Was tun mit übrig gebliebenen Getränken nach Fest?

6 Antworten

Es gibt die Chance, die Getränke bis zum Ende des MHD selbst zu trinken.

Warum soll ein Supermarkt das Risiko der Fete tragen und Getränke zurück nehmen, wenn es doch die Möglichkeit bei vielen Getränkehandlungen gibt, solche Dinge auf Kommission zu erstehen.

Aber wer den möglicherweise günstigen Preis beim Discounter bevorzugt muss eben die Nachteile bei zuviel eingekaufter Ware in Kauf nehmen.

Wie man sieht, ist Geiz nicht immer gut.

Gut dargestellt. Zwar unterstelle ich der Fragestellerin keinen Geiz, aber Du hast Recht: Geiz ist nicht g... - Geiz ist blöd. Und das sag ich obwohl ich momentan auch net viel verdiene.

0

Ich würde die Getränke nicht zurückgeben.Wie wäre es denn , wenn ihr ein zweites Fest startet.Die angefallenen Getränkekosten waren ja schon kalkuliert.Damit wäre der Rest der Getränke mit Sicherheit untergebracht und ihr hättet weitere Freunde fürs Leben gewonnen.

Warum überhaupt der Gadanke, die Getränke zurückzugeben? Wenn noch was übrig ist, dann braucht man doch eine ganze Weile nichts mehr einzukaufen, weil man einen Vorrat hat. Und falls deine Freundin Wein o.ä. übrig hat - das sind doch nette Geschenke für nette Leute.

Getränke sind Lebensmittel. Ich glaube nciht, dass die zurück genommen werden. Alleine der Haftung wegen schon nicht. Warum teilt ihr sie nicht untereinander auf.

Da hast Du Recht! Das bezieht sich jetzt nich auf die Haftung. Bei unsren wilden Feten in den 70ern wäre niemand auch nur auf die Idee gekommen, Getränke wieder zurückverkaufen (nix andres ist das!) zu wollen. Entweder wir haben aufgeteilt oder der Veranstalter hat das Zeug für sich gebunkert!

1

Da es in Deutschland keinen Kaufzwang gibt, kann sie nur auf Kulanz hoffen, weil die jeweiligen Märkte sie vielleicht als gute Kundin schätzen.

Was möchtest Du wissen?