Was passiert mit Brief per Einschreiben wenn Empfänger nicht da?

7 Antworten

Kommt auf die Art des Einschreibens an. Denn da gibts Unterschiede.

Einwurf-Einschreiben: der Postbote wirft es dem Empfänger in den Kasten, keine Unterschrift notwendig, es gilt als zugestellt.

Einschreiben mit Rückschein: der Empfänger muss den Erhalt per Unterschrift bestätigen. Ist er nicht da, kriegt er eine Karte in den Kasten und muss die Sendung bei der Post abholen, sich dort auch ausweisen.


Wenn er abgeholt wird, es sei denn du hast ein EINWURFeinschreiben genommen, das kann der Bote völlig ohne Empfänger in den Kasten werfen 

Wenn der Empfänger nicht Zuhause ist, erhält er eine Benachrichtigung in den Briefkasten dass die Sendung zugestellt wurde.

Damit gilt die Sendung als zugestellt, und der Empfänger ist verpflichtet sie innerhalb von sieben Werktagen abzuholen.

Wenn er eine Benachrichtigungskarte kriegt, ist das ein Einschreiben mit Rückschein. Er muss es abholen, dafür unterschreiben.. erst ab da gilt es als zugestellt.

Wenn er es nicht abholt, geht es ja nach 7 Tagen retour.. das gilt nicht automatisch als zugestellt.

0
@Violetta1

Also könnte ich jegliche Einschreiben eines Gläubigers/Gerichtes/Gerichtsvollziehers stante pede ignorieren, indem ich es nicht abhole, und bin damit auf Lebenszeit fein raus aus der Nummer weil ich es nie in Empfang genommen habe?

0

ein Einwurf Einschreiben gilt mit Einwurf in den Briefkasten des Empfängers als zugestellt

ein Einschreiben mit Unterschrift,gilt als zugestellt,wenn der Empfänger den Erhalt quittiert

erst mit empfangsbestätigung ist das dokument zugestellt .

Was möchtest Du wissen?