Was ist gesünder Gemüse oder Obst, Obst oder, weil Obst Kraft gibt?

21 Antworten

Definitiv Gemüse. Viele Vitamine, Spurenelemente, Ballaststoffe, also alles , was Obst auch hat, aber nur einen Bruchteil an Zucker. Ernährungsberater empfehlen daher 2/3 Gemüse und 1/3 Obst.

Stimmt, beides ist gesund, Obst enthält aber mehr Zucker als Gemüse, hab um abzunehmen, mal viel Obst gegessen bis ich dann mitbekam wieviel Zucker drin ist, machs jetzt so, wie du antwortest, jetzt klappts...

2

Viele Obstsorten enthalten einen hohen Wasseranteil. Obst wirkt daher mehr erfrischend und reinigend als stärkend...

Obst und Gemüse sollten sich vielmehr ergänzen im täglichen Speiseplan.

Nach einigen reinen Rohkosttagen fühle ich mich einfach leicht und unbeschwert - ich lege die immer mal wieder ein ! ;)

Das kann man nicht pauschal beantworten. Es kommt dabei immer auf die Verteilung von Vitaminen und Mineralstoffen an. So hat Paprika z.B. wesentlich mehr Vitamin C als Obst.

Gemüse hat durchaus eine reichhaltigere Anzahl an unterschiedlichen Vitaminen und Mineralstoffen, aber das heißt nicht, dass ein Gemüse grundsätzlich gesünder ist als Obst.

Fühlt man sich nach dem Verzehr von Obst oder Gemüse auf einmal besser, sollte man schauen, welche Inhaltsstoffe dieses Obst oder Gemüse hat. Dann kann man am besten feststellen, wo der große Mangel an Nährstoffen vorhanden ist.

Die meisten Leute haben einen Mangel an Vitamin D und auch Vitamin B. Das hängt auch damit zusammen, dass die Leute nicht mehr viel nach draußen gehen, sondern mehr in der Wohnung hocken und hinzu kommt, dass früher wesentlich mehr rote Früchte und dunkles Fleisch gegessen wurden (das heißt jetzt aber nicht, dass man Fleisch essen muss … da gibt es durchaus pflanzliche Alternativen).

Es gibt nicht "genau die Lösung" an gesundem Essen und schon ist man vor allen Krankheiten gefeit. Das wäre irgendwie auch nicht schön, denn jeden Tag das gleiche essen … nee, ohne mich!

Die gesunde Mischung aus beidem macht es: 2/3 Gemüse, 1/3 Obst und auch immer die Sorten wechseln. Nur Mohrrüben oder Äpfel essen bringt einen auch nicht weiter.

Ich wünsche Dir alles Gute

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – med. Ausbildungen und 4 Semester Medizin, eig. Erfahrung

Das kann man so pauschal nicht beantworten, kommt auf verschiedene Aspekte drauf an. Grundsätzlich sagt man jedoch, dass Gemüse wichtiger als Obst ist. Dementsprechend könnte man Gemüse auch als gesünder bezeichnen. Es wird jedoch empfohlen, täglich 3 Portionen Gemüse und 2 Portionen Obst zu essen (siehe https://www.dge.de/ernaehrungspraxis/vollwertige-ernaehrung/5-am-tag/), also sollte man sowieso auf keins der beiden verzichten ;)

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Studium + Arbeit

Die häufige Behauptung, Obst gäbe "Kraft" durch den Zucker, stimmt nicht!

Obst enthält überwiegend FRUCTOSE. Diese ist für normale Körperzellen, z.B. Muskelzellen, unverarbeitbar.

Nur die LEBER kann damit etwas anfangen und sie verarbeitet die Fructose weitgehend zu FETT.

Obst ist demnach definitiv nicht "gesünder".

Zumal nicht das heutige Supermarktobst, das erstens massiv Pflanzenschutzbehandlungen hinter sich hat. Und zweitens seit 100 Jahren auf "möglichst viel Zucker, wenig Bitter- und Ballaststoffe" gezüchtet wurde.

Entgegen den Mythen sind auch typische Gemüse (Salate, Rüben, Knollen...) nicht unbedingt pure Gesundheit. Kein Gemüse wächst um dem Menschen gutes zu tun.

Die Hauptursache für Fettleber sind Nahrungsfette und Alkohol. Zu viel Fruktose ist natürlich auch nicht gut, spielt aber eher eine untergeordnete Rolle.

0

Was möchtest Du wissen?