffe du hast meinen Eifer jetzt verstanden.

0
@salzundlicht

Teil 2

Heißt das, dass du dennoch für Homosexuelle Nächstenliebe empfinden kannst, und Glücklich für sie sein kannst, wenn sie offensichtlich glücklich miteinander sind, oder verbietet dir das deine Einstellung zur Bibel?>

Natürlich, sie sind doch keine Massenmörder:-)) Natürlich werden sie mich weniger lieben, weil ich laut JESUS ihre Liebe als Sünde bezeichne, aber das wird vergehen irgendwann.:-))

"Wenn ihr nur die liebt, die euch lieben. Was tut ihr dann besonderes, tun das nicht auch die Heiden. Eure Liebe aber soll vollkommen sein, weil auch euer Vater im Himmel vollkommen ist."

Die Heiligen haben alles und jeden geliebt, nur die Hasser unter den Gläubigen jubelten, als Hexen, Hu.ren und Wiedertäfer am Scheiterhaufen quallvoll starben. Satan hat ihre Herzen verwirrt und sie folgten ihren Begierden Menschen zu quällen und zu töten. GOTTES Wille war das nicht.

"Liebt einander ist GOTTES heiliger Wille."

Als mein muslimischer Mitarbeiter mit finanzielen Problemen zu mir kam, umarmte ich ihn und sagte, dass er nicht allein ist. GOTT ist mit ihm, er soll Alah anbeten, ich werde JESUS für ihn bitten und ich hatte auch die gleichen finanzielen Probleme, ich verstehe ihn sehr gut. GOTT hat mir geholfen, Er wird auch ihm helfen.

+++

Wir hatten heftige Diskussionen über JESUS und die Religionen, aber als er am Ende war da hatte ich natürlich Mitleid mit ihm. Das gehört sich so. Wenn mein Bruder leidet, dann leide ich mit.

Und Homosexuelle sind auch unsere Brüder.

Ich hoffe, ich konnte dir helfen.

GOTTES Segen und Liebe. Ciao

0

Hi noch mal,

hier gibt es eine menge Menschen, die Bibelstellen zitieren und das als valide Begründung hernehmen, um anderen Menschen vorzuschreiben, wie man leben soll und was Sünde ist.

Eine Frage: Im Levitikus 11:9-12 steht, es ist eine Sünde Shrimps oder Oktupus zu essen.

Jetzt mal Hand aufs Herz an alle Bibelzitierer: Wann habt ihr das letzte mal einen Tintenfischring oder ein Stück Shrimps in eurer Mahlzeit gefunden?

Vielleicht sollte man mal wirklich darüber nachdenken, ob die Bibel wirklich ein Buch ist, das man Wort für Wort befolgen sollte, oder ob man nicht einfach die generelle Botschaft lebt: Liebe deinen Nächsten!

0
@scorpion87

@scorpion87, das AT gilt für das GOTTES Volk des ersten Bundes, für die Juden. Sie dürfen bis heute viele Sachen nicht essen, weil sie an das Gesetz der Tora gebunden sind, da sie an JESUS nicht glauben.

Die Christen sind das GOTTES Volk des zweiten und ewigen Bundes, Juden, Griechen, Römer und andere Heidenvölker in der Welt, auch Muslime, die keine Heiden sind, weil sie an einen Allmächtigen GOTT Glauben. Aber zu dem neuen Volk Israel gehören nur die, die an JESUS glauben und sich taufen lassen auf den heiligen Namen GOTTES JESUS, auf den Namen des Vaters, des Sohnes und des HEILIGEN GEISTES.

Wir Christen dürfen alles essen. Denn wir Sünder werden nicht gerettet durch unsere Werke, sondern durch unseren Glauben an JESUS, den Sohn des Allmächtigen GOTTES, des Vaters.

Jedoch Sünde, bleibt Sünde. JESUS hat das Gesetz und die Propheten mit Seiner Liebe nicht aufgehoben, sondern erfüllt.

JESUS sagt: "Liebt einander so wie ich euch geliebt habe. Denn daran werden alle erkennen, dass ihr meine Jünger seid."

Diese platonische Liebe ist gemeint in : Liebe deinen Nächsten!

Darüber sollten wir nachdenken, ja.

