Was sagt der Pastor im Gottesdienst auf Latein?

7 Antworten

Hallo :)

"Keine Theorien" ist etwas schwierig, solange die Frage entsprechend undurchsichtig ist. Denn theoretisch können alle Texte des Ordinariums (das sind die gleichbleibenden Texte) nach Belieben auf Latein und/oder Deutsch verwendet werden. Da ist es schwierig herauszufinden, was genau Du meinst.

Aus Deiner Beschreibung entnehme ich folgendes: Es handelt sich beim gesuchten Text um ein Wechselgebet bzw. -Gesang von 3-4 (kurzen) Sätzen zwischen Priester und Gemeinde. Verstehe ich das richtig? Wenn ja, dann habe ich folgende Angebote für Dich:

1.) Kreuzzeichen und liturgischer Gruß am Beginn der Messe;

2.) Kyrie-Rufe während des Eröffnungsteils der Messe vor dem Gloria bzw. Tagesgebet (das wäre allerdings kein Latein, sondern Griechisch);

3.) Liturgischer Gruß und Ankündigung des Evangeliums vor dessen Verlesung im Wortgottesdienst;

4.) Gebetseinladung vor dem Gabengebet nach der Gabenbereitung;

5.) Eröffnungsdialog am Beginn des Eucharistischen Hochgebetes;

6.) Die Agnus-Dei-Rufe vor der Brotbrechung und der Kommunion;

7.) Der Schlusssegen und die liturgische Entlassung am Ende der Messe.

Alle anderen Texte sind um einiges länger, als Du oben beschreibst. Denke darüber nach, an welcher Stelle des Gottesdienstes der Text auftaucht und suche Dir dann das passende aus. Wenn Du im Internet nichts selbstständig fündig wirst, tippe ich Dir Deine Wahl gerne eben ab.

Hoffe, das hilft schon einmal! :)   

Für mich hört sich das, weil du von einer 3-4 maligen Wiederholung sprichst, sehr nach dem "Agnus Dei" an.

Den lateinischen Text und die deutsche Übersetzung findest du hier:

https://de.wikipedia.org/wiki/Agnus_Dei#Liturgie

In meiner (katholischen) Kirche wird das mal auf Latein, mal auf Deutsch rezitiert. Wann welche Sprache verwendet wird, habe ich auch noch nicht geblickt. Vielleicht entscheidet das der Pfarrer auch nach Lust und Laune ;).

LG
MCX

Mir erscheint das Kyrie am wahrscheinlichsten.

Ja, nicht Latein, sondern griechisch, aber wer die Sprachen nicht gelernt hat, kann das evtl. nicht unterscheiden.

Ansonsten ist das m.E. im deutschsprachigen Raum sehr unüblich, in deutschsprachige Messen lateinische Rufe einzubauen.

Stop: Ein "Gloria in excelsis Deo" des Priesters vor dem Glorialied, das habe ich auch schon erlebt.

Könnte der Segen sein.
Beginn es mit "Pax vobiscum?"

Und ist es ziemlich am Ende des Gottesdienstes?

Ich vermute, dass du es nachgucken könntest. In vielen Gesangbüchern ist ein liturgischer Teil. Da müsstest du mal blättern. Es sind dann aber auch etliche Seiten für verschiedene Zwecke.

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Unterricht - ohne Schulbetrieb

Was möchtest Du wissen?