Du kannst eine Hebamme mit einem Facharzt vergleichen. Sie ist besonders ausgebildet und ausschließlich rund um das Thema Geburt spezialisiert. Seit zwei Jahren ist der Beruf der Hebamme auch ein Studienfach, keine reine Ausbildung.

Eine Hebamme weiß genau, was in welchen Situationen zu tun ist.

Ärzte haben keine Zeit, um rund um die Uhr bei nur einer Patientin zu sein. Sie sind gynäkologisch geschult und auch für alle anderen Probleme der Frau ausgebildet. Sie stehen im OP, müssen Patienten auf der Station versorgen und im Fall einer Geburt sind sie meist nur in den letzten Minuten dabei.

Und allgemeine Krankenschwestern sind für die Mütter da ... nach der Geburt.

Eine Hebamme ist für viele Frauen schon seit Anfang der Schwangerschaft dabei und begleitet die Mutter über Monate vor und nach der Geburt. So entsteht ein Vertrauen, was für Mutter und Kind sehr hilfreich ist.

Wie gesagt ... eine Hebamme kommt einem Facharzt sehr nahe. Wo sich ein Orthopäde hauptsächlich auf das menschliche Skelettsystem konzentriert, konzentriert sich eine Hebamme fast ausschließlich auf Mutter und Kind. Sie ist sehr, sehr wichtig und dieser Berufszweig reicht über mehrere Jahrhunderte zurück.

Wir können uns sehr glücklich schätzen, dass es Hebammen gibt, auch wenn es für sie seit ca. 20 Jahren auch alles andere als einfach geworden ist, diesen Berufszweig im häuslichen Rahmen aufrecht zu erhalten.

Alles Gute

...zur Antwort

Weiter kräftig trinken, aber keinen Alk, sondern massenhaft Wasser.

Bevor man zu einer Fete geht, immer erst einen Liter Wasser trinken, fann dürfte nicht so schnell passieren.

Alkohol saugt Wasser aus dem und sobald das Gehirn nicht mehr richtig schwimmen kann, bekommt man einen Kater, welches sich durch das Absenken des Gehirns erklärt. Das hilft keine Ass oder was auch immer Ihr Euch fa reinschmeißt. Wasser, Ruhe und frische Luft. Mehr braucht es nicht zur Genesung.

Alles Gute

P.S. Man kann auch wunderbar ohne Alkohol Spaß haben. Ich habe z.B. in meinem schon etwas längeren Leben noch niemals auch nur einen Schluck Alkohol getrunken.

Meine alkoholkranke Tante und eine Ausbildung in einem psychiatrischen und Suchtkrankenhaus hat mir extrem vor Augen gezeigt, dass ich fas nicht möchte.

Im Jugendalter war es schwer, weil natürlich alle versuchten, mich irgendwie zu linken. Hat aber nicht geklappt. Mein Willen war und ist stark genug, aber jetzt will mich aufgrund einer schweren Erkrankung niemand mehr zum Alkohol führen.

So, ich hoffe, dass ich jetzt endlich mal etwas schlafen kann. Mein Schlafrhythmus ist seit dem Tod meines Mannes völlig durcheinander. Naja, vielleicht schaffe ich ja noch ein zwei Stündchen.

Alles Gute

...zur Antwort

Es gibt drei Regeln beim Essen:

- das sind diese drei Sinne:

Gucken

Riechen

Schmecken

Wenn das Essen gut aussieht, gut riecht und auch gut schmeckt, dürfte eigentlich alles in Ordnung sein.

Außerdem ist Kühlschrank ein variabler Begriff. Wie weit kühlt der Kühlschrank? Lag das Lebensmittel oben oder unten? Gibt es evtl ein 0 Grad Fach?

Da spielen so viele Optionen eine Rolle, aber Erbrechen würde ich das definitiv nicht.

Warte ab, ist Dir morgen und in den nächsten Tagen nicht so gut, weißt Du ja dann wahrscheinlich, von was das kommt.

Mach Dir keine Sorgen, wir Menschen können wirklich sehr gut mit solchen Dingen leben. Wenn ich so bedenke ... meine Omi hat früher immer nur den Schimmel von Brot und Käse abgeschnitten und fertig. Und es ging uns dabei nicht schlecht.

Ich wünsche Dir alles Gute

...zur Antwort

Da stimme ich "LisaAusPisa" absolut zu. Damit solltest Du wirklich nochmal den Tierarzt aufsuchen. Vielleicht auch einen anderen Tierarzt, je nachdem, wieviel Mühe sich der bisherige Doc gegeben hat.

Achtung, seit gestern sind die Tierarztkosten wesentlich höher als zuvor (teilweise bis 3fach erhöht). Tierhalter sollten über Krankenversicherungen fürs Tier nachdenken. Die sind zwar auch nicht günstig, aber im Falle einer schweren Erkrankung beim Tier bzw. bei Operationen sind die Gold wert und auch Kosten von Vorsorgeuntersuchungen und Impfungen werden übernommen.

Unser Hund hat damals insgesamt über 30.000,- Euro an Tierarztkosten verschlungen. Dank Versicherung mussten wir aber nur ca. 2.000,- Euro selbst zahlen. Glaube ich zumindest. Ganz genau weiß ich das nicht mehr, aber so ungefähr kommt es hin.

Auch wenn das fast so klingen mag, als hätten wir unseren Hund lieber früher erlösen lassen sollen ... nein, unser Hund war bis zum letzten Tag ein wahnsinnig lebensfreudiger Hund und hatte dank Medikamenten auch keinerlei Schmerzen ... bis eben zum letzten Tag, wo wir ihn dann gehen lassen haben.

Ich kann nur zu solchen Versicherungen raten. Klar, ist der Hund (oder Katze) gesund, zahlt man mehr oder weniger viel zu viel. Man weiß aber ja nicht, ob nicht doch mal etwas passiert.

Viele Leute sagen, dass sie das Geld dann lieber selbst ansparen würden, bevor sie eine Versicherung abschließen. Bei uns war es so. Aus irgendeinem Grund habe ich bei diesem Hund zum ersten Mal eine Versicherung abgeschlossen. Habe ich zuvor bei unseren Haustieren nie gemacht. War es Intuition??? Keine Ahnung. Nur zwei Monate, nachdem der Kleine bei uns eingezogen war, ging die Tierarztodyssee los und brach bis zum Tod unseres kleinen Lieblings nicht wirklich ab (hatte einen Gendefekt mit fehlentwickelten Gelenken). Wann bitte hätten wir da sparen können?

Nun gut, das muss jeder selbst entscheiden, aber denkt immer daran ... das Tier kann nichts dafür, dass es krank wird. Soll es nur wegen Mangel am Geld leiden?

Ich wünsche Dir und dem kleinen Verbeiner alles Gute

...zur Antwort
Man muss da nicht hingehen, unwichtig

Das ist ja das Schöne an uns Menschen ... jeder Mensch hat einen anderen Geschmack. Für die Einen ist es sehr wichtig, dass jemand körperlich absolut fit ist und die Muskeln gestrafft sind. Für die Anderen ist es völlig egal.

Für mich zählt das Innere eines Menschen. Ganz sicher nicht die Fitness und das Aussehen. Wenn wirklich jemandem total wichtig ist, dass der Partner regelmäßig ins Fitnessstudio geht ... muss er selbst wissen. Für mich wäre das ganz sicher nicht wichtig!

Alles Gute

...zur Antwort
Weitere Inhalte können nur Nutzer sehen, die bei uns eingeloggt sind.