GOTTES Segen und Liebe. Ciao

0
@salzundlicht

ok, Danke für die Antwort, dann kann ich das zumindest nachvollziehen mit den Krebsen.

Aber ich habe mal interessehalber eine Frage an dich: Du hast hier viele Bibelstellen angebracht, um zu dokumentieren, warum Homosexuelle Liebe Sünde ist. Wenn man an ein wortgetreues Ausleben der Bibel glaubt, dann kann ich verstehen, wie das zu einer logischen Argumentation beiträgt.

Aber wie stehst du selbst zu dem Thema? Du hast geschrieben: + "JESUS sagt: "Liebt einander so wie ich euch geliebt habe. Denn daran werden alle erkennen, dass ihr meine Jünger seid."" +

Heißt das, dass du dennoch für Homosexuelle Nächstenliebe empfinden kannst, und Glücklich für sie sein kannst, wenn sie offensichtlich glücklich miteinander sind, oder verbietet dir das deine Einstellung zur Bibel?

Die Frage ist nicht polemisch gemeint, ich lese nur heraus, dass du ein ziemlicher hardliner bist, was die Bibel angeht, das kann ich respektieren, ich möchte nur wirklich verstehen können, warum gewisse Positionen eingenommen werden, da mich das Thema auch betrifft. Ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass der Glaube einem die Toleranz verbieten kann. Ist das so?

0
@scorpion87

Servus

Die Antwort steht schon oben, aber ich schreibe sie hier noch mal in Kurzfassung hin, wenn mir das endlich mal gelingen wird.:-))

Der Glaube an die Barmherzigkeit GOTTES, die Liebe zum GOTT und dem Nächsten , zwingt uns, nein erwartet von den Gläubigen, dass wir nicht die Sünde unserer Nächsten akzeptieren, sondern sie erwähnen. Und aus Liebe zu unseren Nächsten, nicht müde werden sie zu ermahnen und daran zu erinnern, dass sie sündigen vor GOTT und sich somit, durch diese Sünde vom GOTT, dem Herrn entfernen.

Und so gesehen verbietet der Glaube einem die "falsche" Toleranz, die zur Akzeptanz der Sünde, also Entfernung von GOTTES Liebe wird. Eben, weil ich jemanden liebe, weise ich ihn darauf hin, dass er sich mit dem was er tut eigentlich verletzt, sich einen Schaden zufügt, den er jetzt so noch nicht erkennen kann, weil Satan sein Herz verwirrt.

"Wir beide lieben JESUS, und JESUS unser Herr und GOTT liebt auch uns beide, aber nach Seinen Geboten erfreust du mit deiner Veranlagung, oder deinen Trieben beim Fremdgehen, oder der Begierde nach Polygamie, nicht unseres himmlischen Vaters Herz. Deswegen musst du es mit Ihm im Gebet klären und dir bewusst werden, dass du sündigst."

Das ist die richtige Toleranz eines Gläubigen Christen gegenüber seinen Nächsten, die nur scheinbar das tun, wozu unser Herr und GOTT, unser Allmächtiger Vater sie geschaffen hat.:-))

Wir Menschen brauchen Regeln, ohne herrscht Chaos. Aber wer soll diese Regeln aufstellen, wenn nicht GOTT durch die Propheten in den heiligen Büchern für die Gläubigen, die mit ihrem heiligen Buch dazu aufgefordert werden?

Wenn wir uns aber alle das Recht nehmen und diese Regeln nach unserem gut Dünken verändern, dann etfernen wir uns damit vom GOTTES heiligem Willen.

Unser GOTT ist immer der selbe, aber wir werden immer ungehorsamer und "wilder", weil jeder nur noch tun möchte, was er begehrt und es "ihm gut tut". Die Kinder sollen aber des Vaters Willen akzeptieren und Ihm folgen, auch wenn zunächst der Wille des Vaters uns nicht so ganz "mit unserem Willen" übereinstimmt.

Wir sollen aber wie die Kinder werden, die dem Vater gehorsam folgen. Der Vater weiss es besser als wir Kinder.

Vater unser im Himmel... Dein Reich komme, Dein Wille geschehe wie im Himmel so auf Erden....

Vater wenn es geht, dann nimm diesen bitteren Kelch von mir... Aber nicht mein Wille geschehe, sondern Deiner. Dann kam der Engel und gab ihm neue Kraft.

