Was ist schlimmer "Zucker" oder Kohlenhydrate"?

19 Antworten

Beides sind Oberbegriffe. Zu den Zuckern zählen verschiedene Verbindungen: Traubenzucker (Glukose), Fruchtzucker (Fruktose), es gibt noch viele andere (Galaktose...) - dies sind Einfachzucker. Zu den Zuckern gehört auch die Saccharose, die wir meist einfach "Zucker" nennen (sie besteht aus Molekülen, die aus verbundenen Glukose und Fruktose-Molekülen besteht, man nennt dies ein "Disaccharid").

Dann gibt es noch "Polysaccharide" wie Stärke, Zellulose und andere, diese bestehen aus vielen (verketteten) Zuckermolekülen. Und alle genannten Verbindungen zusammen bezeichnet man als "Kohlenhydrate".

Wenn man eine Kartoffel isst, nimmt man vor allem Stärke zu sich. Der Körper spaltet diese langsam in kleinere Zuckermoleküle auf. Glukose geht jedoch direkt ins Blut über, dafür machen Dinge wie Kartoffeln, Nudeln usw. länger satt. Der Körper gewinnt aus fast allen Kohlenhydraten Kalorien, abgesehen von Zellulose, die kann nur von z.B. Kühen und anderen pflanzenfressenden Tieren verwertet werden, für uns ist sie aber ein Ballaststoff, der auch Sinn macht (z.B. im grünen Salat und in vielen Gemüsesorten).

Zucker ist ein Lebensmittel mit 99g Kohlenhydraten je 100g der Rest sind weiß Gott was für Dinge.
Isst du Honig sind das auch viele Kohlenhydrate jedoch nicht mit dem ,,gefährlichen" Industriezucker der macht müde,kaputt und ist einfach in hohen Dosen schädlich.

Versuch Zucker einfach mal durch Agavendicksaft,Honig oder auch Kokosblütenzucker oder andere Dinge zu ersetzen.
Süßstoff gibt es dann auch noch...ob man das als Alternative wählt ist jedem selbst überlassen

Zucker ist Zucker, es gibt keinen gesunden Zucker. Der Körper braucht keine Zuckerzufuhr, da er selber Glukose produzieren kann. Demnach ist jeder Zucker den man sich reinschaufelt prinzipiell schonmal schlecht (wegen der Zähne). Im Körper macht dann die Dosis das Gift. Fruktose ist besonders übel. Honig mag mehr Nährstoffe haben als anderer Zucker, er ist aber TROTZ des Zuckers in Maßen "gesund", nicht wegen des Zuckers.


Süßstoff ansich ist schlecht weil der Körper denkt es gibt jetzt Zucker und anfängt Insulin zu produzieren, was dann noch mehr Heisshunger auf Zucker macht.

0
@CounterMonkey

Ausnahme: Birkenzucker, Xylit oder Xylitol. Der schadet den Zähnen nicht, alerdings in größeren Mengen der Verdauung, da er wie ein Antibiotikum wirkt.

0

Zucker ist ein Kohlenhydrat. Es gibt einfache Kohlenhydrate und langkettige. Einfache sorgen für sehr schnelle Energie, einen Anstieg des Insulinspiegels und einen plötzlichen Abfall. Danach hat man gleich wieder hunger. Langkettige müssen vom Körper erst aufgespalten werden, eh sie dem Körper als Energie zur Verfügung stehen. Sie halten länger satt und verursachen keinen Heißhunger durch einen stark schwankenden Insulinspiegel.

Zucker ist ein einfaches Kohlenhydrat und damit schlechter als bspw. Kartoffeln oder Vollkornbrot.

Unser Körper braucht Kohlenhydrate, aber kein Zucker.

Was möchtest Du wissen?