Was meint du mit Subjekt und Objekt?
In Latein ist der Gen. subiectivus und der Gen. obiectivus einfach ein Wort mit Genitivattribut. Du kannst es in dieser Form (Nominativ) im Satz zusammen als Subjekt oder Prädikatsnomen benutzen bzw. überall, wo es als Substantiv passt. Die Deklination musst du beachten!
Als Akkusativobjekt hieße es "amorem fratri".

...zur Antwort

Im Lateintext gibt es keine Nebensätze.
Ein Aci ist zwar satzwert, aber nur in der deutschen Übersetzung ein Nebensatz (inornatos collo pendere capillos).

Auch "neque" (und nicht) steht in einer Satzreihe, selbst wenn man einen Nebensatz aus den Folgewörtern macht, was man aber eigentlich nicht tun sollte.

...zur Antwort
     1/3 + 2/5     erweitern
   = 5/15 + 6/15   addieren
   = 11/15

Da die Pizzen dieselbe Größe haben, ist es egal, 
wie man rechnet. Es bleibt bei 11/15
auch bei einer Pizza.
...zur Antwort

Das Ergebnis 6,2² kommt dann heraus, wenn die Voraussetzungen geändert werden. Was da gezeichnet ist, ist ein gewöhnliches rechtwinkliges Dreieck. Wenn der Lehrer stattdessen ein gleichschenklig-rechtwinkliges Dreieck nimmt, sind die beiden Dreiecksteile gleich groß und zusammen genau ein Quadrat mit Seitenlänge r = 6.

Für dieses gilt:

A = πr²/2 - 36/2 = 18π - 18 = 38,55 = (6,21 cm)²

...zur Antwort

Das kann man alles mit dem Dreisatz rechnen. Du mussst nur aufpassen, ob du % oder € herausbekommen willst. Das gehört beim Dreisatz nämlich immer nach rechts.

Beim Skonto musst du den vorher errechneten Rabattpreis auf 100 % setzen, also einen neuen Dreisatz starten.

Beim letzten nimmst du 314 als Prozentwert und 450 als Grundwert (100 %) und rechnest den Prozentsatz aus. Die Diffenz zu 100 % sind dann die Prozente, die dir fehlen.

...zur Antwort

Wenn du mal einen mittelhochdeutschen Text aus dem Mittelalter sehen wirst (Oberstufe Gymnasium), wirst du erkennen, dass damals auch Deutsch weitgehend kleingeschrieben wurde. Im Barock (beginnende Neuzeit) kam dann vor allem beim Adel die schwülstige Art zu reden auf ("Euer Hochwohlgeboren"; "Durchlauchtigste Hoheit" usw.)

Viele Leute konnten ja damals gar nicht schreiben. An den Höfen der Könige und Fürsten aber wollte man auch schwülstiger schreiben und hat die Großschreibung erfunden, verbunden noch mit allerlei Bögen und Schlenkern an den Buchstaben.

Das ging soweit, dass man z.B. GOtt, der HErr sogar mit je zwei Großbuchstaben schrieb. In alten Bibeln kann man das noch sehen.

Diese Großschreibung sind wir immer noch nicht losgeworden, obwohl es auch bei der letzten Rechtschreibreform wieder versucht worden ist. Es gibt immer Mehrheiten dagegen, obwohl es uns bestimmt ein Jahr Deutschunterricht ersparen würde und man dafür ganz andere Dinge lernen könnte, die möglicherweise in der heutigen Zeit wichtiger wären.

...zur Antwort

Welche Konstruktion hast du nicht kapiert?
Den Abl. abs.?
Sowas wie "His bellis confectis" oder "Mutato nomine"?

...zur Antwort

Der Abl. abs. "patre amisso" kann mit "nach dem Verlust des Vaters" übersetzt werden.
"ei remittenda sunt!" ist dem Sinn nach "er muss darauf verzichten".

Doch, der Text ist einfach, wenn man nd-Formen kann.

"

...zur Antwort

Es soll ja schnell gehen. Daher hoffe ich, dass ich mich nicht vertippt habe. Du solltest die Formeln nochmal mit deiner Formelsammlung prüfen. Was es jeweils ist, habe ich ja dazugeschrieben.
Ich habe es nochmal durchgelesen.
Es sollte jetzt stimmen.

Das sind 3 Flächen, die zu addieren sind:

Rechteck A = 2 * 4 cm²

Halbkreisring B

Halbkreisfläche π r²/2

äußerer Radius: 4 cm
innerer Radius: 2 cm

äußerer Halbkreis: π * 16 / 2
innerer Halbkreis: π * 4 / 2

subtrahieren!

Halbkreisring: π * (16 - 4) / 2 = 6 * π

Also B = 6π cm²

Kreisausschnitt C = π * r² * 45° / 360° und r = 1 cm
C = π * r² / 8

C = π / 8 cm²

Gesamtfläche G = A +B + C

...zur Antwort

Das Verbot des Apparierens ist sowieso aufgehoben, wenn Unterricht in Apparieren stattfindet. Das kostet Dumbledore keine Viertelsekunde. Du kannst sicher sein, dass Rowling daran gedacht hat, dass niemand appariert, wenn es gerade nicht geht.

Für die Hauselfen gilt das alles sowieso nicht. Sie können zaubern, wo und wann sie wollen und werden nur manchmal durch ihre seltsamen Treuevorstellungen daran gehindert.

...zur Antwort

Kannst du die Aufgabe darüber, eine Gerade durch zwei Punkte legen?
Wenn ja, bilde die Gerade setze anschließend das x und y des dritten Punktes in diese Gleichung ein. Wenn links und rechts dasselbe herauskommt, liegt dieser Punkt auch auf der Geraden.

Wenn nein, such die Zweipunkteformel für die Geradengleichung in deiner Formelsammlung, löse sie nach y auf und prüfe danach entsprechend.

...zur Antwort

Eigentlich kommt man damit zur Ableitung.
Und wenn ihr das einmal könnt, kannst du das "h" auch getrost wieder vergessen, solltest dich aber daran erinnern können, dass da mal "was war".
Ärgerlich ist nur, dass wenigstens eine Klassenarbeit darüber geschrieben wird.

Es gibt halt solche Sachen. Nach Einführen der Ableitung wird dich beispielsweise auch niemals jemand wieder mit der Scheitelpunktberechnung einer quadratischen Parabel belästigen.

...zur Antwort

Ja, die gleiche Formel. Meist rechnet man: Außenfläche = Innenfläche.

Wenn es aber genau ausgerechnet werden soll, brauchst du auch noch die Dicke des umgebenden Teils. Und dann musst du zweimal rechnen und hinterher subtrahieren.

Achtung!
Wenn eine Halbkugel auf einem Zylinder sitzt, darf man die untere Fläche der Halbkugel und die obere Grundfläche des Zylinders nicht mit hineinrechnen!

...zur Antwort

Nein, das ist ein PC und obendrein das (scheinbare) PPP von einem Deponens (nancisci), das als Aktiv übersetzt werden muss, denn bei den Deponentien ist es ja alles genau umgekehrt:
zufällig gefunden habend
als Nebensatz: der zufällig ... herausgefunden hatte
bzw. Nachdem Cäsar zufällig den richtigen Zeitpunkt herausgefunden hatte, ...

...zur Antwort