Was sollte man studieren, um später finanziell erfolgreich zu sein?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Man sollte mal bedenken was einem das Studium generell bietet. Dann wird einem klar das das Studienfach nicht das A und O ist um finanziell erfolgreich zu werden.

Als erstes eignet sich fast jedes Studium dazu Geld zu sparen das ist vielen nicht bewusst:

  • Man muss mit wenig fianziellen Mitteln auskommen. Das lehrt Genügsamkeit.
  • Man hat Zugang zur Bibliothek/Lerneinrichtungen und somit eine Lernmöglichkeit für ca. 200 €/Monat. Bedenke die Miete für paar m², Elektrizität, WLAN, Heizung/Klima, einfacher Zugang zu Fachliteratur/ wissenschaftlichen Publikation, großer Tisch, etc.
  • Vergünstigungen bei Versicherungen, Eintrittskarten, Software, allen möglichen Dienstleistungen
  • Semesterticket in Großstädten. Öffentlicher Verkehr ist extrem teuer!
  • Günstiges Essen in Mensa
  • Kostenloser Zugang zu Räumen in denen man selbst aktiv werden kann oder bestehenden Gruppen beitritt
  • Kostenlose Sprachkurse
  • Tägliche Gelegenheit für Gedankenaustausch, internationale Kontakte
  • Fast kostenlose Teilnahme an Lehrgängen/Praktikas die sonst 1000 €+ kosten können
  • Kostenlose Teilnahme an Exkursionen
  • Relativ unproblematischen Zugang zu Forschungseinrichtungen und zu Kontakten in der Wirtschaft (je nach Fachbereich)
  • Viele Möglichkeiten um Präsentations- , Diskussion, Führungsfähigkeiten anzueigenen und anzuwenden
  • Zugang zu finanzierten Auslandsaufenthalten (ERASMUS, ...)

Geld verdienen kann man im Studium durch

  • Tätigkeiten als Hilfswissenschaftler
  • Tutor
  • Mitarbeiter für Beratungsfirmen
  • Praktika
  • Werkstudentenstellen
  • Bewerbung auf Stipendien

Das wichtigste was man im Studium mitnehmen kann ist finde ich

  • Eigenständige Aneignung von Wissen aus gängiger Literatur und Forschungsergebnissen. Auch aus Vorlesungen.
  • Umgang mit verschiedenen Wissensgebieten
  • Umgang mit verschiedenen Personen
  • Training und Anwendung seiner Intelligenz zur Diskussion, Analyse und Lösung von komplexen Fragestellungen
  • Die Erkenntniss das die Welt sehr komplex ist und sich unzählige Generationen vor einem den Kopf darüber zerbrochen haben
  • Persönliche Kontakte

Gruss

Ich weiß ja nicht, was du unter "richtig Kohle scheffeln" verstehst, aber eine Option wäre Jura (dafür braucht man auch keinen super Abi-Schnitt), vielleicht noch Ingenieurwissenschaften, Informatik und mit Einschränkungen Wirtschaftswissenschaft. 

Medizin lasse ich angesichts deines Schnitts mal außen vor.

Bei allen Studiengängen gilt aber, dass man Spitzenleistungen im Studium bringen muss und sich möglichst schon während des Studiums auf das Berufsleben intensiv vorbereitet. Am besten ist es natürlich wenn du schon vor dem Studium weißt, wohin die Reise arbeitsmäßig mal gehen soll.

Generell gilt aber, dass es heute praktisch keine festen Garantien auf den beruflichen Erfolg mehr gibt. Dafür gibt es in allen Bereich zu viele Studenten und dementsprechend Konkurrenz auf dem Arbeitsmarkt.


Ich würde behaupten, dass man als Angestellter so oder so niemals Geld scheffeln wird. Wer "wirlklich" reich sein will, also wenn es in die Millionen gehen soll, muss das als Selbstständiger tun.

Traden, Investieren etc.

Ansonsten Manager werden, von großen Firmen. Dafür kann man aber alles und nichts studieren. Gibt Geologen, die in großen Bergbauunternehmen CEOs geworden sind und Millionen im Jahr verdienen, Juristen, BWLer, Ingenieure etc.

Studium ist nur die Eintrittskarte. Danach kommt es auf dein Ehrgeiz, deinen Arbeitswillen an und eine Einstellung als Workerholic.

Wer ne 35h Woche schieben will, der wird nicht reich, aber wohlhabend sicherlich.

1

Überleg du dir erst mal, welche Studiengänge DU  erfolgreich schaffen kannst!

Es gibt so einige Studiengänge, bei denen die Verdienst-Aussichten nach erfolgreich abgeschlossenem Studium super sind, z B. Informatik.

Die Frage ist natürlich, ob DU es schaffst, so einen Studiengang erfolgreich zu bewältigen ;-)

Die besonders erfolgversprechenden Studiengänge, das sind meistens gerade die besonders schwierigen Studiengänge, wo der Großteil der Studenten völlig überfordert ist und abbrechen muss :-(

In Deutschland bricht jeder 3. Student sein Studium ab; bei den richtig schwierigen Studiengängen ist die Abrecherquote noch viel höher :-(

Das Studium ist nur der Grundstein, aber Erfolg hängt von deinem persönlichen Einsatz und deinen Fähigkeiten ab. Am Ende ist es nicht entscheidend, ob die BWL oder Luft- und Raumfahrttechnik studierst. Du musst außergewöhnliches leisten, um erfolgreich zu sein.

Mit einem Studium schaffst du das überhaupt nicht. Da müsstest du schon ein guter Trader werden, oder Investmentbanker, oder dein eigenes Unternehmen gründen. Für keine dieser Tätigkeiten braucht man ein Studium. 

Natürlich den Studiengang "Schnell reich werden". Ne aber mal im Ernst, das ist ne richtig dumme Frage. Du kannst mit allem reich werden. Steve Jobs hat auch nicht studiert und guck was er geschaffen hat. Es gibt weder ein Rezept noch einen Studiengang um reich zu werden. Dazu brauchst du nur eins: Glück. 

Alles, was mit der Industrie zu tun hat. Vom Chemiebereich (Pharma) bis Ingenieurswesen - in der Industrie ist sehr viel Geld zu verdienen. Maschinenbau ist ein absoluter Klassiker. Insbesondere dann, wenn man bereit ist, in die Schweiz zu ziehen oder dorthin zu pendeln, ist ein 5-stelliges Monatsgehalt kein Traum mehr.

5-stelliges Gehalt als Maschinenbauingenieur??? Das bezweifel ich aber stark, da man von einem Durchschnittsgehalt von 39000 - 43000 Euro im Jahr ausgeht....

0

Was möchtest Du wissen?