Was passiert, wenn man einen Hirntod überlebt?

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Nein Hirntod kann man nicht überleben man kann aber den Körper noch am Leben halten mit gewissen Maschinen allerdings wenn du Hirntod bist kannst du auch nichts machen oder halt denken

Du verwechselst 'Koma' und 'Hirntod'. Niemand überlebt einen korrekt diagnostizierten Hirntod.

das kommt evtl. auch darauf an, wo der Hirntod festgestellt wird- und was man genau unter " Hirntod" versteht

0

Bislang ist der Hirntod nicht überlebbar. Auch wenn daran geforscht wird, gibt es noch keinerlei Möglichkeit einen Menschen aus dem Hirntod wiederzuerwecken.

Hirntod kann man garnicht überleben und ins Leben zurück kommen.

Es sind bestimmte kriterien gegeben.Wenn jemand Hirntod ist funktuniert Thalamus,Grosshirnrinde(gedanken und Bewusstsein für immer nicht)auch der Hirnstamm hat keine funktion mehr( Kontakt mit der Ausenwelt) ist alles vorbei.Ohne maschinen würde Hirntod nur  einige Minuten funktunieren,der Steuerorgan ist tod.Ohne maschinen würde die Atmung,Kreislauf zusammenbrechen und zum  den Tod des Körpers führen.Den Körper mit maschinen am Leben zu halten ist keine natürliche sache,es verursacht nur die Illusion vom Leben.Der Mensch ist nach Messberan Geräten schon längst Tod.Der Mensch ist Tod weil es werden keine Sinneseindrücke,schmerz,Reize an das Gehirn(Thalamus,Grosshirnrinde  weitergeleitet)Es ist relativ einfach.Wer auf schmerz,Licht,kälte,schrei nicht reagiert und mit den Geräten keine Messbaren Hirnfunktionen zu messen sind nach 6 Stunden tiefes Coma.Ist Tod.Nach neuesten kriterien auch nach einer Stunde bei erwachsenen.Weil es kann ja nicht sein wenn keine Hirnsignale gemessen werden kann und Hirntod diagnstik ist positiv,dass man da den Tod nicht aussagt in kürzester Zeit.Selbst bei einer Tiva(Vollnarcose) wer nicht mehr aufwacht gilt als Hirntod,man kann  nicht aufwachen.

Ich glsub man ueber lebt so was nicht bin mir nicht sicher

Kommt auf die Schädigung an.

Du kannst einen Hirntod nicht überleben, Tot ist tot

Hirntod wird in unterschiedlichen Ländern unterschiedlich definiert - je nachdem welcher Teil des Hirns als tod gilt -

daher gibt es Menschen, die ihren Hirntod überlebt haben.

Wenn das Gehirn WIRKLICH tot ist, ist man ganz und gar tot. Ein tatsächlich Verstorbener kann auch nicht beatmet werden, sondern nur aufgepustet.

Du meinst wohl eher, was passiert, wenn jemandem der sogenannte "Hirntod" diagnostiziert wurde. - Mal abgesehen davon, dass es den Hirntod (zum Zwecke der Transplantation) gar nicht gibt, sondern eine Erfindung der Transplantations"industrie" ist, um straflos lebendige Menschen ausschlachten zu können, sieh Dir dieses Video an:

30% Falsche Hirntod-Diagnosen

Hier Erklärungen von Professor Linus Geisler zum

Hirntod

http://www.initiative-kao.de/handzettel-zu-organspende-hirntod.pdf

Das Video mit dem Interview mit Professor Coimbra "Der tödliche Apnoetest" habe ich Dir ja schon unter einer anderen Frage von Dir reingegeben.

Auch habe ich Dich auf meine Antwort auf die Frage von Lollool hingewiesen. Darin geht es auch direkt um dieses Thema.


Was möchtest Du wissen?