Was studiere ich um Kriminalistiker/Kriminaloge zu werden ohne zur Polizei, BKA zu gehen?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hier geht einiges durcheinander!

Kriminalistik hat mit Psychologie nichts zu tun. Das ist grob eine angewandte Wissenschaft in der es um die Aufklärung von Straftaten geht. Es gibt eine gewisse Nähe zur Kriminaltechnik. Sie ist in Deutschland Teil des Studiums im Rahmen der Ausbildung bei der Polizei im gehobener Dienst.

Kriminologie ist eine forschungsbezogene Wissenschaft die sich mit Bedingungen (v.a. auch politischen) von Straftaten befasst. In Deutschland ist sie ein Teilgebiet der Strafrechtswissenschaften, also des Jurastudiums. Es gibt auch für Sozialwissenschaftler eine Möglichkeit, hier ein Aufbaustudium zu absolvieren. Das ist sinnvoll, wenn jemand sozialwissenschaftlich im Bereich der Kriminologie forschen möchte. Kriminologe wird man nicht bei der Polizei, auch nicht beim BKA.

Kriminalpsychologie ist ein Teilgebiet der Rechtspsychologie. Sie ist zunächst forschungsorientiert und befasst sich z.B. mit individuellen Konstellationen bei Straftaten, wie z.B. Störungen von Gedächtnisprozessen bei Traumatisierungen von Opfern von Straftaten und deren Auswirkungen auf Erinnerungen und deren Verzerrungen z.B. bei Zeugenaussagen, Gesichterkennung usw. Praktisch findet sich zunehmend eine gewisse Bedeutung in der forensischen Psychologie durch gerichtliche Begutachtungen der Glaubwürdigkeit von Zeugenaussagen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also erstmal solltest du wissen, mit was für Begriffen du um dich schmeißt.

Kriminalistik ist faktisch eine reine Polizeiwissenschaft, die außerhalb der Polizei keinen Anwendungsbereich findet. Sie beschäftigt sich mit der erfolgreichen Bearbeitung und Aufklärung von Straftaten = Job der Polizei. Alle meine Kriminalistik-Dozenten sind/waren erfahrene Polizeibeamte. Wenn du damit nichts am Hut haben willst - schlag es dir aus dem Kopf.

Kriminologie ist eigentlich eine Sozialwissenschaft, die in Deutschland den Rechtswissenschaften zugeteilt wird, obwohl sie mit dieser kaum Berührungspunkte (abgesehen von der Ent- und Neukriminalisierung vom Tatbeständen) aufweist und sich viel mehr in der Psycho- und Soziologie bedient. Die ganzen Theorien, die eine Erklärung für abweichendes Verhalten geben sollen, sind vorrangig soziologischer Natur.

Kriminologie-Dozenten waren bei uns daher immer Wissenschaftler (Soziologen und Rechtswissenschaftler), die sich spezialisiert haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja. Bisher geht in Deutschland Kriminologie nur als Master. Vorangehende Bachelor Möglichkeiten gibt es viele. Soziologie, Psychologie, Pädagogik, Rechtswissenschaften, Sozialwissenschaften oder natürlich Jura. Einen eigenständigen Studiengang gibt es dafür nicht.

http://www.kriminologiestudium.de/

In Bonn kann man Kriminalistische Forensik studieren - was natürlich eher naturwissenschaftlich ist ...

Gruß S.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?