Das ist etwas wirr ....

Was hast du denn da bereits bestanden? Für eine Teilnahme am EAV ist eine formgerechte Bewerbung nötig. Wenn du die mit deiner Mittleren Reife gemacht hast, würdest du ja eh auf die FOS kommen.

Für das Studium, für das man die FHR braucht, kann weder deine Bewerbung noch eine Prüfung bestimmt gewesen sein.

Gruß S.

...zur Antwort

Wenn ihr euch ähnlich seid und keine Skrupel habt, den Anhörungsbogen dementsprechend auszufüllen und zu unterschreiben, kann das gut gegen.

Allerdings sind die Sachbearbeiter bei den Behörden nicht doof. Sie kennen die Tricks, mit denen sich Fahranfänger um die PZM drücken wollen. Nicht selten macht man dann mal einen Abgleich in Natura.

Andersrum, wenn der HALTER einfach zahlt, ist es einfacher.

Gruß S.

...zur Antwort

30 Fragen? Wohl kaum. Aber selbst wenn, müssten 18 richtig sein, um die üblichen 60% zum Bestehen von Prüfungen zu erreichen.

In einem starken Bewerberfeld, wo viele mehr als "gerade so" erreichen, hätte man bei einem ungünstigen Verhältnis Bewerber : Stellen wohl trotzdem keine Chance.

Gruß S.

...zur Antwort

Polizei/Zoll trotz Autismus und Rheuma?

Sehr geehrte User,

ich weiß dass sich das erstmal total widersprüchlich anhört, lasst es mich jedoch erklären: ich bin 16 Jahre alt, habe einen Realschulabschluss mit einem Notendurchschnitt von 1,2 und interessiere mich für die Ausbildung im mittleren Dienst des Vollzugsdienstes der Polizei und des Zolls. Jedoch weist mein Gesundheitsprofil zwei entscheidende Unstimmigkeiten auf. Die Erste: Ich „leide“ an Rheuma (die genaue Diagnose weiß ich momentan nicht). Das letzte mal, dass ich damit Probleme hatte war vor etwa 7 Jahren, die Behandlung verlief durch einmal wöchentliches Einnehmen von MTX und einer Kortisonspritze. Danach lief alles glatt, ich konnte Sport treiben und bin auch sehr fit. Zum zweiten Teil: Bei mir wurde ziemlich früh Autismus diagnostiziert, habe dadurch jedoch keinerlei Einschränkungen und laut meinen Mitmenschen ist dies auch nicht erkennbar. Typische Metkmale eines Autisten treffen bei mir einfach nicht zu, ich bin beispielsweise kontaktfreudig und psychisch äußerst stabil und ohne weitere Auffälligkeiten. Natürlich kommt die Diagnose nicht von irgendwoher, meine Mutter ist Psychologin und hat bemerkt, dass ich ein nahezu fanatisches Interesse für die Tiefsee aufweise. Ohne meiner Mutter zu nahe treten zu wollen: Sie erkennt in so ziemlich jeden Menschen einen Autisten. Ich habe dadurch einen GdB von 60 bekommen. Natürlich habe ich mich bereits vorläufig über mein Anliegen informiert, habe jedoch keine aussagekräftigen Antworten gefunden, daher schreibe ich nun hier. Bei der Bundes-/Landespolizei stehen nur mögliche Ausschlussgründe und manchmal auch, dass der Arzt die Tauglichkeit nach eigenem Urteil entscheidet. Sollte die Möglichkeit bei der Polizei ausgeschlossen sein, würde mich auch der Zoll interessieren (nicht weil dies die letzte Chance ist eine Berufung zu erhalten, bei der ich mit eine Waffe rumlaufen kann, sondern weil die Aufgabenstruktur ähnlich ist und mich der Zoll dementsprechend auch interessiert). Dass dies nicht die zuverlässigste Plattform ist, ist mir selbstverständlich bewusst, nur vielleicht hat jemand bereits eigene Erfahrung sammeln können. Ich freue mich über jeden der sich die Zeit nimmt diesen Text durchzulesen und eventuell zu beantworten. Sollte ich noch eine wichtige Angabe vergessen haben, fragt bitte nochmal nach.

Vielen Dank im voraus! :)

...zur Frage

Mütter und ihre gut gemeinten Aktionen ....

Der gdb ist ein Ausschlussgrund. Denen ist völlig egal, was dahinter steckt. Rheuma ist auch bedenklich. Der Autismus - manche halten das ja ebenso wie das AD(H)S für einen Mythos - ist eher das kleinste Problem.

Ich fürchte, damit hast du sowohl absolute als auch relative Ausschlussgründe. In der Summe zuviel für den aktiven Vollzugsdienst.

Gruß S.

...zur Antwort

Du trennst das nicht. Kapierst es nicht. Und wirst auch noch in vielen Kommentaren frech.

Was du bereits gezahlt hast, waren die - berechtigten - Forderungen der Bus-/Bahngesellschaft. Die fallen erhöht an, wenn man Schwarzfahren wollte.

