Was ist der Unterschied zwischen Erzieherin und Kinderpflegerin?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

In der Regel übernehmen Sozialassistenten und Kinderpflegerinnen jedoch (zumindest offiziell) keine leitenden Tätigkeiten, denn sie sind als Ergänzungskräfte angestellt. Sie arbeiten in der sozialpädagogischen Praxis jedoch Hand in Hand mit den pädagogischen Fachkräften, also den Erziehern und Sozialpädagogen. Früher übernahmen die Ergänzungskräfte häufig pflegerische Aufgaben, spätestens seit dem Ausbau der Krippen sind die Tätigkeitsbereiche von Erziehern und Kinderpflegern und Sozialassistenten nicht mehr so klar von einander getrennt. Im pädagogischen Alltag übernehmen sie immer häufiger auch organisatorische Aufgaben, führen Elterngespräche, verfassen Entwicklungsberichte und fördern die Kinder in allen Bereichen.

http://www.erzieherin-ausbildung.de/content/sozialassistent-vs-kinderpflegerin#sthash.x7GcVACj.dpuf

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Hopsfrosch
25.12.2015, 17:28

In Schleswig -Holstein sind Sozialpädagogische Assistenten und Kinderpfleger zwei völlig verschiedene Berufe. Oder gibt es bei euch andere Berufsbezeichnungen?

1

Ich kenne die Ausbildung so, in (BW) muss man mindestens 860 Praxisstunden machen um überhaupt bei der 2-Jährigen Schule zur Prüfung zugelassen zu werden. Dann nach der Prüfung der Schule wenn man den Schulischen Teil bestanden hat, dann kommt das Anerkennungsjahr dran. Und von wegen ...nur füttern und windeln wechseln... man muss Offene Angebote durchführen, an drei Fortbildungen in der Schule teilnehmen, den Jahresbericht schreiben und sich genauso mit dem Orientierungsplan auseinandersetzen. Dazu kommen noch drei Besuche vom Lehrer vor dem man ein Angebot durchführen muss, das dritte Angebot ist die Erziehungspraktische Prüfung.

Meine Lehrerin sagte immer, es ist wie bei der Ausbildung der Erzieher, sogar viel intensiver, da die Schulzeit 1 Jahr weniger ist.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie ich jetzt an den Beiträgen sehe, gibt es von Bundesland zu Bundesland gewaltige Unterschiede.

In BW ist es so, dass der Unterschied zwischen Erzieherin und KInderpflegerin gar nicht so groß ist.

Als Erzieherin brauchst du die Mittlere Reife und als Kinderpflegerin reicht der Hauptschulabschluss.

Du kannst mit beiden Berufen Gruppenleiterin werden und hast dieselben Aufgaben. Der Unterschied ist nur noch die Ausbildungszeit die bei der Erzeherin 1 Jahr länger dauert und das Gehalt, welches bei der Erzieherin etwas mehr ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Liebe spunk92!

Eine Kinderpflegerin hat eine sehr kuze Ausbildung (ich glaube, 2 Jahre, wenn überhaupt) und pflegt Babys und Krippenkinder unter 3 Jahren. Hauptsächlich füttert sie und wechselt Windeln. Viel mehr nicht.

Eine Erzieherin absolviert eine 5 Jahre, hochqualifizierte Ausbildung mit einem ganzen Jahr Anerkennungspraktikum in einem Kindergarten. Sie arbeitet mit Kindergartenkindern ab 3 Jahren, aber auch mit Jugendgruppen oder als Heimerzieherin. Daher die gründliche Ausbildung!

Eine Erzieherin leitet die Kindergartengruppe, legt Projekte fest und sagt der Hilfskraft, der Sozialpädagogischen Assistentin, wie sie ihr zuarbeiten soll. Im Kindergarten brauchen die Kinder schon eine ganz andere Ansprache und Förderung / Erziehung, dem ist eine einfache Kinderpflegerin lange nicht mehr gewachsen!

Wenn du dich für eine Ausbildung noch entscheiden musst, überlege dir, wie gut du in der Schule bist! Für die Arbeit als Erzieherin brauchst du u.a. Hirn, Fantasie und Nerven wie Drahtseile.

LG, deine Sozialpädagogische Assistentin

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

was leider in den Antworten hier nicht deutlich genug wird:
Es reicht heute einfach nicht mehr aus, bei Kindern nur "pflegend" zu arbeiten (auc h wenn die Praxis das so sauber nicht trennen lässt).

Das heißt, das die AUSBILDUNG als Kipfl. heute nicht genug Kompetenzen für die Bereiche BILDEN und ERZIEHEN, Elternarbeit u. a.   vermittet, - vor allem hinsichtlich Bildungsbegleitungs-prozessen.

"Kipfl. als Beruf" wird leider von den Trägern der Kitas/Fachschulen wegen der billigeren Lohngruppen noch befürwortet - "regulär" müssten alle Fachkärfte in Kitas mindestens Erz/FHS sein. So ist es bei ehrlicher Bilanz( und bereits in sehr vielen Läändern um uns herum)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Erzieherin - mehrjährig ausgebildetet Fachkraft, die Kindergruppen eigenverantwortlich betreuen kann.

Kinderpflegerin - minimal qualifizierte Helferin

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wird doch schon gesagt,Erzieherin-erzieht! Kinderpflegerin-pflegt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Kuestenflieger
21.02.2016, 16:14

Das war mal natürlich !

Die Bürokraten sehen das anders und entwerten Begriffe .

0

Das ist von Bundesland zu Bundesland unterscheidlich. meistens, verdient man bei dem einen mehr und die Ausbildung ist unfangreicher.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?