Wenn der Sohn GOTTES gegen Satan neue Kraft braucht, wieviel mehr brauchen wir gegen Satan und seine Verführung neue, täglich neue Kraft, die unser GOTT uns durch Seine Engel gibt und geben wird?

Satan begleitete unseren Herrn JESUS bis zum Tod am Kreuz:

Wenn du GOTTES Sohn bist, dann hilf dir selbst, steig doch herab. Zeig doch wer du wirklich bist..... Mach aus diesen Steinen Brot... Stürz dich in die Tiefe....Wenn ihr von dieser Frucht esst, dann werdet ihr wie GOTT...GOTT hat euch so geschaffen, also könnt ihr so sein und das tun wozu er euch geschaffen hat, ihr verletzt doch keinen und kann den Liebe Sünde sein, dann wäre (euer) GOTT doch nicht die Liebe, wenn er von euch verlangen würde, dass ihr euch nicht lieben dürft. Er hat euch doch so geschaffen. Ist GOTT Allmächtig oder nicht? Er würde euch doch nicht so unvollkommen erschaffen? Warum erschafft Er etwas, dass ihr dann nicht tun dürft, weil Er es verbietet und es euch doch gut tut? Er ist doch kein Sadist? Logisch gedacht: Ihr seid so weil Er das so will. Gehorsam, seine Gebote, ist nicht mehr modern und was ist mit der Aufforderung, dem neuen Gebot, dass ihr einander lieben sollt?

Monogamie, Treue, Sex erst nach der Ehe, Beherrschung der eigenen Begierden, der Triebe, das hat doch diese Kirche erfunden um euch zu knechten und zu beherrschen...Werdet frei, lasst euch nichts vorschreiben...Ihr könnt doch das Böse vom Guten unterscheiden, dazu braucht ihr nicht allte Bücher, die von Menschen geschrieben wurden vor tausenden von Jahren und die falsch übersetzt wurden... Ihr habt doch einen Verstand, der zwar leicht beeinflusst werden kann, aber ihr alle wisst doch besser was GOTT will... Seid wie GOTT und etscheidet selber was Sünde ist und was nicht und was ihr euch vegeben werdet und was nicht...

Satan wird auch uns begleiten bis zu unserem Tod wird er uns daran erinnern, dass wir wie GOTT sind, dass wir unser eigener GOTT sind.

Ach was du Spinner, die katholische Kirche hat nicht nur die Bibel gefälscht, sie hat auch noch den Satan erfunden. Satan ist eine Erfindung um uns freie und inteligente Menschen zu knechten.

Wozu ist unser Herr JESUS dann gekommen? Kein Satan, keine Sünde, kein Bedarf an Vergebung der Sünden. Ach komm, siehst du es nicht Mensch? GOTT ist auch eine Erfindung...Logisch gedacht: Wer soll diesen GOTT erschaffen haben?

Dann sage ich: Wenn alles vergänglich ist, wozu besitzt dann eine Krebszelle einen Ewigkeitsgen, so dass sie ausserhalb unseres toten Körpers weiter leben kann? Wuchert diese Krebszelle nicht in jedem von uns? Ewigkeitsgen?

Ciao

0

Die Hölle ist eine Erfindung der kath. Kirche, um die Leute auszuhorchen und gefügig zu machen. Klappt schon seit über 1600 Jahren.

Lebe ein Leben, das Du vor Dir verantworten kannst, alles andere ist nicht wichtig.

Menschen neigen dazu, ihren eigenen Willen anderen aufzwingen zu wollen. Man muss Klugscheißer nicht immer ernst nehmen.

Ja, Satan ist auch eine Erfindung der Katholen:-))

Die Katholen beherrschen ja, alles und jeden in der Welt. Alle Welt liest nur die katholische Bibelübersetzung, nicht wahr?:-))

Und irgendwo muss doch auch dieser Satan seinen Ort haben, wo er sich aufhält.

Wer nicht glaubt, dass es das Böse und den Satan gibt, der hat Evangelium nicht verstanden.

Diese katholische Kirche, die gibts überall. Gel?:-))

Ciao

0

Ich bin auch gläubig und ich glaube nicht das Gott auferstehen wird und dich Schlachten wird nur weil du dich zu einer Frau hingezogen fühlst umd das sagt dir ein junges mädchen! Bei allem Respekt zu Gott!