Was soll ich machen, wenn ich das Heizungsventil gelöst habe und es beim zudrehen wieder blockiert (Heizt nicht)?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Das sind Alterserscheinungen. Da hilft kein Öl und kein Nichts. Du brauchst ein neues Ventil. Das ist Sache des Vermieters. wenn Du zur Miete wohnst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Bonsai82
30.10.2015, 14:20

Ich wohne bei einer Wohnungsgesellschaft.

0

Manchmal hilft es, den Stift etwas zu schmieren. Also: Thermostatventil ab, am Stift vorsichtig(!) evtl. mit einer Zange wackeln und so wieder lösen und dann einfetten. Aber das hat vermutlich der Monteur auch schon so gemacht.

Sollte das nicht helfen, kannst du versuchen herauszufinden, bei welcher Stellung es blockiert. Evtl. kannst du ja bis "1" herunterdrehen, was schon mal hilfreich wäre, wenn du nicht dauerheizen willst. Ansonsten hilft da nur der Komplettaustausch von dem Teil.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du hast beschrieben: Der Heizungsmonteur meinte, daß da nichts zu machen ist und das der Stift jedes Mal rausgezogen werden muß.

Ich bin zwar "nur" Elektromeister, aber selbst ich weis. Hinter dem Ventilsitz ist eine Feder. diese drückt das Ventil AUF. Wenn der Ventildeckel in der ZU - Stellung Festklebt. dann hilft das ZIEHEN DES STIFTES natürlich nichts. Bei meiner Heizung zu hause hilft "Leichtes Klopfen mit einem mini Hämmerchen" und der Stift springt heraus. Danach den Thermostatkopf wieder drauf und eine Stunde in geöffneter Stellung laufen lassen. Danach die Wunschtemperatur einstellen und für den Rest des Winters sollte es gehen.

Bisher habe ich damit immer erfolg gehabt. Vielleicht hilft es auch Dir.

Trotzdem ist der Rat von Kreuzkampus auch völlig korrekt. Melde der Hausverwaltung, den "Fehlehaften Reperaturversuch" und der Monteur bekommt keine Kohle. Für eine erfolglose Reparatur braucht man in der Regel nicht zu zahlen. Die Hausverwaltung wird für Deinen Hinweis bestimmt dankbar sein. Und nach Deiner Schilderung zu urteilen hat der Monteur GEPFUSCHT!

Gruß aus Fritzlar Uli

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bei so was gehört ein neues Ventiel in die heizung das sind zb auch Alters Erscheinungen.Aber im Algemeinen macht man das nicht für einen heizkörper sondern fürs ganze Haus informiere den Vermierter oder Die Hausverwaltung das dein Ventiel Wahrscheinleich auch noch verstopft ist dann kann man es nicht immer in Funktion bringen Du selber kannst nichts machen da zb das Wasser aus der gesamten Anlage dafür abgelassen werden muß in den meisten fällen..  Aaußerdem wen du ständieg diesen stift rausziehen must wird er nach einer weile auch nicht mehr Rausziehbar sein weil zb das werkzeug dazu ihn weiter beschädiegt.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

1. diesen Stift ölen und ein paarmal hin und her drücken, sollte sich dann leicht bewegen lassen, wenn das nicht hilft diesen Stifteinsatz wechseln. Geht ohne Wasserverlust. Das sollte ein Heizungsmonteur aber wissen.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Bonsai82
30.10.2015, 14:05

Danke für deine schnelle Antwort.
Da es bei uns um eine Wohnungsgesellschaft handelt, ziehe ich den Verdacht, daß die Firma immer wieder für soetwas abkassieren möchte.

0

schraube den Drehknopf ab, mit einer Kombizange den Stift mit etwas Speiseöl/Butter betupfen, rein/rauf ziehen, bis er von alleine draußen bleibt, den Drehkopf wieder drauf drehen, die Stube wir wieder warm  

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?