Das hat aber mit der Straftat an sich nichts zu tun. Das kommt extra. Dafür sind auch keine "Bullen" verantwortlich, sondern einzig und allein du.

Gruß S.

...zur Antwort

Irgendwie hast du ein schlechtes Deutsch .... Arbeite daran! Sonst werden die Sachverhaltsberichte schlecht benotet.

Ein EKG nach WHO ist immer etwas anders als eins nach PDV. Da es um die Leistung zu gehen scheint, beurteilt das ein Mediziner draußen immer etwas anders.

Einen Versuch ist es allemal wert. Achte auf die Frist. Widerruf formlos formulieren, Befund beilegen und abwarten.

Gruß S.

...zur Antwort

In manchen Bundesländern geht das bereits polizeigelenkt. Wo willst du das machen?

Grundsätzlich ist der Zweig der FOS egal, aber die FHR muss die VOLLE sein. Praktisch UND theoretisch.

Gruß S.

...zur Antwort

Naja, manche bewerben sich früh, bereiten sich früh vor. Du bist spät dran. Zwischen Einladung und Test liegen aber immer nur 2-3 Wochen.

Jeder, der sich frist- und formgerecht bewirbt, MUSS zum EAV zugelassen werden.

Am Ende der Bewerbungsfrist geht es dann schnell.

Gruß S.

...zur Antwort

Du hast diesen Weg doch selbst gewählt?

Gruß S.

...zur Antwort

Alte Geschichte, neue Protagonisten. Langeweile?

Gruß S.

...zur Antwort

Ich habe dir bereits gesagt, dass du

a) unbedingt aufhören solltest zu jammern, denn auf Chlor reagieren wir alle

und

b) ja eine Brille tragen darfst.

Hör auf mit dem Mimimi, sonst wird das eh nix.

Gruß S.

...zur Antwort

Die Zeiten sind in den Bereichen für jeden gleich.

Schicht im ESD macht der Polizeimeister genauso wie der Polizeikommissar. Beide tun die gleiche Arbeit.

In der Führung - vom leitenden Polizeihauptkommissar aufwärts - ist es nicht nicht viel anders, denn wenn die angeblichen "Malocher" da sind, muss auch der Chef da sein.

Schichtzeiten bestimmt der Dienststellenleiter.

Kripo kann anders sein, hat aber mit den Diensten nichts zu tun.

Also: Arbeitszeit ist in erster Linie abhängig von der Tätigkeit, erst in zweiter vom Amt.

Gruß S.

...zur Antwort

Das kommt drauf an, welchen Rangliste du hast und wie viele viele für dran sind. Das kann hier auch keiner wissen.

Gruß S.

...zur Antwort

Die Aus­bil­dung (mitt­le­rer Po­li­zei­voll­zugs­dienst) oder Vor­aus­bil­dung (ge­ho­be­ner Po­li­zei­voll­zugs­dienst) fin­det an den Stand­or­ten Bi­berach/Riß, Bruch­sal, Her­ren­berg (der­zeit in Böb­lin­gen), Lahr und Wert­heim statt.

Du kannst einen Wunschorten angeben. Wenn noch Platz ist, wird er erfüllt.

Für die Praktika wirst du einem Revier zugeordnet, was dementsprechende Anleiter hat. Die sind über ganz BaWü verteilt.

Gruß S.

...zur Antwort

Grob stimmt das so, ja. Man prüft natürlich den Einzelfall.

Wenn du beim med. Dienst sagst "hab keine Lust mehr" könnte es mit der psychischen Belastung unglaubwürdig werden. Auch Zwangsstörungen (Haare ausreißen, Zuckungen, Nägelkauen, Waschzwang usw) müssen aktenkundig sein.

Durchfallen, wenn man es eigentlich kann, ist auch nicht so einfach. Ein leeres Blatt könnte man anders werten.

Deine Personalstelle kann dich über die bundeslandabhängigen Regelungen aufklären.

Gruß S.

...zur Antwort

Wenn du Quellen für die Angaben brauchst, wirst du keine finden. Auch für meine nicht.

Es galt bei "uns" immer die Faustregel: Unter 10 Bewerbern, finden wir EINEN, der zu uns passt.

Im Computertest ist es nicht selten die Hälfte, die es nicht schafft. Andere fallen im SI/AC oder der PÄU weg.

Gruß S.

...zur Antwort

Im höheren Dienst arbeiten außer den Polizisten (Polizeirat, Führung, Organisation) auch andere Gewerke. Juristen, Ärzte, Politik-, Sozial- und Rechtswissenschaftler usw.

Aufstieg aus dem gD ist mit Personalentwicklungsmaßnahmen möglich. Für alles andere werden Stellen ausgeschrieben, dessen Profil man dann erfüllen muss, um sich bewerben zu können.

Gruß S.

...zur Antwort

Alles, was du bekommst, dient nicht DEINEM Vorteil, sondern den Bedürfnissen des Hundes.

Dieser bleibt im Besitz des Landes/Bundes, solange er im Einsatz ist. Du bestimmst nicht über ihn, arbeitest nur mit ihm.

Gruß S.

...zur Antwort